Neu: AKAI MPC X – Standalone Sampler mit Touchscreen

Mit der AKAI MPC X stellt inMusic das neue Flaggschiff der MPC-Serie vor, ein Sample-Sequenzer mit Touchscreen zur Beatproduktion, Performance-Pads und jede Mengen Anschlussmöglichkeiten. Die AKAI MPC X läuft mit der hauseigenen MPC-Software und kann so mit oder ohne Computer verwendet werden.

 

Ratingen, den 9. Januar 2017 — Akai Professional, ein führender Hersteller von Equipment für Musiker und Produzenten, präsentiert den neuesten Zugang zur legendären MPC Serie: MPC X. Mit der MPC X verbindet Akai Professional jahrelange Erfahrung und zukunftsweisende Features. Das Ergebnis: Das eindrucksvolle neue Flaggschiff der MPC Produktlinie.

mpcx_front_media

Die neue MPC X ist standalone-fähig und bietet ein 10.1 Zoll Vollfarb – Multi-Touchdisplay und 16 druck- und anschlagempfindliche RGB Pads. Dedizierte Menüschaltflächen, ein großer Master Encoder Regler sowie 16 berührungsempfindliche und zuweisbare 360° Potentiometer (Q-Link) mit OLED Displays runden das benutzerfreundliche Gesamtbild ab – ideal um einzelne Parameter präzise zu automatisieren und nuancierte, ausdrucksvolle Aufnahmen zu liefern.

mpcx_rear_web

Unterstützt wird die X durch die MPC 2.0ä, das Update der Akai Professional MPC Software. MPC 2.0 kann auf der MPC X im Standalone-Modus laufen oder – wenn die X mit dem Computer verbunden ist – über PC und Mac betrieben werden. Zu den neuen Features in Version 2.0 gehören: Audio Track Aufnahme, ein verbesserter Time Stretch (Time Warp) Algorithmus, eine bessere Q-Link Bedienung sowie eine Audio/MIDI Drag & Drop Funktion – alles präsentiert auf einem brandneuen grafischen Interface.

Features

  • MPC 2.0 Software
  • 2 RCA-Phonoeingänge mit Ground-Klemme
  • 16GB interner Speicher (über 10GB an Sounds enthalten)
  • 2.5” SATA-Anschluss für Festplatten (SSD oder HDD)
  • 2 MIDI-Eingänge in Standardgröße, 4 Standard-MIDI-Ausgänge
  • 8 Audio – Einzelausgänge und 2 Kopfhörer Ausgänge
  • CV/Gate-Ausgänge für die analoge Kontrolle von modularem Equipment, z.B. Synthesizer
  • 2 USB-A 3.0 Anschlüsse für USB-Sticks oder MIDI Controller„Mit der MPC X möchten wir den klassischen MPC Workflow und die besten Merkmale der MPC Serie beibehalten“, erklärt Dan Gill, Produkt Manager für Akai Professional. „Wir wollten aber auch zukunftsfähige Features mit der bestmöglichen Touchscreen-Bedienung einbauen. Herausgekommen ist dabei die bisher leistungsfähigste MPC, die wir je geschaffen haben.“

Preis: ca. 1799.- Euro

Lieferzeit: ca. April 2017

Zur Herstellerseite

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: