Beiträge

Musikmesse 2016: Ultramixer 5S Entertain – Smartes Update für die DJ-Software

Die Dresdner Softwareschmiede Ultramixer stellt auf der DJCon aka DJ Convention (kleine DJ-Messe auf der Musikmesse) ein Update namens Ultramixer 5S vor. Die eher auf mobile DJs ausgelegte Software kommt mit den folgenden neuen Features um die Ecke:

  • Neue Video Engine mit verbesserter Performance und eine Erweiterung bei den Videoformaten
  • Neuer Karaoke Modus: Spielt Songs ab und lässt nebenbei die Songtexte über den Screen laufen.
  • Beatgesteuerte VFX: Die Videoeffekte in Ultramixer 5S passen sich den Beats an.
  • 64Bit Unterstützung für PC und Mac: Mehr Leistung für große Tracksammlungen.
  • Umzugs-Funktion: Einfaches Verschieben des kompletten Musik- und Video-Archivs.
  • Weitere MIDI-Controller werden unterstützt.

Andreas von einfachauflegen.de hat nachstehend die neuen Features noch mal in einem Video-Interview mit Ultramixer auf der Musikmesse 2016 festgehalten:

 

Fazit

Ich habe Ultramixer zwar noch nicht getestet, jedoch wenn ich an den ein oder anderen Gig auf einem Event nachdenke, so machen die Features in Ultramixer Ultra-Sinn! Hier können sich Traktor, Serato & Co. gerne mal ein paar Sachen abschauen, denn die Jungs aus Dresden scheinen in ihren Umsetzungen ein wirkliches Herz für (Mobile-) DJs zu zeigen.

ultramixer-djcon

Mehr Infos zu Ultramixer 5S findest Du hier.

Mixed in Key Flow 8 Deck – 8-Deck DJ Software mit STEMS Feature

Die meisten verbinden Mixed in Key mit der Software, die Tracks auf ihre Tonhöhe (Key) und den Energylevel analysiert. Vor ca. 2 Jahren stellte der gleiche Entwickler mit “Flow” eine 2-Deck DJ-Software vor, die auf das wesentlich reduziert war. Zur diesjährigen BPM-Show stellte Mixed in Key “Flow 8 Deck” vor, ein Update, dass neben dem 2-, 4- und 8-Deck Mixing auch die Unterstützung des neuen STEM-Audioformats beinhaltet. Damit ist Flow 8 Deck aktuell die zweite DJ-Software, neben Traktor Pro, mit der sich STEMS kontrollieren lassen – und das mit nahezu jedem MIDI-Controller.

Flow 8 Deck

Das Prinzip von Flow 8 Deck ist nach wie vor alles so simpel wie Möglich zu halten. Im 8-Deck Modus gibt es 4 Preview-Decks pro Seite. Das aktive Deck wird dann jeweils in der linken oder rechten Gesamtansicht gezeigt. Die Key-Anzeige und Energy Level sind aus Mixed in Key integriert. Die Tracklibrary arbeitet dynamisch und kann nach Key, Energylevel und Tempo Vorschläge für den Mix filtern. Die Waveforms sind zweifarbig und sollen so den Verlauf von Beats und Melodien anzeigen.

Eine Besonderheit von Flow 8 Deck ist das “Dimensional Mixing”. Damit kann man im gleichen Track Beatjumps vornehmen während Flow beim Sprung in den neuen Bereich automatisch überblendet – Ein Feature, welches erlauben soll nur bestimmte Parts aus eines Tracks zu spielen.

STEMS

Etwas anders als in Traktor Pro werden die STEMS in Flow 8 Deck über die EQs geregelt. Bei einem 3-Band EQ würde das Mapping auf einem Controller dann wahrscheinlich so aussehen:

EQ High = Vocals
EQ Mid = Melodie
EQ Low = Bass
Filter = Drums

Einschätzung

Das besondere an Flow ist, dass diese DJ-Software sich nicht daran orientiert die Konkurrenz mit einer größeren Feature-Liste auszustechen, sondern genau das Gegenteil macht. Die Reduzierung auf das wesentliche und auf eine spezielle Art des digitalen Auflegens sind teil der Philosophie hinter Flow. Dadurch sollen Einsteiger als auch fortgeschrittene DJs gleichermaßen angesprochen werden. Der Fokus steht dabei auf normales Mixing bis hin zu loopbasiertem Auflegen mit mehreren Spuren. Da Flow 8 Deck mit Autosync arbeitet ist es weniger eine Software für Mashup DJs, die gerne zwischen Genres springen und größere Tempounterschiede überbrücken. Der Fakt, dass Flow 8 Deck ein leichtes MIDI-Mapping verspricht und praktisch jeder MIDI-Controller damit gemappt werden könnte, dürfte viele DJs interessieren, die sich nicht den Zwang unterwerfen möchten nur in einer Produktwelt leben zu müssen. Dadurch das Flow 8 Deck keine DVS Unterstützung anvisiert, komplett auf Autosync läuft und mit einer intelligenten Playlist arbeitet wird um ein weiteres untermalt, dass sich das Auflegen zukünftig weiter verändern wird und konventionelles, wie Pitchen und das Vinylfeeling weiter vernachlässig wird . Ob man dazu unbedingt 8 oder mehr Spuren braucht sei erst mal dahin gestellt. Vom ersten Eindruck würde ich Flow noch irgend eine Cloudanbindung gönnen, um neben Mixed in Key auch die Quelle der Tracks zu erweitern. Gerade bei einer Trackempfehlungs-Engine wäre das ein guter Filter, um neue Tracks aufzuspüren. Das könnte z.B. Spotify, Soundcloud oder vielleicht auch Beatport Pro sein.

Flow 8 Deck ist bisher nur für den Mac ab OSX 10.9 (Mavericks) erhältlich und kostet $ 58.-. Eine Windows Version ist aber wohl auf dem Weg.

Mehr Infos gibt es hier.

Pioneer rekordbox DJ-Software

News von Pioneer

Was zu erwarten war: PIONEER baut mit Version 4.0 rekordbox zur vollwertigen DJ-Software aus und bringt dazu mit dem DDJ-RX und dem DDJ-RZ gleich zwei passende Steuereinheiten raus. Weiterlesen

rekordbox

PIONEER rekordbox goes DJ-Software?

Ein kleines Video sorgt für Wirbel. “rekordbox: get ready for new performance horizons” legt die Vermutung nahe, das PIONEER eine eigene DJ-Software plant. Was ein logischer Schritt wäre. Weiterlesen

Update: Mixxx 1.12 Beta – kostenlose DJ-Software

Es ist eine ganze Zeit lang sehr ruhig um die Open Source DJ-Software Mixxx gewesen. Grund hierfür war die Weiterentwicklung des Projekts, dass nun mit Version 1.12 als Beta zur Verfügung steht. Mixxx ist eine kostenlose DJ-Software die ehrenamtlich von einem weltweiten Programmierer-Team entwickelt wurde. Die Software läuft auf Windows, Mac und Linux und unterstützt sogar gängige Timecode Medien von Serato, Traktor Scratch (MK1) oder Mixvibes. In Version 1.12 sind folgende Features neu:

  • 4 Decks mit Master Sync
  • Neue Effektdecks mit 4 Einheiten für: Flanger,Bit Crusher, Reverb, Echo, Filter
  • Konfigurierbare Benutzeroberfläche mit 3 Skins
  • Cover Art Display
  • Music Key Detection und Shifting
  • Vinyl Audio Pass-Through
  • 4 Mic Eingänge und 4 Aux-Eingänge
  • MIDI Mapping GUI
  • RGB Waveforms
  • Hundreds of Bug Fixes and Improvements
  • Neuer Pitch-unabhängiger Algorithmus für besser klingenden Key-lock.
Mixxx 1.12

Mixxx 1.12 ist sogar in deutsch erhältlich.

Es ist schon bemerkenswert, wenn man sich vorstellt, dass diese Software von Leuten getragen wird, die ihr Freizeit dafür opfern und dafür nicht mal bezahlt werden. Mixxx kommt zwar noch nicht an das Niveau von Serato DJ oder Traktor Pro heran, jedoch bietet die Software grundlegende Funktionen für das 4-Deck Mixing. Die Benutzeroberfläche sieht trotz der 3 verschiedenen Skins noch recht unattraktiv aus und erinnert ein wenig an das reduzierte Design von Torq oder Ableton.  Das Einstellungsmenü und die Erklärhinweise sind bereits in der Beta in deutsch verfügbar und dürften somit für den ersten Einstieg ausreichen. Wer sich gerne am Beta-Testing beteiligen möchte, kann Mixxx 1.12 hier laden.

Download Mixxx 1.12

 

MIXXX DJ Software Freeware Review

DJ Software Test – MIXXX Freeware

Bereits seit 2002 gibt es mit MIXXX eine Alternative zu Serato, Traktor oder Virtual DJ, die dazu noch kostenlos ist. Dazu läßt sich die Gratis-DJ-Software auch mit Timecode-Vinyl steuern! Weiterlesen

Einsteiger Wissen Controller

FAQ – Wie als DJ-Einsteiger beginnen? (Teil 4)

Sie sind vermutlich zahlreicher als Plattenspieler und haben es trotzdem nicht geschafft diese flächendeckend in Clubs zu verdrängen: Controller. Das Thema im vierten Teil unserer Reihe für DJ-Beginner. Weiterlesen

Neu: Algoriddim djay Pro – Spotify Integration und 4 Decks

# Main Shot

Algoriddim veröffentlicht eine neue DJ-Software für den Mac namens djay Pro.  Die Software bietet wie seine Vorgängerversion, djay, eine Spotify Integration, die es erlaubt auf Millionen von Tracks aus der Cloud zugreifen zu können. Eine weiteres Highlight von djay Pro ist das Debut einer 4-Deck Steuerung.

Hier einige der wichtigsten Features von djay Pro im Überblick:

  • Spotify Integration
  • Volle iTunes Integration
  • 4-Deck Modus
  • Umschaltbare Waveform-Ansichten
  • Nativer 64Bit Support
  • Retina Display Support bis 5K
  • Sampler
  • Track-Empfehlung
  • 30 neue Sugar Bytes Effekte (Optional)
  • Effekte in Ketten schalten
  • Metadaten Sync von iOS und OSX über iCloud
4-Deck Modus horizontal

4-Deck Modus horizontal

 

Sobald wir djay Pro ausführlich getestet haben berichten wir hier auf DJ-LAB.DE von unseren Erfahrungen.

Preis: 44,99

Hier kaufen!

Mehr Infos auf der Herstellerseite

MIXVIBES CROSS – Version 3.3

The Most Underrated DJ-Software” bringt mit Update auf 3.3 unter anderem eine 64bit-Unterstützung. Weiterlesen

Neu: Fundierte News zum Traktor Kontrol S8 – Flagship All-in-one DJ System

Nachdem es unzählige Spekulationen und Internet-Leaks zum neuen Traktor-Schlachtschiff-Controller von Native Instruments gab, veröffentlichte der Hersteller jetzt endlich fundierte und umfassende Informationen über das „Flagship All-in-one DJ System“.

 

Traktor Kontrol S8 komplett

Traktor Kontrol S8 komplett

Der Traktor Kontrol S8 ist ein Fullsize-Controller, der größer ist, als der Kontrol S4 und durch sein auffälliges Layout ein neues Bedienkonzept ermöglichen möchte. Der Mixerbereich ist groß dimensioniert, lässt sich Standalone (d.h. ohne angeschlossenen Computer) nutzen und bietet 4 vollausgestattete Kanäle mit Pegelanzeigen und freier Crossfaderzuweisung.

 

Traktor Kontrol S8 - Mixeransicht

Traktor Kontrol S8 – Mixeransicht

Auf seiner Rückseite gibt es vier Eingänge für Line- oder Phono-Quellen, die zur Musik- oder Timecode-Zuspielung genutzt werden können und zwei Mikrofonanschlüsse. Ausgangsseitig verlässt das Musiksignal den S8 über symmetrische XLR-Main- und Klinke-Booth-Buchsen. Zusätzlich gibt es einen Cinch-Main-Out und zwei MIDI-Buchsen zur Synchronisation.

 

Traktor Kontrol S8 - Anschlüsse

Traktor Kontrol S8 – Anschlüsse

 

Die markanteste Neuerung des S8 ist sein Verzicht auf Jog-Wheels und damit einhergehend die komplette Neugestaltung der Deck-Sektion. Der S8 bietet in diesem Bereich eine Ausstattung, die Bedienelemente der Traktor-Kontrol-F1- und X1MK2-Controller miteinander vereint und dazu noch zwei Displays. Jedes Deck ist mit vier kleinen Fadern, acht farbig beleuchteten Pads und einem Touchstrip bestückt.

 

Traktor Kontrol S8 - Decks

Traktor Kontrol S8 – Decks

 

Im Bedienfokus der Decks steht jetzt also primär die Steuerung von Loops, Cue-Punkten, Samples und der neuen Freeze-Funktion. Die Freeze-Funktion gab es bereits in der Traktor iOS-App und ist vergleichbar mit der Slicer-Funktion, die einige von euch sicherlich aus Serato DJ kennen. Mit den Displays soll der Computerbildschirm, ähnlich wie bei dem von uns getesteten Numark NV, beim Auflegen in den Hintergrund rücken. Die Displays dienen zur Anzeige von Songdaten, der Track-Bibliothek, Remix-Details sowie von Effekten und Loops.

 

Traktor Kontrol S8 - Displays

Traktor Kontrol S8 – Displays

 

Traktor Kontrol S8 - Displays

Traktor Kontrol S8 – Displays

Dem Traktor Kontrol S8 liegt die Vollversion von Traktor Scratch Pro 2 bei, die mit optional erhältlichen Timecode-Medien auch als DVS-System (Digitales-Vinyl-System) zum Einsatz kommen kann.

 

Traktor Kontrol S8 - Software

Traktor Kontrol S8 – Software

 

Features & technische Daten

  • DJ-Controller mit Remix-Decks
  • 4-Kanal Standalone-Mixer
  • 2 hochauflösende Displays
  • 30 berührungsempfindliche Regler und Fader
  • 2 Touchstrips zur Kontrolle der Songposition
  • 16 mehrfarbig beleuchtete Pads
  • 2 anpassbare Effekteinheiten mit über 30 Effekten
  • 24-Bit/96 kHz Audiointerface
  • 4 analoge Eingänge Line/Phono und Mikrofon-Preamps
  • Line-Ausgänge (Main und Booth): XLR/Cinch/Klinke
  • Breite: 38,7 cm, Höhe: 6,6 cm, Länge: 58,5 cm
  • Gewicht: 5 kg
  • Traktor Scratch Pro 2 Software enthalten

 

Traktor Kontrol S8 - Draufsicht

Traktor Kontrol S8 – Draufsicht

 

Meinung & Fazit

Native Instruments setzt mit dem Traktor Kontrol S8 die Mission LIVE REMIXING konsequent fort und schlägt ein neues Kapitel auf. Die detaillierten Sample- und Remix-Deck-Steuerungen stehen jetzt prominent im Vordergrund und bieten einen direkten Zugriff auf die Funktionen, die das digitale DJing vom analogen Auflegen mit Plattenspielern oder CD-Playern unterscheidet. Ich finde dieser Schritt war längst überfällig und zeigt, dass das digitale Auflegen endlich erwachsen geworden ist. Die Abkehr von den Jog-Wheels geht für mich vollkommen in Ordnung, da diese bei vielen Controllern eh nicht sonderlich gut ausgeführt waren und damit keine echte Alternative zu Plattenspielern darstellten. Wer allerdings nicht auf die rotierenden Scheiben verzichten möchte, kann seine bevorzugten Plattenspieler oder CD-Player inklusive Timecode-Medien an den S8 anschließen und hat hiermit eine authentische, analoge Songsteuerung. Die verbauten Displays des Traktor Kontrol S8 werden wir demnächst hier auf dj-lab ausführlich auf ihre Praxistauglichkeit untersuchen und schauen, ob man dadurch tatsächlich komplett auf den Computermonitor verzichten kann. Ich prophezeie mal an dieser Stelle, dass der Nachfolger des S8, wann auch immer dieser erscheinen wird, als komplett autarkes DJ-System ganz ohne Computer auskommen wird. Von den Anschaffungskosten, aber auch von den gebotenen Funktionen her, ist der S8 ein Gerät, das sich in erster Linie an professionelle Nutzer richtet. Einsteiger werden mit einem Großteil der gebotenen Funktionen überfordert sein und bekommen für ein kleineres Budget sicherlich einen passenderen Controller.

 

Preis und Verfügbarkeit

 

Hersteller: Native Instruments

Ladenpreis: ca. 1149 Euro

Verfügbarkeit: ab 30 Oktober

Offizielles Produktvideo:

 

 

 

Traktor Kontrol S8 - Draufsicht

Traktor Kontrol S8 – Draufsicht

Traktor Kontrol S8 - komplett

Traktor Kontrol S8 – komplett

Traktor Kontrol S8 - Vorderseite

Traktor Kontrol S8 – Vorderseite

 

Update: Traktor Pro oder Serato DJ – Wo liegen die Unterschiede?

Wir hatten Ende 2012 ja bereits einem kleinen Vergleich zwischen den beiden führenden DJ-Softwares Traktor Pro und Serato DJ durchgeführt. Damals stand Serato DJ mit der Version 1.0 noch in den Startlöchern und hatte gerade erst Serato Itch abgelöst. Mittlerweile haben sich sowohl Traktor Pro als auch Serato DJ weiterentwickelt. Vor allem Serato DJ hat mit diversen Effekt-Packs und Plug-Ins nachgelegt und befindet sich aktuell in Version 1.6. Nachstehend findest Du deswegen ein kleines Update unserer Feature-Vergleichstabelle, die Dir hoffentlich die Entscheidung für eine der beiden Softwares erleichtert.

Traktor Pro 2.6 vs Serato DJ 1.6

Traktor Pro 2.6 vs Serato DJ 1.6

Hardware-Unterstützung

Traktor Pro ist weiterhin so aufgebaut, dass Du es per MIDI mit jedem Controller nutzen kannst. Entweder nimmst Du die MIDI-Belegung selbst in Traktor vor oder lädst ein TSI-File mit vorgefertigtem Mapping hinein. Viele Hersteller bieten diese TSI-Files als freien Download auf deren Webseite an. Sowohl bei den hauseigenen Controllern (z.B. Traktor Kontrol S4) von Native Instruments, als auch bei den Pioneer CDJ-2000 Nexus Playern sind die Belegungen schon Plug&Play verbaut, d.h. Du musst keine Mappings laden oder selbst schreiben. Darüber hinaus gibt es noch eine paar weitere Controller-Mappings, die bei der Installation von Traktor Pro mitgeliefert werden.

Traktor Pro Setup Wizard

Traktor Pro Setup Wizard

Um Traktor Pro mit Timecode Medien nutzen zu können, ist eine Traktor Scratch Pro Lizenz und das entsprechende NI-Audio-Interface (z.B. Audio 10 DJ) nötig. Wenn Du ein iPhone oder iPad besitzt kannst Du die kostenpflichtige Traktor DJ App nutzen und Metadaten (z.B. gespeicherte Cue-Punkte) mit der Desktop Anwendung Traktor Pro synchronisieren. Die App kann als eigenständige DJ-Software genutzt werden. Traktor Pro ist als Demo-Version im Online-Shop von Native-Instruments erhältlich.

Serato DJ ist nicht mehr nur auf lizensierte DJ-Controller limitiert, sondern unterstützt mittlerweile auch lizensierte Mixer (z.B. Pioneer DDJ-900SRT), CD-Mediaplayer (z.B. Pioneer CDJ-2000Nexus), Plattenspieler (Reloop RP-8000) oder die Rane Serato Scratch Live Interfaces. Dies bedeutet zugleich auch die Integration der Serato Timecode Medien, welche Du in Serato DJ nun nutzen kannst (Achtung: Serato DJ lässt sich entweder mit einem lizensierten Controller oder mit einem Scratch Live Interface nutzen. Beides zusammen scheint bis jetzt nicht zu funktionieren!). Als Zusatz zu Serato DJ gibt es die kostenpflichtige Remote App für das iPad. Diese App stellt aber nur eine kabellose Fernbedienung zu Serato DJ da und besitzt keine Player-Funktionen. Die App ist ideal, wenn Du keine oder nicht genug Controller-Elemente zur Ansteuerung diverser Funktionen in Serato DJ hast.

Für welche Software würdest Du Dich entscheiden?

Performance

Über die Performance-Eigenschaften der beiden Softwares kann man sich streiten. Ich konnte bisher zwei grundlegende Erfahrungen machen:

Scratchverhalten mit einem DJ-Controller

Ein wirklich präzises Scratchverhalten hatten unter Traktor Pro bisher nur wenige Controller (sofern sie nicht mit HID integriert sind). Die Ausnahmen sind hier natürlich die NI-Controller und ein paar Modelle von Denon und Pioneer. Genauere Angaben kann ich hierzu leider nicht machen. Aus eigener Erfahrung fährt man mit Serato DJ wesentlich besser, wenn man mit einem Controller scratchen möchte. Und das fängt sogar schon bei Controllern aus dem Einsteigerbereich an!

Systemanforderungen

Beide Softwares haben relativ hohe Systemanforderungen. Besonders Serato DJ verlangt einiges ab, wenn Plug-Ins wie Pitch n´Time oder Serato Video hinzu kommen. Zusätzlich sei gesagt, dass Serato erfahrungsgemäß auf Macs stabiler läuft und unter Windows keine AMD-Prozessoren unterstützt.

Traktor Systemanforderung

Traktor Systemanforderung

Serato Systemanforderungen

Serato Systemanforderungen

 

 

Updates bei SERATO

SERATO bringt neue Versionen für DJ und INTRO. Im Vordergrund steht dabei eine bessere Stabilität. Weiterlesen

TRAKTOR AUDIO 2 – Version MK2

Heimlich, still und leise schickt sich die kleinste Soundkarte aus dem Hause NATIVE INSTRUMENTS an in neuer Version die Herzen der Nutzer zu erobern. Weiterlesen

Endlich on! – THE ONE

News aus Espoo:  THE ONE, die mit Spannung erwartete, modulare DJ-Software ist endlich zu haben. Weiterlesen

Livetronica Studio – Brückenschlag zwischen DJ Software und Audiosequencer?

Die Firma Stagecraft Software aus Kalifornien kündigt ihre neue DJ Software Livetronica an und stellt eine voll funktionsfähige Demo zum kostenlosen Download zur Verfügung. Die Software kann sowohl als PlugIn als auch als Host genutzt werden und läuft unter Mac OSX 10.7, sowie unter Windows.

Das grundsätzliche Konzept der Software ist, eine Timecode-Steuerung per Vinyl, einen tempo-synchronen Looper, einen Drumssampler mit Sequencer,  sowie AU/VST-Unterstützung unter einer DJ Oberfläche zu vereinen. Damit wird versucht die Brücke zwischen DJ Software und Audiosequencer innerhalb eines Programms zu schlagen.

Des Weiteren ist es möglich Midi-Controller einzubinden, sowie Keyboard-Mappings zu erstellen.  Das LaunchPad von Novation und der Torq Xponent von M-Audio ist bereits von Haus aus eingebunden.

Hier sind die Kern-Features im Überblick:

  • Unabhängige, temposynchrone Loop-Spuren
  • Drumset
  • Tempo und Pitch Shifting
  • Virtuelle Plattenspieler, steuerbar mit Maus, Timecode-Vinyl oder MIDI Controller
  • Beat Slicing und BPM Shifting
  • MIDI Learn
  • Lautstärke, Panorama, Mute und Solo unabhängig für jeden Loop regelbar
  • Auto Fade
  • VST/AU-Schnittstelle für Instrumente und Effekte
  • Turntable PlugIn
  • SoundCloud Browser PlugIn

Hier seht Ihr einige Videos, in denen die Grund-Funktionalitäten der Livetronica-Software  vorgestellt werden:

Hier sieht man das Vinyl-Scratch-Verhalten:

Loop-Funktionen:

Launchpad im Einsatz mit Livetronica Studio

Besonders erwähnenswert finde ich das SoundCloud-PlugIn, welches ermöglicht Sounds aus der SoundCloud einfach per Drag & Drop in die Produktionsumgebung zu ziehen.

 

 

Hier sind noch einige Screenshots:

Drumset:

 

 

 

 

Looper:

 

 

 

 

 

DJ-Konsole:

 

 

 

 

 

Plattenspieler-Emulator:

 

 

 

 

Hier noch der Link zur Hersteller-Homepage

Es lohnt sich auf jeden Fall die Demo zu ziehen und zu installieren!

Und wenn ihr die Software ausprobiert habt, gebt uns ein Feedback!

 

Teaser/Video: Mixvibes Cross 2.0

Der französiche Software Hersteller Mixvibes hat auf Facebook ein Foto der neuen Cross 2.0 Oberfläche gepostet. Man kann dort deutlich die 4 Decksteuerung mit Sampledecks erkennen. Features wie Beatgrids und Sample-Player sind eigentlichnichts revolutionäres und wenn man sich die Oberfläche genauer anschaut, dann ist die Ähnlichkeit zu Traktor Pro doch sehr offensichtlich. In Deutschland hat Mixvibes leider nie richtig Fuß fassen können aufgrund von fehlenden, soliden Vertriebsstrukturen.   Mixvibes bietet neben dem Timecode gesteuerten Cross auch Cross DJ an, was auf die Controller DJs ausgerichtet ist. Auf der Musikmesse 2012 stellte Mixvibes z.B. die neue Cross DJ App für das iPAd vor. Wer eine alternative zu den Platzhirschen Serato und Native Instruments sucht, sollte sich die Produktpalette von Mixvibes mal genauer anschauen, da sie auch für den kleinen Geldbeutel ausgelegt ist. Cross DJ ist z.B. mit diversen DJ-Controllern kompatibel und für die Timecode Variante ist kein. Demoversionen der Software und mehr Informationen findet ihr auf mixvibes.com !

Musikmesse 2012 – THE ONE

THE ONE, das DJ-Software Phantom, war auf der Musikmesse vertreten. Grund genug mal einen Blick auf das ambitionierte Projekt zu werfen.  Weiterlesen

Video: “The One”- Modulare DJ-Software , NAMM 2012

Eine neue DJ-Software namens THE ONE sorgte schon vor der NAMM-Show 2012 mit einem Teaservideo für Aufsehen. Bis dahin war noch nicht bekannt, wer die Macher sind. Jetzt ist es offiziell, dass der finnische Controller-Hersteller EKS dahinter steckt. EKS hatte wohl bisher mit dem Otus am meisten Aufsehen erregt. Die neue Software wurde auf der NAMM am Mixware-Stand von Sales & Marketing Manager Sulevi Seppänen präsentiert. Das Interessante an THE ONE ist die frei gestaltbare, modulare Softwareoberfläche, die es erlaubt Decks, Mixer, Effekte, etc. auf dem Bildschirm nach dem eigenen Geschmack anzuordnen. Zusätzlich ist es möglich im Live-Betrieb das Audiomaterial zu bearbeiten, d.h. Copy, Paste, Slicen, Loopen und Timestretching können direkt angewendet werden ohne den laufend Track dabei zu stoppen. Diese Features gab es bisher nur bei Sequenzern und dürfte das Verschmelzen von DJing und Liveact um ein Weiteres anfeuern. Das Routing der Effekte und der Decks kann individuell angepasst werden. Laut Sulevi benötigt die Software nur eine geringe CPU-Last. THE ONE wird voraussichtlich im März/April 2012 für 49,- Euro erhältlich sein. Bereits jetzt sind schon für einige Controller von Fremdherstellern Mappings fertig und die Liste soll kontinuierlich ausgebaut werden. Über eine Midi-Learn-Funktion können aber auch individuelle Mappings angelegt werden. Da EKS selbst Hardware-Hersteller ist, wird es bis zum Sommer 2012 einen All-in-One Controller geben, d.h. THE ONE wird in diesem Controller integriert und per Touchscreen gesteuert werden können. Wahrscheinlich wird es diesen Controller namens “THE LAB” schon auf der Musikmesse (März 2012) in Frankfurt zu sehen geben.

Mehr Features in der DJ-Software mögen zwar gut fürs Image sein, aber werden sie denn wirklich vom DJ genutzt ? Geht die Verschmelzung des DJing mit einem Liveact auf Kosten der Tanzbarkeit der Musik ? Was haltet ihr davon ?

Mehr Infos zu THE ONE findet ihr in der Pressemitteilung oder im Video.

The One is a fully modular DJ software that combines the traditional deck based approach to DJing with creative possibilities of timeline editing.

Espoo, Finland – (January 17, 2012) – Audio Artery, a software arm of the company that also brought you innovative EKS controllers is proud to announce the arrival of The One DJ software. The One is a new breed of DJ software that offers new level usability and features while staying close to the roots of DJing.

For the first time amongst DJ software, The One allows total customization of your working environment. Choose the gear you need and arrange it exactly the way you like. Everything you see on screen can be freely moved and resized.

The advanced Timeline Edit mode turns player decks into powerful and easy to use audio edit stations, in which you can chop or combine tracks or even create complete DJ mixes while the track is still playing. Just drag tracks, audio clips and samples to the timeline from the browser. Snap to grid functionality makes synchronization of clips fast and easy. The rock solid audio engine guarantees no to stalling even when seeking or scratching simultaneously at minimal latencies.

The One’s modular audio routing system allows effects and mixers to be assigned to anywhere in the audio chain – meaning that effects can be placed between players and mixer, or used as master effects.

The One is also designed to fully utilize the possibilities offered by today’s and tomorrow’s DJ controllers via advanced midi mapping possibilities.

“We did not just want to copy the old formula for making DJ software, but to fully utilize all the possibilities out there and create something unique”, commented Sulevi Seppänen, sales and marketing director of Audio Artery. “10 Years of experience developing EKS controllers and working closely with many DJs has given great insight on how DJs would want to use software and also which things are currently causing most frustration. We set out to fix these things. Of course we are also privileged to have very talented and innovative programmers involved in this project to make it all possible.”

One Core edition featuring all the essential DJing elements is currently in beta testing stage and will be available this spring for the price of 49EUR/59USD. A feature packed premium edition will be released later in 2012. Pricing for premium edition has not been set at this time.

For additional information on The One software, please contact info@whoistheone.net or go to address www.whoistheone.net.
You can also see The One in action at this year’s NAMM show at booth 5912

About Artery:
Audio Artery is a software arm of a finnish company Voimaradio Oy. Audio Artery is 100% about Code; software, firmware development, drivers and integrated hardware solutions. Audio Artery was formed in 2010 by a select group of DJs and software engineers who shared the same vision and passion for code.