Pioneer DDJ-RR & DDJ-RB – Neue Rekordbox DJ Controller

Pioneer baut das Controller-Sortiment für Rekordbox DJ weiter aus und verkündet heute die beiden neuen Controller DDJ-RR und DDJ-RB. Es ist unschwer zu erkennen, dass sie mit den beiden Serato Controllern DDJ-SR und DDJ-SB2 verwandt sind. Und doch gibt es auf den zweiten Blick Unterschiede. Dies ist auch dem Update von Rekordbox DJ zu verdanken, das zeitgleich als Version 4.1.1 neue Features für die beiden 2-Kanaler bringt.

Pioneers Worte erklären es im Detail:

Pioneer DJ stellt die rekordbox dj-Controller DDJ-RB und DDJ-RR mit neuem Sequence-Call und PC-Master-Out vor

21. April 2016: Pioneer DJ erweitert mit den beiden Neuzugängen DDJ-RB und DDJ-RR sein Controller-Angebot. Beide bieten zwei Kanäle, beim DDJ-RR ist es zudem möglich, mithilfe eines Tastendrucks auf Deck-Select zwischen allen vier rekordbox dj-Decks zu wählen. Zudem bringen die Controller Tasten für neue Features des aktuellen rekordbox 4.1.1 Software-Updates mit, inklusive Sequence-Call. Damit ist es möglich, Sample-Sequenzen zu erzeugen und zu speichern, um diese später wieder abzuspielen – ohne dass man dafür seinen Computer berühren muss. Der DDJ-RB und der DDJ-RR sind die ersten Controller, die PC-Master-Out unterstützen. DJs können damit den Master-Ausgang über den internen Computer-Lautsprecher, bzw. an den Computer angeschlossene Lautsprecher wiedergeben und gleichzeitig die Kopfhörer am Controller verwenden. Im Lieferumfang beider Controller befindet sich die rekordbox dj Performance-Software im Wert von 139,- Euro.

Der DDJ-RB bietet Einsteigern alles, was man zum Start mit der rekordbox dj-Performance-Software benötigt, inklusive Stromversorgung über USB. Das Layout wirkt vertraut wie bei einem Pro-DJ-Setup mit Play-/Cue-Tasten, Jog-Wheels und VU-Pegelanzeigen. Mit den Performance-Pads lassen sich Hot-Cues, Beat-Jump, Pad-FX und Slicer triggern. Ganz neu ist die Taste für Sequence-Call. Der leichte und flexible Controller bietet einen PC-Master-Out und lässt sich perfekt transportieren. Außerdem passt er genau in die neue DJC-B/WEGO3+BAG-Transporttasche, die separat erhältlich ist.

Der DDJ-RR bietet neben diesen Features auch alle Merkmale eines Pro-DJ-Setups. Damit behält man immer die Kontrolle, denn die großen Jog-Wheels mit leuchtenden On-Jog-Anzeigen und anpassbaren Mehrfarb-Performance-Pads bieten jede Menge Komfort für jede Performance. Der Slip- Modus und die Release-FX helfen DJs, ihre Kreativität zu entfesseln. Wenn du die neue Sequence- Load-Taste drückst, kannst du Sample-Sequenzen auf ein Deck laden und damit scratchen. Verschiedene Ein- und Ausgänge bieten dir viel Flexibilität beim Anschließen. Du kannst den DDJ-RR zusammen mit der rekordbox dj-Software oder als 2-Kanal-Stand-alone-Mixer zusammen mit Turntables und Multi-Playern verwenden.

Der DDJ-RB und der DDJ-RR sind ab ende Mai für eine unverbindliche Preisempfehlung von 249,- Euro, bzw. 699,- Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich. Beide Controller werden zusammen mit dem rekordbox dj-Plus-Pack (im Wert von 139,- Euro inklusive Mehrwertsteuer) geliefert.

Die DJC-B/WEGO3+BAG-Tragetasche (passend für DDJ-RB, DDJ-SB, DDJ-SB2 und DDJ-WeGO3) ist ab Mai für eine unverbindliche Preisempfehlung von 65,- Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich.

Ebenfalls heute angekündigt: rekordbox 4.1.1 Update

Mit diesem rekordbox-Update erhalten rekordbox-dj-Anwender neue Funktionen. Die aktuelle Version bietet vollständige Unterstützung des DDJ-RB und des DDJ-RR und eröffnet den Zugriff auf dezidierte Einstellungs-Tabs, sowie PC-Master-Out, Sequence-Load und Sequence-Call. Mit dem Update können alle rekordbox-dj-Anwender die neuen Mic-Features auf dem Mixer genießen, inklusive 3-Band-EQ und Mic-FX.

KEY-FEATURES DDJ-RB
1. Controller-Layout spiegelt rekordbox dj für intuitive Steuerung

Die Jog-Wheels, Play/Cue-Tasten, Mixer-Regler, Fader, Gain-Potis, VU-Anzeigen und die dedizierten Loop-Tasten spiegeln das Layout von rekordbox dj und garantieren intuitives Mischen.

  1. PC-Master-Out – nutze deine Computer-Lautsprecher für den Master-Out und den Controller für deine Kopfhörer
    Genieße die Flexibilität, auch unterwegs, denn du kannst deinen Mix über den internen PC- Monitor, bzw. an den Computer angeschlossene Lautsprecher oder kabellose Boxen hören und gleichzeitig deinen Kopfhörer über den Controller benutzen.
  2. Performance-Pads mit Sequence-Call für kreative FreiheitErzeuge Sample-Sequenzen und rufe diese auf, ohne dass du dafür deinen Computer benutzen musst. Das klappt dank der neuen Sequence-Call-Taste. Zudem kannst du Hot-Cues, Pad-FX, Beat-Jump und Slicer mit den acht Performance-Pads triggern.
  3. Weitere Features
    • Integrierte Soundkarte – schließ den DDJ-RB einfach mit einem USB-Kabel an deinen Computer an
    • Aufnehmen in rekordbox dj über das gleiche USB-Kabel
    • Stromversorgung über USB – kein Netzteil erforderlich
    • Hochwertiger Mikrofon-Eingang – übersteuerungsfrei auch bei hohen Pegeln
    • Transportabel – leichte und handliche Bauweise

      ZUSÄTZLICHE FEATURES DES DDJ-RR

    1. Look&Feel wie ein CDJ-SetupNeben den Steuerelementen des DDJ-RB bietet der DDJ-RR die folgenden Features:
      • Große Jog-Wheels mit On-Jog-Display – die Jog-Wheels bieten ein optimales Bediengefühl zum Scratchen und die anpassbaren On-Jog-Displays zeigen den Status jedes Decks (z.B. on „Air“ o.ä.)
      • Anpassbare Mehrfarb-Performance-Pads – du kannst die Farben für Hot-Cues in rekordbox bestimmen und die Hot-Cues mit den hochwertigen Gummi-Pads triggern
      • Doppelte VU-Pegelanzeigen – behalte den Pegel des Master-Ausgangs und der Kanäle jederzeit im Blick
      • Needlesearch-Pad – mit einer Berührung springst du an jeden Punkt eines Tracks
      • Oberseite aus gebürstetem Aluminium.
    2. Dedizierte Controller für rekordbox dj Features
      • Sequence-Load – damit lädst du eine Sample-Sequenz auf ein Deck, um damit zu scratchen und den Klang zu bearbeiten, so als wäre es ein Track
      • Slip-Modus – beim Slip-Modus läuft die Wiedergabe während eines Loops, Reverse oder beim Scratchen unhörbar im Hintergrund weiter, sodass die Musik danach wieder am genau richtigen Punkt hörbar wird
      • Release-FX – damit können DJs komplexe FX-Patterns mithilfe von Vinyl-Brake, Echo oder Backspin (über Dial-Rad veränderbar) beenden
    3. Mehrere Ein- und Ausgänge geben nötige FlexibilitätEinfaches Verbinden mit professionellen PA-Systemen über die symmetrischen XLR-Ausgänge und gleichzeitig den Monitormix über den Booth-Ausgang ausgeben? Kein Problem. Du kannst den DDJ-RR als 2-Kanal-Stand-alone-Mixer verwenden und über die Line- und Phono-Eingänge Plattenspieler oder Multi-Player anschließen.
    4. Allerbeste KlangqualitätDer DDJ-RR arbeitet mit den gleichen Schaltungen für den Master- und Booth-Ausgang, wie der Pro-Standard DDJ-RZ.
  1. Einfach mitnehmenDank der handlichen und leichten Bauweise kannst du den DDJ-RR überall mit hinnehmen.
  2. Weitere Features
    • Stromversorgung über Netzteil oder USB
    • Zwei Kopfhörer-Ausgänge – 3,5-mm Mini- und 6,3 mm Stereo-Klinke
    • Fertig für DVS – mit dem optionalen rekordbox-dvs-Plus-Pack (109,- Euro)NEUE FEATURES IN REKORDBOX 4.1.1
    • Mic-Features im Mixer-Panel: 3-Band-EQ, Mic-FX, Talk-over und Mic On/Off-Taste.
    • Nur für DDJ-RB und DDJ-RR:- PC Master-Out: damit kann Musik über den internen Lautsprecher oder angeschlossene Desktop-Speaker wiedergegeben werden, während der Kopfhörerausgang des Controllers weiter verwendet wird. (Die Line/Phone-Eingänge und der Booth-Ausgang
      des DDJ-RR können derzeit noch nicht gleichzeitig als PC-Master-Out verwendet werden. Nach einem für Juni 2016 angekündigten Software-Update wird auch das möglich sein.)- Sequence-Call: Hardware-Taster zum Auswählen und Abspielen von gespeicherten Sample-Sequenzen- Sequence-Load: damit können gespeicherte Sample-Sequenzen auf das Deck geladen und gescratched   werden (Nur DDJ-RR)- Erweiterte Einstellungen: dedizierte Tabs geben Zugriff auf weitere Einstellungen.

DDJ-RB im Vergleich zum DDJ-SB2

DDJ-RB vs. DDJ-SB2

DDJ-RB vs. DDJ-SB2

 

DDJ-RR im Vergleich zum DDJ-SR

DDJ-RR_vs_DDJ-SR

DDJ-RR vs. DDJ-SR

Einschätzung

Pioneers Schritt die eigenen Controller alle Rekordbox-Ready zu machen ist logisch und war zu erwarten. Ob man bei der Zielgruppe des DDJ-RB mit der Sequence Call Funktion einen Treffer landet, lass ich jetzt mal so im Raum stehen. Da scheint das Monitoring über die Laptopspeaker schon eher etwas für den Einsteigerbereich zu sein. Etwas schade finde ich die Rückkehr des rechtsliegenden Pitchfaders auf Deck 1 (siehe Bild DDJ-RB vs DDJ-SB2), wobei man bei dieser Faderlänge und der vorhandenen Autosync-Funktion auch gleich die generelle Existenz in Frage stellen kann.

Der DDJ-RB und DDJ-RR werden für Pioneer die Geräte sein, die im Einsteigerbereich die Eingewöhnung an Rekordbox bei einer Zielgruppe vollziehen, die wahrscheinlich noch unvoreingenommen bei der Softwarewahl ist. Sofern dann Ambitionen da sind das DJing professioneller zu betreiben, ist dank Rekordbox der Grundstein  gelegt, um sich weiterhin in der Pioneer-Komfortzone zu bewegen.

Der DDJ-RR lockt mich persönlich durch seine DVS-fähigkeit, weil ich hier zum ersten mal eine Kombination aus den Vorzügen des Vinylfeelings gepaart mit denen eines Controllers sehe. Und das zusammen in einer Hardware, die sowohl von der Haptik als auch von der Optik überzeugt. Fehlt also nur der Umstieg auf Rekordbox…

Und an dieser Stelle frage ich mich, was Serato und Native vor haben, um hier nicht weitere Marktanteile zu verlieren?

Preis DDJ-RB: 249.- Euro

Preis DDJ-RR: 699.- Euro

Lieferzeit: Ende Mai 2016

Zur Herstellerseite

 

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: