Mixars Primo – 2-Kanal Serato-Controller

Die noch recht junge Marke Mixars stellt, nach ihrem Debüt vor einem Jahr, nun weitere Produkte auf der NAMM in Kalifornien vor. Mit dem Mixars Primo erweitert man das Sortiment mit einer 2-Kanal Konsole für Serato DJ. Was es damit auf sich hat, bringt euch die nachstehende Pressemitteilung etwas näher:

Der Mixars Primo ist ein voll Serato DJ kompatibler plug-and-play DJ- Controller und Mixer. Er zeichnet sich durch eine exklusive Effektsektion in jedem Kanal aus.

Die 6-Inch Aluminium Jog-Wheels sind kapazitiv berührungsempfindlich, bieten einen umlaufenden LED-Streifen sowie ein integriertes Display. Durch ihre sehr geringe Latenz sind sie auf Scratch-Performances optimiert.

Die Effektsektion bietet unter anderem Filter, Noise, Crush und Gate- Effekte auf jedem Kanal. Besondere Flexibilität erreicht der Primo dadurch, dass die Effekte sowohl in Serato DJ wie auch Standalone im Mixerbetrieb zur Verfügung stehen.

Der regelbare Aux-Eingang auf der Vorderseite des Mixars Primo rundet gemeinsam mit dem Line und Phono schaltbaren Mixer das Gesamtbild ab und setzt einen besonderen Schwerpunkt auf Flexibilität.

16 besonders empfindliche RGB-hinterleuchtete Performance Pads können unter anderem zum Triggern von Cue-Punkten, Roll, Slicer oder zum steuern des Serato Samplers genutzt werden. Über die Sync-Tasten lassen sich außerdem Beat- und Keymatching Funktionen von Serato steuern.

Der Mixars Primo kommt mit einer Serato DJ Vollversion. Zusätzlich ist er Serato DVS Upgrade Ready, kann also auch mit Timecode-Medien genutzt werden.

Für erfahrene Benutzer lassen sich beliebige Serato Funktionen mappen. Da der Primo komplett midifiziert ist, ist auch die Einbindung in andere Midi- fähige Software wie Traktor, Virtual DJ, Mixxx o.ä. problemlos möglich.

Mixars_Primo-T_kl

Features:

  • 2-Kanal Controller für SERATO ® DJ
  • Performance Pads mit Hot Cues, Roll. Slicer und Sampler
  • Stabiles Gehäuse, Frontplatte aus gebürstetem Aluminium
  • Eingebaute USB-Soundkarte
  • 100mm Pitch-Control Fader
  • USB Bus-powered
  • Mikrofon Combo Eingangsbuchse (TRS-Klinke/XLR), separat regelbar mit Tone und Echo
  • 6 Inch Aluminium Jog Wheels mit integriertem Display und LED- Ring
  • 16 Hinterleichtete RGB Performance Pads
  • 3 VU Level Meter
  • Crossfader Curve einstellbar
  • Crossfader Reverse
  • AUX Eingang, RCA/Cinch, separat regelbar
  • Touch Nadelsuche: Streifen zum schnellen vor oder zurückspulen
  • 2 Kopfhörerausgänge (6,,3mm und 3.5mm)
  • Plug and Play mit Serato DJ

Einschätzung

Es war irgendwie abzusehen, dass Mixars das Sortiment noch mit einem Controller aufstockt. Bisher gab es nur Mixer, einen Plattenspieler und Kopfhörer zu sehen. Der Primo verzeichnet mit seinen Features nichts, was man nicht bereits bei anderen Herstellern gesehen hat. Dem entsprechend sind Ähnlichkeiten kein Wunder. Es ist und bleibt halt eine Fernbedienung für eine Software, die gerade durch die Abschottung von Native Instruments gegenüber Hardwarherstellern, im Controller-Bereich sehr populär geworden ist. Interessant dürfte sein, ob man offiziell die DVS-Fähigkeit noch ermöglicht, so dass man mit dem Serato DJ Erweiterungspack entsprechende Timecodes nutzen kann. Optisch erinnert mich das Gehäuse des Primo an Stantons SCS-1. Das Layout des linken Decks erinnert an die asymmetrische Anordnung des Pitchfaders von Pioneer Gerätschaften. Bei den Knöpfen und Reglern erkennt man die Mixars Handschrift wieder, wobei vor allem die Play- und Cue-Taste nicht so recht in das Gesamtbild passen will.

Bei einem vermuteten Straßenpreis von 599.- Euro unterscheidet sich der Mixars Primo zum Pioneer DDJ-SR hauptsächlich durch seine Standalone Mixer Funktion. Dem entsprechend hat man hier eine Konsole mit internen Effekten, die auch zwischen 2 Turntables gestellt werden kann.

Preis: ca. 599.- Euro

Lieferzeit: voraussichtlich April 2017

Zur Herstellerseite

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: