Serato DJ 1.7 Beta – Die wichtigsten Änderungen vorab im Überblick

Serato DJ wird in Ausgabe 1.7 eine Menge Veränderungen erwarten. Und damit ist nicht nur Serato Flip gemeint und das DVS-Erweiterungspaket oder weitere Hardware die kompatibel wird, sondern eine Menge Verbesserungen, die teilweise von Usern gefordert wurden. Dazu zählen mittlerweile auch immer mehr Scratch Live User, die sich auf Serato DJ eingelassen haben und nun durch konstruktive Kritik an der Software ebenfalls ein Licht am Ende des Tunnels sehen. Wir haben für Dich nachstehend schon vor dem offiziellen Release im September die wichtigsten Änderungen aufgeführt, die wir aus der öffentlichen Beta-Version entnehmen konnten.

Neue Software Features:

  • MIDI Panel für zusätzliches MIDI-Mapping
  • Track/Artist Info verbergen (ALT + M keyboard shortcut)
  • Chronologische Cue-Punkt-Sortierug
  • Cue-Punkt-Sortierug per Drag&Drop
  • Cue-Punkt-Farbe ändern mit rechte Maustaste
  • Pitchrange und Pitchbend jetzt MIDI-mappbar
  • Blaue Umrandung für Waveforms des aktiven Decks
  • Kanal 3 und 4 können mit Denon MC6000MK2 aufgenommen werden
  • Mic/Aux Eingang werden nun im “mix” recording aufgenommen:
  • Mic-Eingang wird nun im “mix” recording aufgenommen bei:
    • Vestax Typhoon
  • Aux-Eingang wird nun im “mix” recording aufgenommen bei:
    • Vestax VCI-100mkII
Neues MIDI-Panel in Serato DJ

Neues MIDI-Panel in Serato DJ

Zusätzlicher Serato DJ Hardware Support für:

  • Numark NV
  • Akai AMX
  • Akai AFX
Pitchrange und Pitchbend nun zuweisbar

Pitchrange und Pitchbend nun zuweisbar

Weitere Änderungen:

  • Support für Mac OS X 10.6.8 Snow Leopard wird eingestellt
  • Treiber-Update für gesamte Rane-Hardware
  • Optimiertes Jogwheel Ansprechverhalten für Pioneer DDJ-SX
  • Slicer Mode für Vestax VCI-400 (SHIFT + ROLL)
  • Slicer Mode/BPM display für Reloop RP-8000
  • SHIFT + AUTO auf Reloop/Exit beim Denon MC2000 zugewiesen
  • Update für Serato DJ Thru Modus logic für Rane-Geräte. Hardware-Thru- und Software-Thru-Modus bleiben synchron.
  • Verbesserung der CTRL + F Suchfunktion
  • Numark Mixtrack Pro II, RELOOP-Taste jetzt auf “Reloop” zugewiesen statt auf “Loop On/Off”
  • Vestax VCI-300 BACK & FWD neu zugewiesen
  • Novation TWITCH Touchstrip-Empfindlichkeit angepasst. Jetzt auf Itch-Niveau.
  • Numark V7 LOOP CONTROL ON/OFF Taste aktiviert nun den zuletzt gespielten Loop statt einen Neuen zu generieren (wie bei Itch)
  • BPM-Meter für Numark V7, NS7, NS6 optimiert
  • Zusätzliches MIDI-Mapping für Rane Sixty Mixer-Serie
sort_cues

Cue-Punkte chronologisch sortieren

Serato DVS-Erweiterung für Controller

Serato DVS

Serato DVS

Das Serato DVS Erweiterungspaket wird ab Serato DJ 1.7 für 99.- US Dollar erhältlich sein. Es wird, wie die Effekt-Pakete, über das interne Registrierungs-Panel (My Serato) oder im Online-Shop freigeschaltet. Folgende Controller werden dann mit Scratch Live Medien kompatibel sein:

  • Akai AMX
  • Pioneer DDJ-SX2
  • Numark N4
  • Denon MC6000mkII
  • Vestax VCI-380 und VCI-400 (unklar, da Firmware Update nötig)

Nicht kompatibel:

  • Pioneer DDJ-SX

Fazit

Die neuen Features von Serato DJ können sich durchaus sehen lassen. Die Differenzen zwischen Traktor Pro werden dadurch immer kleiner. Etwas Bahnbrechendes, dass es vorher noch nicht gegeben hat, ist nicht dabei. Aber das ist auch gut so. Denn in den letzten Jahren war der technologische Fortschritt von Soft- und Hardware so rasant, dass der Fokus auf das Wesentliche immer wieder durch Werbebotschaften wie “Take your Mix to the next level” irritiert wurde. Denn wenn Du als DJ ehrlich zu Dir selbst bist, dann bringen all die neuen Features nichts, wenn am Ende der Sound, der aus den Boxen kommt, die Leute nicht begeistert. Und das kannst Du Dir auch sehr leicht mit zu vielen Zutaten versauen.

Sieht man mal von Serato Flip ab, was sowieso eine kostenpflichtige Erweiterung ist, so sind die Verbesserungen in Serato DJ 1.7 eher darauf ausgerichtet, Stabilität, Workflow-Verbesserungen zu schaffen und die Integration von Scratch Live weiter voranzutreiben.

In wie weit Bugfixes erfolgreich abgeschlossen wurden und welche neuen Bugs verbaut wurden lässt sich erst sagen, wenn im September 2014 die Betaphase abgeschlossen ist. Wenn Du Scratch-Live Übersiedler mit einem alten Mac auf 32Bit Technik bist, solltest Du von einem Update absehen, da es für OSX 10.6.8 keine Unterstützung mehr gibt. Spätestens 2015, wenn SSL eingestellt werden soll, musst Du Dir dann vielleicht doch Gedanken machen, ob Du Dir nicht doch einen neuen Rechner zulegst oder auf eine andere Plattform wechselst. Dem Sog der weiter steigenden Systemanforderungen wirst Du aber weiterhin nur schwer entkommen können, es sei denn, Dein Setup ist zu 100% von der Außenwelt und deren Einflüsse trennbar.

Was denkst Du über die Verbesserungen in Serato DJ 1.7? Fehlt Dir etwas darin? Oder ist es das lang erwartete Update? 

Hier kann man sich die Serato DJ 1.7 Beta ziehen. Dort findet man auch den aktuellen Entwicklungsfortschritt und die Bugfixes.

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: