Neu: Reloop MIXTOUR – Modularer Mix-Controller

Reloop erweitert ihre Controller-Familie durch den RELOOP MIXTOUR. Dabei handelt es sich um einen kompakten hybrid Controller für iOS, Android & Mac in Verbindung mit der App DJAY2 von Algoriddim.

 

 

Reloop Mixtour

Reloop Mixtour

MIXTOUR ist vom Aufbau ein 2-Kanal Controller in kompakter Größe und wurde in enger Zusammenarbeit mit Algoriddim entwickelt. Die Grundidee stellt ein Integral-Konzept dar, welches Mixerfunktionen mit einer Transport- und Remixsektion verbindet. Das besondere ist, dass der Reloop MIXTOUR sowohl unter iOS, Android, Mac oder auch PC läuft. Zudem funtkioniert der Controller auch als „normaler“ Midi-Controller und ist somit auch kompatibel mit anderer, midi-fähiger Software, wie Traktor oder VirtualDJ.

Reloop Mixtour

Reloop Mixtour

Die   Pad-Sektion   des   Reloop   MIXTOUR beinhaltet unter anderem den Transportmodus mit den Funktionen Play, Cue, Sync und Auto Loop. Im “Cue Mode” lassen sich bis zu 4 Cue Punkte setzen, speichern & abfeuern. Nutzt man zusätzlich noch die Shift-Ebene, lassen sich Grids setzen oder Loop-Längen verändern. Die gummierten Trigger-Pads sind mit zweifarbigen LEDs ausgestattet, die den aktiven Modus anzeigen.

Reloop Mixtour

Reloop Mixtour

Der Controller besitzt Gain-Regler, 3-Band-Equalizer, 45mm   Line-Fader und Bi-Polare Filter. Die Pegelanzeige lässt sich von “Masterpegel” auf “Pre-Fader-Listening” umschalten. Dies erlaubt dem Nutzer, den aktuellen Pegel des jeweiligen Kanals separat zu überprüfen.

Reloop Mixtour

Reloop Mixtour

Für das Track Management steht ein Encoder zur Verfügung mit dem sich das Library-Menü bedienen lässt. Der Push-Encoder wurde um eine “Seek”-Option ergänzt, um eine bestimmte Stelle im Track schnell finden zu können. Die großen Load-Buttons lassen sich auf der Shift-Ebene dazu benutzen, durch einzelne Reiter des Menüs zu navigieren. So kann man sich gezielt auf die Suche nach Titeln oder Interpreten machen. Bei dem “Queue”-Modus handelt es sich um eine Art Vorhörfunktion. Dabei werden Tracks in eine temporäre Warteschlange geladen, was vermutlich bei der Riesen Auswahl an Spotify- oder iTunes-Songs eine wahre Bereicherung darstellt. Eine weitere Besonderheit von MIXTOUR ist der Macro-FX Mode. Mit diesem lässt sich der Bi-Polare Filter zu einem Kombi-Effekt umfunktionieren. Durch einen Druck auf Shift und den FX-Button, lässt sich schnell ein Effekt auswählen. Ein Druck auf die FX-Taste aktiviert den “Macro-Effekt”, wodurch sich beispielsweise ein Delay und ein High-/Low-Pass Filter kombinieren lassen. Der Controller verfügt über ein integriertes Audio-Interface mit niedrigen Latenzen und einer rauscharme Klangwiedergabe. Mit dem aktuellen DJAY 2.5 Update ist der Streamingdienst Spotify nahtlos in Algoriddim DJAY integriert.

Abschließend noch zwei Statements  von Gerald Barbyer Produkt-Manager Reloop und Karim Morsey, CEO Alogriddim zu dem Gerät:

Wir freuen uns diesen cleveren & portablen Mix-Controller zusammen mit Algoriddim vorzustellen”, kommentiert Gerald Barbyer “MIXTOUR ist klein im Format, jedoch riesig im Bedienumfang: Das ‘Ready-2-Mix’ Konzept mit Audio-Interface bietet   alle nötigen Bedienelemente wie Transport, Hot Cue, Looping oder FX. Für die nächste Mix-Session ist also keine andere Hardware nötig – egal wann, egal wo.

Karim Morsey, CEO Alogriddim:

“Wir freuen uns sehr darüber mit Reloop an MIXTOUR zusammengearbeitet zu haben, die bisher portabelste Hardware-Lösung für djay”, so Karim Morsey, CEO von Algoriddim. “Das Layout ist perfekt zugeschnitten auf djay 2 und djay Pro, sei es für Desktop oder mobile Geräte, was MIXTOUR zur idealen Lösung für das Mixing unterwegs mit hochwertiger taktier Kontrolle macht.”

Features

  • 8 Multi-Colour Performance Pads mit verschiedenen Modi.
  • Ultra portabler, robuster All-In-One DJ-Controller mit Audio Interface
  • Designed für Software djay 2 (iOS/Android) und djay Pro (Mac) von Algoriddim
  • läuft unter iOS / Android / Mac / PC
  • Farbcodierte, gummierte Trigger-Sektion für Transport & Cue Modus pro Deck
  • Dedizierte, bi-polare LFP/HPF Soundfilter-Kontrolle
  • Dual FX Modus: gleichzeitige Steuerung von FX und Filter
  • Integriertes, 4-Kanal Audio Interface mit niedrigster Latenz für iOS, Android & USB-Konnektivität
  • Robuste & flache Bauweise mit 45-mm PRO-Fadern
  • Gain + 3-Band EQ pro Kanal
  • Großer Navigations-Encoder mit Load-Tasten
  • Millionen von Tracks direkt für Deinen Mix verfügbar mit djay und Spotify-Anbindung*
  • MIDI-kompatibel: Mappings erhältlich für Virtual DJ & Traktor
  • Setzen, Zugriff und Löschen von 8 Hot Cue Punkten auf 2 Decks
  • Play, Cue, Sync und Auto Loop Kontrolle (Double / Half)
  • Fader-Start Funktion
  • TAB, QUEUE und Back Steuerung
  • Cue-Kontrolle mit Preview Feature
  • Signalpegel LED-Kette wählbar für Master & PFL
  • Cue Volume und Cue Mix Knöpfe
  • SHIFT-Ebene für Zweitfunktionen
  • Grid-Editierung
  • Suchmodus für schnelle Suche innerhalb eines Tracks
  • Stromversorgungs-Anschluss für iOS Ladevorgang
  • Vorrichtung für Kensington-Schloss
  • Öffnung für Plattenteller-Nabe zur einfachen Positionierung auf einem Turntable

Technische Daten

  • Ausgänge: 3,5-mm-Kopfhöreranschluss & Cinch Master-Ausgang
  • Ausgangspegel: Master 1,2 ± 0,2 V
  • Kopfhörer: 550 mV ± 100 mV
  • Rauschabstand Master: <-80 dBr
  • Rauschabstand Kopfhörer: <-80 dBr
  • Klirrfaktor Master: <0,05%
  • Klirrfaktor Kopfhörer: <0,05%
  • Crosstalk: <-70 dBr
  • Maße: 129 x 310 x 26 mm
  • Gewicht: 809 g
  • Systemvoraussetzungen djay für Mac:
  • djay Pro ist mit allen Mac Betriebssystemen ab OS X 10.9 oder höher kompatibel

Systemvoraussetzungen djay 2 für iOS:

  • iOS 7 oder höher
  • iPad Air / Mini 2 oder neuer; iPhone 5 oder neuer (nur Lightning Anschluss)

Systemvoraussetzungen djay 2 für Android:

  • Android 5.0 oder höher
  • Aktuelle Android Geräte
  • Inkl. Lightning Anschlusskabel, USB-Kabel, OTG-Kabel (Android), Netzteil
  • Mac OS, Mac, iPad, iPhone, iPod touch, iTunes, iTunes Store, AirPlay, and AirPort Express are
  • trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. Multi-Touch is a trademark of Apple Inc.

Einschätzung

Der Reloop MIXTOUR verfolgt mit seiner kompakten Bauweise ganz klar das Thema Mobilität. Konzeptionell ist er allerdings keine Neuerscheinung, da AKAI mit dem AMX und Serato oder Native Instruments mit dem Traktor Kontrol Z1 schon wesentlich früher auf den Markt gekommen sind. Letztendlich ist es eine Frage für welche Software man sich entscheidet. djay 2 von Algoriddim ist aber gerade im mobilen Bereich durch seine Spotify Verknüpfung eine Runde Sache. Ich sehe den MIXTOUR aber eher in Verbindung mit einem Mobilgerät, da die Desktopversion (djay Pro) mit 4 Decks und weiteren Features aufwartet, die man mit dem MIXTOUR aufgrund seiner geringen Anzahl von Bedienelementen kaum kontrollieren kann. Die Zielgruppe ist also der Mobile DJ, der gerne leichtes Gepäck hat und sich damit abfinden kann ohne physikalische Decks zu arbeiten. Ob Reloop hier noch mit weiteren Modulen nachzieht, so wie es die Konkurrenz schon anbietet, bleibt abzuwarten.

Preise & Lieferbarkeit

Preis: 149 € Einführungspreis

179 € ab März 2016

Lieferbar ab Ende Januar 2016

Link zur Homepage: Reloop MIXTOUR

 

 

 

 

 

 

 

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors:

  • Andy

    Eine Sache verstehe ich bei diesen Mini-Controllern nicht:
    Wieso wird sich hier eindeutig am X1 von NI orientiert und nicht bsp.-weise am CMD Micro von Behringer?

    Der Micro taugt nur bedingt, ist aber von der Formgebung her (breit) deutlich interessanter als die Controller, die längs aufgebaut sind…

    Einen in die Breite gezogenen Controller packe ich mir direkt vor’s Notebook und komme problemlos an die Tastatur, ohne Affenarme haben zu müssen…

    Bin ich echt der Einzige, der die Vorteile dieses Aufbaus erkennt???

    • Rob Wyc

      Wahrscheinlich ist das nur ein Teil einer modularen Serie. Sofern jetzt noch verschiedene Deck Typen dazu kommen, macht es wieder Sinn die hochkant zu produzieren. Die DJs, die ich kenne haben den Laptop in der Kanzel eh auf nem Laptopständer stehen, weil sonst kein Platz ist. So kann man das Teil besser zwischen Turntable & Co stellen wenns eng wird. Aber ich verstehe deinen Ansatz.