Intro + Itch = SERATO DJ

Die Formel Intro + Itch = DJ stimmt nicht ganz, aber SERATO plant mit DJ eine zusammengelegte Software für Controller.Gestern verkündete der neuseeländische DJ-Softwarepionier für den 01. November den Release einer neuen Software namen SERATO DJ. Im Prinzip werden damit die bisher existenten Versionen ITCH und INTRO als DJ zusammengefasst. ITCH fällt weg, INTRO bleibt als kostenlose “Liteversion”, die mit diversen Controllern ausgeliefert wird, bestehen. Neue Features gibt es – vor allem für bisherige INTRO User – auch, so zum Beispiel Effekte  “powered by iZotope“, ein brandneues Layout, 4-Deck Modus, Recording Funktion, Support für SERATO VIDEO und MIDI-Mapping für ergänzende Controller, um den vollen Funktionsumfang der Software nutzen zu können.  Das meint aber nicht, dass man SERATO DJ mit jedem beliebigen Controller nutzen kann. Die Palette bleibt auf die bisherigen ITCH- und INTRO-Geräte beschränkt.

ITCH User erhalten SERATO DJ kostenfrei, INTRO User müssen 199 USD auf den Tisch legen. Dafür gibt es für einen begrenzten Zeitraum noch SERATO VIDEO dazu. Los geht es Anfang November mit dem ebenfalls neuen und speziell auf SERATO DJ zugeschnittenen  PIONEER DDJ SX (Vierdeck Controller mit Stand Alone Mixer und Performance Pads, Preis ca. 1000 Euro). Die anderen Controller folgen nach und nach bis zu Beginn des neuen Jahres,  eine Übersicht gibt es hier.  SCRATCH LIVE bleibt von all dem (vorerst?) unbetroffen, die Weiterentwicklung von BRIDGE soll außerdem nur noch für SSL erfolgen (so es denn jemals eine gibt).

Mehr Informationen zu SERATO DJ

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: