TRAKTOR KONTROL S8 – DJ System

Nun ist es offiziell. In einem Monat soll der neue TRAKTOR-Controller erhältlich sein. Wir stellen ihn kurz vor und einige Überlegungen an.

 

Wie immer bei NATIVE INSTRUMENTS war es der übliche Ablauf. Einem Leak, mit den gröbsten Infos und einigen Bildern, folgte der Versuch das Loch zu stopfen, anschließend ein Teaservideo und nun die Releaseinfo. Was ist eigentlich das Gegenteil von einem Geheimnis? Im Internet sucht man das entsprechende Wort und kommt unter anderem auf “Offenbarung“.  Was tatsächlich stimmt, aber was umgangssprachlich auch einen überzeugenden, neuen Ansatz meint. Und das ist der KONTROL S8 laut Hersteller: “Hier ist die Zukunft des DJing!

Der TRAKTOR KONTROL S8 kombiniert bisherige Hardware aus dem Haus NATIVE INSTRUMENTS in einem Gerät. Etwas KONTROL S4, nur ohne Pitchfader und Jogwheels, ein bisschen KONTROL F1, mit den kurzen Fadern und den Pads. Vom KONTROL X1 kennt man die Touchstripes und eine Portion Mixer wurde, auf vier Kanäle erweitert, vom KONTROL Z2 übernommen. Neu sind zwei Farbdisplays, mit diversen Darstellmöglichkeiten. Insgesamt also ein “All In One DJ System”.

  • 4-Deck TRAKTOR Controller
  • inkl. TRAKTOR SCRATCH PRO 2 (also DVS fähig)
  • 2 Farbdsiplays
  • 30 touchsensitive Regler und Fader
  • Touchstripes für Kontrolle über Trackposition oder Pitch-Bend
  • 16 Multicolor-Pad zum Triggern von Samples, Cues etc.
  • integrierte Soundkartte 24bit/96kHz
  • 4 analoge Eingänge (Phono- und Mikrofon Preamps)
  • XLR Ausgänge, MIDI in/out
  • funktioniert als Stand Alone Mixer (ohne Laptop*)

* Das “Stand Alone” bezieht sich auf die Funktion als Mixer. Dafür muss also kein Rechner mit Software laufen. Für den generellen Einsatz als Controller steuert der S8 die TRAKTOR Software auf dem Laptop. Die Displays sollen die notwenigen Informationen vom großen Bildschirm direkt vor die Augen des DJs holen. Laut NI “direkte Verbindung zur Musik und zur Crowd“. Mit MASCHINE verfolgen die Berliner ein ähnliches Konzept, welches die Hardware in den Fokus holt und den Rechner aus diesem schiebt.

Einschätzung: SERATO und PIONEER haben in jüngster Zeit das Terrain der deckbezogenen DJ-Controller besetzt. Auf der anderen Seite erfreut sich ABLETON LIVE bei DJs steigender Beliebtheit. Dazwischen hat NATIVE bereits mit dem KONTROL F1 und den einsatzfertigen REMIX SETS eine Lücke belegt. Ob mit dem KONTROL S8 aus dieser Lücke ein breites Feld wird, hängt davon ab, wie NATIVE INSTRUMENTS “die neue Art des DJing” vermitteln kann. Weg vom Deck! Was zuerst eine Frage des Marketing ist. Und da sind die Berliner sehr stark.

Damit einhergehend müssten sie Material liefern, was dem DJ schnelle Erfolge ermöglicht. Es will doch kaum noch einer Zeit in Sample schneiden oder Cuepunkt setzen investieren.
[quote_center]Remix Set laden, Pads drücken, Party läuft.[/quote_center]
Der Begriff “Live Remixing” geistert seit Jahren als “the next big thing” umher. NOVATION verfolgte mit dem eingestellten TWITCH bereits einen ähnlichen Weg. Der Erfolg ist überschaubar, weil die User (so meine ich) schlicht zu faul für die notwendige Vorarbeit sind.

Eine zweite Crux liegt im Workflow. Ohne Jogwheel ist erstmal ein Schock, weil der DJ braucht eine Weile sich an Neues zu gewöhnen. Generell ist es aber machbar, haben doch die Wheels an Controllern lang nicht die Notwendigkeit,wie beim analogen Auflegen. Oft werden sie eher zur Effektsteuerung eingesetzt. Die bisher von der TRAKTOR-Software angebotene Kombination aus Track- und Remixdecks musste zwangsläufig zum Konzept des “Live Remixing mit Mastertempo” führen. Insofern alles nachvollziehbar.

Nur: Warum braucht es noch immer zwingend einen Rechner? Auf ein wirkliches Stand Alone DJ System (wie es STANTON mit dem SCS4DJ vormacht) zu setzen wäre zukunftsweisender, als das Gebotene. DVS-Fähigkeit, also Timecodesteuerung, mit einzubinden ist ehrenwert, aber logisch schwer nachvollziehbar. Ist das doch die Emulation klassichen Auflegens und somit der Gegensatz von “Mastertempo“. Wo will NATIVE hin? Dorthin wo PIONEER und SERATO nicht sind? Was wird eigentlich aus dem KONTROL S4 und dem KONTROL S2, die erstmal im Preis runter gehen*. Normalerweise folgt danach eine neue Produktstufe, ob hier ein MK3 kommt, möchte ich bezweifeln. Hat NI mit dem klassichen, deckbezogenem Auflegen abgeschlossen? Viele Fragen. Wir werden den S8 näher beleuchten, sobald uns ein Testgerät zur Verfügung steht.

TRAKTOR KONTROL S8 soll ab dem 03.11. erhältlich sein und kostet 1149 Euro.
TRAKTOR KONTROL S2MK2 geht im Preis auf 389 Euro runter
TRAKTOR KONTROL S4MK2 kostet nun 679 Euro.
Auch mit Displays, aber mit Jogwheels und SERATO DJ, der NUMARK NV.

Von uns vorgestelltes DJ Equipment könnt Ihr hier günstig kaufen!

 

Neueste Beiträge des Autors: