Beiträge

Numark NV – 4-Deck DJ-Controller mit Screens

Numark_NV_angle

Numark NV

Mit dem NV (gesprochen: envy) stellte Numark heute eine neue Generation eines Serato DJ Controllers vor, der mit hochauflösenden Screens ausgestattet ist, um Informationen aus der Software direkt auf die Konsole zu holen. Ein Rechner bleibt damit immer noch erforderlich und müsste in der Nähe platziert werden. Jedoch soll durch die Displays auf dem Controller das Bildschirmstarren auf den Laptop unterbunden werden. Der Numark NV ist ein 4-Deck Controller, der aussieht wie eine Mischung aus Pioneer CDJ-2000NXS, einem Numark NS6 und einem Stanton SCS-4DJ. Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff gefertigt und der Controller müsste in etwa der Größenordnung eines NI Traktor Kontrol S4 entsprechen. Damit ist er nicht nur kleiner als der Numark NS-7II, sondern auch aufgrund der nicht motorisierten Jogwheels, mit Sicherheit auch leichter. Die geringe Aufbauhöhe dürfte dem Gewicht ebenfalls zu Gute kommen.

Die neuen 4,3 Zoll Farbdisplays sind keine Touch-Screens. Sie zeigen die Track Waveform und zusätzlich Deckinfos, Effektparameter, Performance-Modi oder auch die Titelliste an. Wie detailliert die Angaben und die verschiedenen Ebenen auf dem Display wirklich sind, bleibt abzuwarten bis wir einen Test durchgeführt haben. Im weiteren Verlauf der Decks befindet sich ein außenliegender, langer Pitchfader. Das Jogwheel ist berührungsempfindlich und nicht motorisiert. Darunter befinden sich die Performance Modi mit den dazugehörigen Velocity Pads. In der 4-Kanal Mixer-Sektion gibt es die berührungsempfindlichen Drehregler (EQ und Filter),wie man sie bereits vom NS-7II kennt und einen austauschbaren Crossfader. Im Vergleich zum NS-6 hat man beim Numark NV darauf geachtet, dass jeder Kanal eine Volume LED-Kette hat. Das Controller Audio-Interface verfügt über einen zusätzlichen Booth-Ausgang und einen AUX-Eingang. Eine Stand-Alone Mixer-Funktion gibt es nicht.

Funktionsübersicht Numark NV

Funktionsübersicht Numark NV

Features
  • 4 Deck Controller für Serato DJ mit hochauflösenden Displays
  • Schlankes, kompaktes Gehäuse
  • Screens liefern 1:1 Feedback der Serato DJ Software in Echtzeit
  • Dedizierte Regler für alle relevanten Softwarefunktionen
  • Neuartige Steuerung von Filtern, EQs und mehr durch berührungsempfindliche Regler
  • Zwei berührungsempfindliche Metallwheels mit Search und Scratch Modi
  • Adaptive Platter Technologie passt sich an die Gegebenheiten der Umgebung (Temperatur/Luftfeuchtigkeit) an
  • 16 anschlagdynamische Trigger Pads mit beleuchtetem RGB Feedback
  • 10 Pad Modi für Hot Cues, Loops, Song Slicing und Sample Triggering
  • Berührungsempfindlicher 3-Wege Filterregler pro Kanal
  • 6 berührungsempfindliche Regler zur Steuerung der 12 iZotope® FX
  • Integriertes, professionelles 24-bit USB 2.0 Audio Interface
  • Ausgänge: Zone/Booth und symmetrisch (XLR) für den Clubeinsatz
  • Plug and Play mit Serato DJ – Vollversion enthalten
  • Inklusive Toolroom Records Remix Packs (Download)

Das von Numark etwas mit integrierten Screens kommen würde ist seit dem misteriösen Erscheinen des NS-7II Embedded Fotos von April diesen Jahres kein Geheimnis mehr. Jedoch unterscheidet sich der NV darin, dass man hier noch auf den Laptop angewiesen ist, auch wenn der Rechner angeblich zugeklappt zur Seite gestellt werden kann. Damit würde man z.B. auch die parallelen Waveforms in Serato DJ aufgeben, welche man auf dem Laptopscreen hätte. Ob die beiden Onboard-Screens wirklich den Blick  wieder zurück auf den Controller holen, damit man ohne Serato Face dem Publikum begegnen kann, hängt davon ab, in wie weit  man der Übersichtlichkeit eines 13 Zoll Laptops mit zwei 4,3 Zoll Screens gerecht wird. Und wer weiß, ob es dem Publikum dann noch wichtig ist, wo man hinschaut? Optisch und Funktional kommt der Numark NV, abgesehen von den CD-Laufwerken, einem Pioneer Setup aus CDJs und einem Mixer sehr nahe. Somit wäre er für zu Hause eine günstigere Alternative als Pioneers Clubset. Mit ca. 699.- Euro wird der Numark NV ca.300 Euro günstiger als der Pioneer DDJ-SX sein. Obwohl man hier die beiden Screens an Board hat, gibt es keine analoge Mixer-Funktion. Lediglich ein AUX-In kann als Backup genutzt werden. Die schlanke Bauweise des NV deutet darauf hin, dass er für den mobilen Einsatz gedacht ist. Aber welche Zielgruppe wird mit dem NV angesprochen? Würde ein Pioneer Controllerist für diese Screens auf Numark wechseln? Und was ist die Antwort von Pioneer und Native Instruments auf diesen Controller? Was denkst Du?

Der Numark NV wird voraussichtlich vom 11.-14.8.2014 auf der DJ Expo in Atlantic City (New Jersey, USA) ausgestellt werden und sollte ab Herbst 2014 für ca. 699.- Euro in den Läden stehen. Die Vollversion Serato DJ wird im Lieferumfang enthalten sein.

Link zur Hersteller-Seite

News: Numark kauft Denon

Schon zur NAMM im Januar ging das Gerücht um, dass  D&M (Denon Pro, Marantz und Denon DJ) zum Verkauf bereit steht. Genauer gesagt kauft nicht Numark, sondern die inMusic Gruppe, Denon, die bereits schon die Marken Numark, Alesis, Alto, ION, M-Audio und Akai führt. Doch was hat das für eine Bedeutung für den DJ? Werden nun alle Fans und Nutzer von Denon DJ Gear im Stich gelassen? Anbei erst mal die offizielle Pressemitteilung von inMusic:

InMusic Brands erweitert Portfolio um die Marken Denon Professional, Denon DJ und Marantz Professional  
Fort Lauderdale, FL, USA – 16. April 2014. inMusic gibt die Übernahme der drei Produktmarken Denon Professional, Marantz Professional und Denon DJ von der D&M Holdings bekannt. Ab sofort sind die Marken Bestandteil der inMusic Familie und ergänzen das aktuelle Sortiment, bestehend aus Akai Professional, Alesis, Alto Professional, ION Audio, Numark, M-Audio, AIR Music Technology und Mixmeister.
Jack O’Donnell, Eigentümer und CEO von inMusic: „Die Aufnahme von Denon DJ in unsere Markenfamilie ist ein sinnvoller Schritt zur Stärkung unseres DJ Bereichs. Gleichzeitig erweitern wir mit Marantz Professional und Denon Professional unsere Aktivitäten im Installationsmarkt. Produkte und Technologien dieser Marken begeistern uns. Wir freuen uns bereits darauf, das nächste Kapitel in der D&M Pro Geschichte zu schreiben. Kunden von Denon Professional, Marantz Professional und Denon DJ erwarten neue, innovative Produkte.“
„Die Vereinbarung mit inMusic über die Lizenzierung der D&M Pro Marken ist ein weiterer Schritt in unserer Strategie, uns auf unsere Kernmarken zu fokussieren“, so Jim Caudill, CEO bei D&M Holdings. „Wir sind zuversichtlich, dass inMusic über die nötige Expertise verfügt, das Wachstum dieser etablierten Marken weiter voranzutreiben.“
inMusic Logo

Es wäre nichts Außergewöhnliches, wenn nach Firmen-Fusionierungen oder Übernahmen erst einmal Rationalisierungsmaßnahmen zu  sehen sein würden. Und so dürfte es auch in den nächsten Monaten zu erwarten sein, dass es bei D&M ein paar Veränderungen geben wird, von denen der Endkunde wahrscheinlich nichts mitbekommen wird. Kunden mit Denon Equipment oder solche, die es jetzt werden wollen, sollten sich deswegen aber erst mal keine Sorgen machen. In der Regel werden Support und Service weiterhin aufrecht erhalten.

Was bedeutet dieser Schritt für inMusic?

Mit dem Zuwachs von Denon Pro und Marantz steigt inMusic nicht nur in den HIFI- und Broadcast-Bereich ein, sondern stärkt auch seine Position im DJ-Bereich vor allem gegenüber Pioneer. Schaut man sich das Denon DJ Sortiment an, so gibt es mit Numark nur kleine Überschneidungen im unteren und mittleren Preissektor. Ansonsten wird man davon profitieren nun eine Ergänzung im High-End Mixer-Bereich und den entsprechenden CD-Mediaplayer zu haben. In wie weit die beiden Marken in Zukunft nebeneinander weiterhin existieren werden, bleibt abzuwarten. Denons MC-2000 und MC-6000MK2 sind die Kandidaten, die dieser Sortimentsüberschneidung vielleicht zum Opfer fallen könnten.
Was denkst Du über diesen Schritt von inMusic?

NUMARK MIXTRACK PRO II – Test

Respekt an Numark. Gerade einmal 3 1/2 Wochen lagen zwischen Erst-Ankündigung und -Auslieferung des neuen Mixtrack Pro II. Wir haben den Controller einem Test unterzogen. Weiterlesen

Anaheim Convention Center

NAMM2013 – NUMARK, AKAI & ALESIS

Yes, it’s NAMM! Ab heute ganz offiziell, und somit kommen nach und nach die Infos über Neuheiten. Hier gibt’s Neues von NUMARK, AKAI und ALESIS. Weiterlesen

Numark 4-Trak – 4-Kanal Traktor Controller, NAMM 2012

Schon vor der NAMM-Show ging das Gerücht um, dass Numark einen Traktor Pro Controller bauen wird, denn schon seit Traktor Pro 2 konnte man im Setup Wizard sich die Numark Mappings anschauen und entdeckte dort plötzlich etwas namens “4-Trak”. Schaut man sich den 4-Trak an, so sieht er eigentlich wie ein NS-6 in einer anderen Farbgebung aus. Im oberen Bereich, leicht angwinkelt, findet man die Effekteinheit, die der NSFX vom NS-7 sehr ähnlich sieht. Die Bedienlemente und das Metallgehäuse wirken, wie beim NS-6, äußerst wertig. Im Lieferumfang enthalten wird es eine spezielle 4-Trak Traktor Version mit 4 Decks geben. Lieferzeit und Preis sind leider auf der NAMM-Show noch nicht bekannt gewesen. Da man hier aber mit bereits bestehenden Hardware Komponenten gearbeitet hat, dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis der 4-Trak erhältlich ist. Vermutlich kurz nach der Musikmesse im März 2012 und dann für etwa 1000.- Euro, denn da liegt auch der NS-6.

Features laut Hersteller:

– 4-Deck DJ Controller inklusive TRAKTOR 2 4TRAK Edition Software
– FX KOMMAND CONSOLE mit 12 Controllern für Effekt- und Filtersteuerung
– Integrierter 4-Kanal DJ Mixer funktioniert mit oder ohne Computer
– Eingänge für 4 Line-Quellen, 2 Turntables, 2 Mikrofone
– Berührungsempfindliche Jog Wheels mit LED Beleuchtung und einer Auflösung von 3600 Ticks pro Umdrehung
– Integriertes professionelles 24-Bit Audio Interface mit symmetrischen XLR Ausgängen
– Solide Metallkonstruktion
– Nahtlose Einbindung in TRAKTOR PRO 2 inklusive Triggern von Samples
– Ultrapräzises High-Speed MIDI mit geringer Latenz
– Strip Search mit Trackpositionsanzeige
– Mauslose Library Navigation mit View Optionen
– kann mit einer Vielzahl von MIDI Software verwendet werden

 

Kann der 4-Trak an den Erfolg des NS-6 anschließen oder wird ihm das übernommene Layout zur Stolperfalle ? Was meint ihr ?

Numark iDJPro, NAMM 2012

Numark hatte zur NAMM 2012 Einiges am Stand zu zeigen. Unter anderem war der iDJPro dort in einem Glaskasten ausgestellt. Das Besondere am Numark iDJPRo ist die Integration des Apple iPads oder auch des iPhones in eine DJ-Konsole, um alle Bedienelemente greifbar zu machen. Mit dem intergrierten iPAD und der Software Djay von Algoriddim ist der iDJPRO eine Konsole mit integriertem Computer, Software und den Anschlussmöglichkeiten von regulären DJ-Controllern im Profibereich. So gibt es zum Beispiel XLR-Ausgänge oder auch einen Mikrofon-Eingang. Da das iPad über Bluetooth verfügt wäre zum Beispiel auch ein kabelloser Broadcast möglich. Der auf der NAMM ausgestellte Prototyp war in ein massiges Metallgehäuse gefasst, so wie man es vom NS6 kennt. Der Preis steht leider noch nicht ganz fest, aber er soll bei ca. 429.- Euro liegen. Der iDJPRO wird im dritten Quartal 2012 erwartet.

Sieht das DJing der Zukunft so aus oder möchte man hier nur am Erfolg von Apple Produkten teilhaben ? Teilt uns eure Meinung mit !

Numark N4

Neu: Numark N4 Controller, BPM-Show 2011

Mancher wird sich fragen, warum Numark einen Controller wie den N4 vorstellt. Numark hat doch bereits mit dem NS6 einen 4-Deck Controller im Sortiment. Schaut man sich den N4 genauer an, so wird man schnell merken, dass er von der Verarbeitung und dem Gewicht eher einem Mixtrack ähnelt. Somit ist klar, dass Numark hier einen 4-Deck Controller für Einsteiger präsentiert, den es in dieser Preisklasse nur von American Audio mit einem VMS-4 gibt. Auf der BPM-Show hatten wir die Gelegenheit uns den N4 genauer anzuschauen. Die Aufmachung des N4 wirkt im ersten Augenblick sehr vielversprechend, denn die glänzend schwarze Kunststoff-Oberfläche vermittelt den Eindruck von edlem Klavierlack oder ähnlichem (Es wirkt sexy). Die Bedienelemente sind übersichtlich, dem DJ-Workflow entsprechend angeordnet und fühlen sich griffig an. Die Jogwheels sind die gleichen wie vom Mixtrack. Sie reagieren gut im Zusammenspiel mit der mitgelieferten Software Serato DJ Intro und Virtual DJ 4Deck LE. Das Layout entspricht keiner prädestinierten Software, jedoch befinden sich genug Regler zur Effekt, Loop und Cuepunkt Ansteuerung auf dem Gerät. Über eine Shift-Taste kann man diese Funktion auch erweitert nutzen (Doppelbelegung). Alle Tasten sind beleuchtet. Eine Besonderheit auf der Oberfläche sind vielleicht noch die Crossfader Zuweisungstasten, die sich links und rechts von Crossfader befinden. Über die Shifttaste lassen sich hier auch Manöver in der Videosteuerung von Virtual DJ verrichten.

Wenn man sich die Rückseite des Controllers anschaut, entdeckt man Cinch Eingänge für Analaoge Signalquellen. Laut Numark ist der N4 ebenfalls ein analoger Mixer, der über Kanal 3+4 ein Line oder Phono Signal einspeisen kann. Als weiteres Feature wird ebenfalls angepriesen, dass man ein Timecode System nutzen könnte. Welches das ist, wird jedoch nicht erklärt. Von den Anschlüssen her, bietet der N4 einen Master- und Booth Out, sowie zwei Mikrofon Eingänge mit 2-Band EQ. Bei einem voraussichtlichen Preis von 399.- Euro sind das alles Features, die man eher selten antrifft. Der N4 soll vor Jahres Ende noch in die Geschäfte kommen. Obwohl diese Aussage schon schwammig genug ist, würde ich diese Angaben erstmal nicht zu ernst nehmen und weitere Infos vom Hersteller oder einem Händler abwarten.

Features:

  • 4-Deck Controller mit eingebauter Soundkarte
  • Analoge Mixer Funktion
  • Möglicher Anschluss von CD-Playern oder Turntables
  • Master- und Booth Out (Master > XLR)
  • Zwei Mikrofoneingänge mit EQ
  • Inkl. Serato DJ Intro
  • Inkl. Virtual DJ LE (4 Deck Version)

Preis ca. 399.- Euro

Lieferzeit: Noch nicht bekannt

Herstellerseite: Numark.com

Numark NSP-6: Controller für Serato Sampler, BPM 2011

Numark ist momentan wohl die Marke, die schnell auf Marktlücken reagiert und gleichzeitig Produkte mit einem unglaublichen Preisleistungsverhältnis bietet. Auf der BPM-Show ist uns der NSP-6 Controller aufgefallen, der neben einem NS-6 platziert war. Ohne jegliche Aufmerksamkeit zu erregen scheint der NSP-6 momentan noch der einzige Controller am Markt zu sein, der den SP-6 Sampler in Itch und Scratch Live ansteuern kann. Bisher konnte man den SP6-Sampler nur über Tastaturbefehle oder über Umwege (Siehe unser Tutorial über Serato Itch 2.0) bedienen. Leider konnten wir weder Preis noch Lieferzeit in Erfahrung bringen. Wer Numarks Releasedrang kennt und sich die Bauteile anschaut, wird merken dass vieles vom Akai LPD-8 stammt und somit dürfte es nicht mehr all zu lang dauern, bis die restlichen Infos draußen sind. Im Vergleich zum LPD-8 ist der NSP-6 jedoch wesentlich robuster verbaut, da er einen massiven Metallmantel hat, so wie der NS-6. Scheinbar hat man auch das gleiche Innenleben verwendet, sonst wäre der USB-Anschluss nicht auf der Vorderseite. Wollen wir hoffen, dass das nur dem Prototypen gilt 🙂

 

Vor Ort – Musikmesse 2011

Alle Jahre wieder: die MUSIKMESSE  / PROLIGHT AND SOUND öffnet heute die Tore. Wir haben mal wieder halb Deutschland durchquert, um Neuheiten zu beäugen und darüber zu berichten.
Weiterlesen

NUMARK MIXDECK QUAD – Mixdeck goes iPad

Die All-In-One Konsole Mixdeck hat bald ihren Jahrestag und schon steht der Nachfolger in den Startlöchern. Diesmal in Vierkanal-iPad-USB-MIDI-CD-Effekt Variante. Weiterlesen

Anaheim Convention Center

NAMM Review 2011

Anfang Januar ist wie immer NAMM Zeit und somit auch der Startschuss für das neue Equipment-Kalenderjahr. Weiterlesen

Numark NS6 – 4-Kanal DJ-Controller nicht nur für Itch

Der NS6 ist wohl eines der Highlights auf der NAMM-Show. Die Hauptmerkmale sind die nicht motorisierten Jogwheels und die 4 Kanal-Fader,

die es ermöglichen in Itch oder einer anderen Midi-fähigen Software gleichzeit mit 4 Decks arbeiten zu können. Von der Haptik liegt er auf NS7 Niveau. Trotz der fehlenden Jogwheel Motoren bringt er immer noch ein Stolzes Gewicht auf die Waage, dass schätzungsweise irgendwo zwischen 5-10 Kg liegt.

Was ist anders als beim NS7:

  • Die Jogwheels sind aus Plastik und besitzen eine Metalloberfläche. sie besitzen eine Leichte Trägheit durch ihr Eigengewicht, so wie man es von einem Metallplattenteller kennt. Der Drehwiderstand ist nicht einstellbar.
  • Ähnlich wie bei bekannten CD-Playermn gibt es einen beleuchteten Ring auf dem Jogwheel zur Statusanzeige
  • 4 Kanal Fader zur 4 Decksteuerung

Weitere Features:

  • Funktioniert auch als analoges 4-Kanal Mischpult ohne Computer
  • 24 Bit Soundkarte mit XLR Out
  • Hochauflösende Jogwheels mit bis zu 3600 Impulsen pro Umdrehung
  • Strip Search
  • Zuweisbare Effekt Controller

etc….

Der auf der NAMM ausgestellte NS6 ist nur ein blinkender Prototyp gewesen, den man noch nicht in Verbindung mit der Software testen konnte. Das erste voll funktionsfähige Gerät soll zur Musikmesse im April ausgestellt werden. Mit der aktuellen Version von Itch und all seinen Features kann man den NS6 als direkten Konkurrenten zu NI´s S4 sehen. Mit angekündigten 999.- Dollar in Amiland liegt er damit auch in der oberen Preisklasse der 4-Kanal DJ Controller.

Numark NS6

Laptop Ständer im Vergleich

Wir haben die gängigsten Klappgerüste für Mobilrechner nebeneinander gestellt und verglichen. Weiterlesen

NUMARK News: MIXTRACK PRO & IDJ3

Kaum hat Numark mit dem MIXTRACK einen neuen Einsteiger-Controller herausgebracht, klopfen der große Bruder und sein iPod-Kumpel auch schon an die Pforte. Weiterlesen

NUMARK MIXTRACK – Test

Numark Mixtrack Der quasi Nachfolger des Total Control ist seit wenigen Tagen erhältlich. Bei deutlich unter 200 € Neupreis will Numark mit dem MIXTRACK vor allem im Einsteigerbereich Marktanteile zurück erobern. Weiterlesen

Numark V7 We Rock Tour mit DJ Eskei83

V7 We Rock Numark spendiert seinem Turntable-Controller V7 eine eigene Promotion-Tour, bei der DJ Eskei83 den jeweiligen Lokal-DJ zur Battle herausfordert. Weiterlesen

NUMARK News – Mixtrack & iCD DJ in a box

Numark News 06/2010 Zur Sommer-NAMM hat Numark vergangene Woche zwei neue Produkte vorgestellt: den Controller “Mixtrack” und das Rundum-Paket “iCD DJ in a box”. Weiterlesen