Happy Birthday TRAKTOR KONTROL X1

Drei Jahre ist es nun her, als der erste Traktor Kontrol X1 von Native Instruments über den Verkaufstresen wanderte.Und dies tat er im Laufe dieser Zeit noch viele viele weitere Male. Der X1 ist seitdem wirklich ein absoluter Topseller und hat kaum Nachfrage oder Popularität einbüßen müssen. Dies ist im Bereich DJ-Controller, wie wir finden, eine lange Zeitspanne, die kaum ein anderes Steuergerät für sich behaupten kann.

Das Tolle am X1 ist seine flexible Verwendungsmöglichkeit in Traktor: egal, ob als Addon-Controller für ein Timecode-Setup, als Ergänzung zu einer DJ-Konsole oder aber als vollwertiger Deck-Controller für den internen Play-Modus, der X1 läuft in allen Situation plug&play und bedient alle relevanten Funktionen zuverlässig und ergonomisch. Doch auch User anderer DJ-Software fanden und finden mit dem X1 dank MIDI-Option einen treuen Begleiter, denn eine nicht geringe Zahl Serato Scratch Live User nutzen ihn für Effekte, Loops, Hotcues, Browsing und anderen Zusatzfunktionen.

In all der Zeit blieb der Kontrol X1 wertstabil und ohne große Änderung. Lediglich die beiligende Software wurde geändert: den Kore-Player gibt’s nicht mehr und dafür wurde aus der Traktor LE eine Traktor Pro 2 Vollversion. Dann hat NI vor einiger Zeit die USB-Buchse optimiert und mit Einführung der Sampledecks in Traktor gibt es das beiliegende Overlay für eben dieses Feature vorbedruckt. Kürzlich kam dann noch ein Verpackungs-Facelift hinzu. Ansonsten ist es heute genau der gleiche X1, wie der, den man vor 3 Jahren hat erwerben können.

Auch in Sachen Langzeittest kann man nicht klagen! Meine beiden X1 stammen aus der Erstlieferung, die nach Deutschland kam, und sie laufen noch immer wie am ersten Tag. Die Potis drehen verständlicherweise ein wenig leichter, aber weder die Buttons noch sonstige wichtige Elemente zeigen Schwäche. Da ich sie in den Kontrol Bags transportiere und nicht allzu unpfleglich damit umgehe, sehen sie auch optisch aus wie (fast) neu.

Die Tatsache, dass ein Produkt über einen so langen Zeitraum gern gekauft und kaum reklamiert wird, zeigt dass der Hersteller damit voll ins Schwarze getroffen hat. Der DJ-Equipment Sektor ist gerade im Digital-Segment ein äußerst Kurzlebiger, und da sticht solch ein Evergreen noch mehr hervor. Sicherlich liegt es auch ein großes Stück mit an der flexiblen Verwendungsmöglichkeit und dem doch relativ günstigen Preis, denn beide Faktoren erweitern die Zielgruppe und somit die potentielle Käuferschicht. Aber von der anderen Seite betrachtet würde genau DIES dazu führen, dass etwaige Schwächen des Produkts sich verbreiten wie die Ameisen auf einer Picknickdecke. Und die positive Resonanz ist webweit um einiges größer als die nicht positive.

Kurz vor Beginn der NAMM am kommenden Donnerstag wollten wir hiermit kurz die Chance ergreifen und dem X1 sowie auch NI gratulieren! Vielleicht steht ja ein Nachfolger bereits in den Startlöchern, oder aber die Mitbewerber ziehen einen ähnlichen Glücksgriff aus ihren Entwicklungstaschen. Vielleicht aber auch nicht, und der TKX1 marschiert auch das vierte (und fünfte?) Jahr schnurstracks durch in Richtung sämtlicher DJ-Pulte, egal ob zuhause oder im Club.

 Produktseite bei Native Instruments
Der Nachfolger X1MK2 im Handel

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: