VESTAX TYPHOON – Erstkontakt

Vestax Typhoon Anfang der Woche hat uns die Erstauslieferung des “Typhoon” erreicht, dem PC-fähigen Pendant zu Vestax Spin.



Rein optisch hebt sich Typhoon schon allein durch seine aggressive Racing-Optik ab, die mit roter Metallic-Lackierung, Karbonlook-Oberfläche und Bremsscheiben-Joggs eher an eine Rennstreckenkonsole als an einen DJ-Controller erinnert. Dennoch findet sich auf der beiliegenden CD lediglich eine Landwirtschafts-Simulation namens “Traktor LE”, und kein virtueller Formel1-Zeitvertreib.

Typhoon ist eine rundum-alles-dabei outofthebox Lösung, die mit angesetzten 222 Euro Straßenpreis vor allem Einsteiger anspricht. Im Controller ist eine integrierte ASIO-fähige Soundkarte verbaut, USB-Kabel, Installations-CD und Manual vervollständigen die Liste essentieller Bestandteile.

Der Controller ist, bis auf die beiden metall’nen Bremsscheiben-Faceplates der touchsensitiven Joggwheels, komplett aus Kunststoff gefertigt, wirkt jedoch optisch und haptisch recht wertig verbaut.
Zur visuellen Kontrolle der Signalpegel gibt es zwei Channel-LED-Meter und auch eines für den Master-Output. Zudem sind viele Buttons hintergrundbeleuchtet und zeigen so den jeweiligen aktuellen Status (z.B. Play, Loop aktiviert, Filter an, FX an usw…) direkt am Gerät an. Die Joggwheels ändern die Illumination von blau zu rot, sobald man den touchsensitiven Bereich aktiviert hat.
Untypisch sind die schon von Spin bekannten Schieberegler der Kanal-EQs und -Gains, was der eigentlichen Funktion aber keinen Abbruch tut und somit nur der Gewohnheit entgegenspricht. Die restlichen Bedienelemente entsprechen weitestgehend der bekannten und verbreiteten Norm.

Im Lieferumfang ist eine spezielle Traktor-LE Version, die ein auf die Konsole abgestimmtes Controller-Mapping bereits mitbringt. Somit wird Auflegen bzw. das Einrichten der Gerätschaften zum Kinderspiel. Für User von Traktor Duo oder Pro hält Vestax eine entsprechende TSI-Datei zum Download bereit.
Die Funktionen sind deutlich und klar verständlich beschrieben, alles funktioniert wie am Controller aufgedruckt. Vor allem die berührungsempfindlichen Joggs machen Laune, da sich deren Ansprechverhalten sogar stufenlos justieren läßt. Und das ist bei DEM niedrigen Preis wahrlich keine Selbstverständlichkeit.
Schade ist nur, daß sich die Joggs nicht umschalten lassen zwischen Scratch- und Pitchbend-Modus. Man muß stets aufpassen, wo man die Rädchen berührt, wenn man den Track lediglich anschieben/abbremsen und nicht scratchen will.

Insgesamt hat Vestax mit dem Typhoon wirklich gute Arbeit geleistet. Wer einen Controller samt Audio-Interface und beiliegender Software für kleine Münze sucht, der sowohl auf PC als auch auf MAC seine Dienste verrichtet, bekommt hier wirklich einen guten Gegenwert zum investierten Finanzvolumen.

Zum Schluß noch ein optischer Vergleich zwischen Spin (silber) und Typhoon (rot/grau):

Spin vs. Typhoon

 Produktseite bei Vestax
 Typhoon im Salection-Store kaufen (222 €)

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: