Test: Denon DJ – MC4000, die Allzweckwaffe für mobile DJS?

Mit dem MC4000 stellt Denon DJ einen neuen Controller vor, der vor allem mobile DJs ansprechen soll. Ich habe mir den Neuzugang organisiert und genauestens unter die Lupe genommen. Lohnt sich die Anschaffung und wo liegen die Unterschiede zum großen Bruder MC6000 MK2?

Denon DJ hat den MC4000 auf der NAMM Show Anfang dieses Jahres vorgestellt und liefert jetzt die ersten fertigen Geräte aus. Wie mir der MC4000 im Einsatz gefallen hat und welche Software ihr damit steuern könnt, erfahrt ihr in diesem Test.

Denon DJ - MC4000 - die Allzweckwaffe für mobile DJs?

Denon DJ – MC4000 – die Allzweckwaffe für mobile DJs?

Fakten

Der Denon MC4000 ist ein Zweideck-Controller mit einem Kunststoffgehäuse, auf das eine Metallplatte geschraubt wurde. Das gut verarbeitete Gerät ist circa 50 cm breit, 30 cm tief und wiegt 4 kg. Ein Transport und die Installation sollten daher problemlos möglich sein. In den beiden Decks findet ihr gummierte Tasten, die die Basissteuerungen der Songs und die Kontrolle der kreativen Funktionen übernehmen. Über den berührungsempfindlichen Jogwheels gibt es weitere Bedienelemente zur Steuerung der Loop-Funktionen und Effekte.

Denon DJ - MC4000 - Deck

Denon DJ – MC4000 – Deck

 

Die Geschwindigkeitsänderungen für die Songs erfolgen durch Pitchfader mit einem Regelweg von 10 Zentimetern. Im zentral platzierten Mixerbereich sind Drehregler für Dreiband-Equalizer und Filter untergebracht sowie Kanalfader und ein Crossfader. Die Pegelkontrollen für das Master-, Booth- und Aux-Signal sind auf die rechte Seite des Controllers verlagert worden, da sich in der Mitte vier Pads und ein Drehregler befinden, die dem Sampler zugeordnet sind.

Denon DJ - MC4000 - Mixerbereich

Denon DJ – MC4000 – Mixerbereich

Die Soundkarte des MC4000 arbeitet mit 24 Bit und 44,1 kHz oder 48 kHz und bietet 2 Stereoausgänge aber keinen Eingang. An der Gehäuserückseite sind die Ausgangsbuchsen untergebracht, die sich aus symmetrischen XLR- und unsymmetrischen Cinch-Buchsen für das Mastersignal und Klinkenbuchsen für das Boothsignal zusammensetzen.

Denon DJ - MC4000 - Anschlüsse

Denon DJ – MC4000 – Anschlüsse

Denon DJ - MC4000 - Anschlüsse

Denon DJ – MC4000 – Anschlüsse

Für das Durchschleifen externer Signale gibt es einen Aux-Eingang und Anschlüsse für zwei Mikrofone sind ebenfalls vorhanden. Auf der Vorderseite bietet euch der Controller Anschlussmöglichkeiten für Kopfhörer in Form von 6,3-Milimeter- und 3,5-Milimeter-Buchsen, die mit Split-Cue und einem Master-/Cue-Signal-Regler ausgestattet sind.

Denon DJ - MC4000 - Kopfhöreranschluss

Denon DJ – MC4000 – Kopfhöreranschluss

Startschuss

Der Denon MC4000 ist mit professionellen XLR-Buchsen ausgestattet und verfügt über einen separaten Booth-Ausgang, so dass der Controller direkt an eine Verstärkeranlange angeschlossen werden kann. Dies im mobilen Einsatz ein großer Vorteil, denn es erspart euch das Mitschleppen und den Aufbau eines Mixers. Der MC4000 wird mit Serato DJ Intro ausgeliefert, das Out-of-the-box startklar ist und einen Einsatz direkt nach der Installation erlaubt.

Serato DJ Intro befindet sich im Lieferumfang

Serato DJ Intro befindet sich im Lieferumfang

Der MC4000 ist klar strukturiert, so dass auch Ein- und Umsteiger sehr schnell damit zurecht kommen. Die Songs landen ohne Mausbedienung in den Decks der Software und lassen sich dort manuell oder vollautomatisch beatmatchen. In meinem Test funktionierten beide Varianten problemlos, zumal die Software visuelle Hilfestellungen für das manuelle Vorgehen bietet und die Wellenformen horizontal in einer Großdarstellung einblendet. Die Jogwheels des MC4000 wirken auf den ersten Blick nicht unbedingt hochwertig, da sie komplett aus Kunststoff sind, sie reagieren aber sehr feinfühlig und eignen sich gut zum Scratchen. Der Cut-In-Punkt des Crossfaders lässt sich in der Software auf einen Regelweg von 2 Millimeter beschränken. Die gummierten Tasten des Controllers haben einen definierten Druckpunkt und geben eine gute Rückmeldung bei Funktionsaufrufen. Hotcue-Punkte lassen sich damit passgenau triggern und Loops setzen.

Denon DJ - MC4000 - Hotcue-Tasten

Denon DJ – MC4000 – Hotcue-Tasten

Die Effektsteuerung ermöglicht die separate Kontrolle der einzelnen Effekte eines Effektslots und somit deren gezielte Nutzung. Ergänzende Zuspieler wie CD-Player oder andere Multimediaplayer lassen sich an die Aux-Buchse des Controllers anschließen. Da die Signale direkt am Masterausgang des MC4000 landen, könnt ihr diese nicht vorhöhren und auch nicht mit den Effekten in der Software bearbeiten. Die Mikrofonanschlüsse lassen sich für Durchsagen oder Ankündigungen nutzen und verfügen über eine Talkoverfunktion, die den Pegel des Musiksignals reduziert und einen Echo-Effekt mit dem ihr eure Stimme bearbeiten könnt.

Denon DJ - MC4000 - Mikrofonsteuerung

Denon DJ – MC4000 – Mikrofonsteuerung

Die Haptik des Controllers ist insgesamt recht ordentlich und spricht Einsteiger und semiprofessionelle Nutzer an. Gleiches gilt auch für den Klang, der ausgewogen ist, aber etwas Abstand nach oben zu den professionellen Geräten lässt.

Software-Alternativen

Auf der Produktwebseite des MC4000 ist zu lesen, dass der Controller zu Traktor Pro, djay und Virtual DJ 8 kompatibel ist. Zum Testzeitpunkt wurde allerdings nur Virtual DJ 8, unterstützt, das auf einen angeschlossenen MC4000 hinweist und diesen mit Steuerungsfunktionen versieht. Songs lassen sich laden, mixen etc.

Virtual 8 DJ

Virtual 8 DJ

Meiner Meinung nach ist das aber nur interessant, wenn ihr Virtual DJ 8 schon gekauft habt und diese Software unbedingt nutzen möchtet. Mir persönlich gefällt Serato DJ Intro als DJ-Lösung besser und diese liegt zudem dem Controller „kostenlos“ bei. Wenn ihr unbedingt Geld ausgeben möchtet, würde ich das Upgrade auf Serato DJ empfehlen, das euch einen Zuwachs an kreativen Funktionen bietet. Traktor-Pro-Anwender können den Controller im Prinzip auch sofort nutzen, müssten allerdings eine eigene Programmierung vornehmen, was bei der Vielzahl an Bedienelementen recht zeitaufwändig ist.

Traktor Pro

Traktor Pro muss aktuell vom Anwender programmiert werden.

 

Unterschiede zum Denon MC6000 MK2

Das Controller-Schlachtschiff MC6000 MK2 von Denon DJ unterscheidet sich in den nachfolgenden Punkten (nicht abschließend) vom MC4000:

  • Durchgängiges Metallgehäuse, hochwertigere Verabeitung
  • Vierkanaliger Mixerbereich und Vierdeck-Controller
  • Soundkarte mit vier Eingängen (Phono/Line)
  • Serato DJ (Vollversion) enthalten
  • DVS-Expansion für Serato DJ verfügbar (Timecode-Steuerung)
Denon MC 6000 MK2

Denon MC 6000 MK2

Fazit

Der Denon DJ MC4000 ist ein guter Controller, der mobile DJs aber auch Einsteiger aus dem Clubmusikbereich anspricht. Das Gerät ist prima verarbeitet und wird als Komplettpaket mit Serato DJ Intro ausgeliefert. Klang und Haptik geben wenig Anlass zur Kritik nur die fehlenden Soundkarteneingänge schränken die Nutzung für in Teilbereichen ein. Da das Preisleistungsverhältnis stimmig ist, kann ich dem MC4000 meine Empfehlung aussprechen.

 

 

Hersteller: Denon DJ

Preis:   449 Euro

Version: Serato DJ Intro 1.2.6

Hier geht es zum Test von AMAZONA.DE

 

 

Alternativen

Hercules DJControl Jogvision

349 Euro

 

Numark Mixtrack Pro III

289 Euro

 

Pioneer DDJ-SB2

259 Euro

 

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: