MOMEM Frankfurt: Finanzierung gesichert – Eröffnung im Frühjahr 2020 geplant
© MOMEM

MOMEM Frankfurt: Finanzierung gesichert – Eröffnung im Frühjahr 2020 geplant

News 11. Dezember 2019

Verspätetes Nikolausgeschenk: Das Museum Of Modern Electronic Music, kurz MOMEM, hat sich nun doch ein Darlehen durch die Stadt Frankfurt sichern können. Nach langem Hin und Her steht damit die Finanzierung für das ehrgeizige Projekt. Einer Eröffnung des Museums im Jahr 2020 dürfte damit nichts mehr im Wege stehen.

Kultur und Geld - das will oftmals nicht so richtig zusammenfinden. Der von Andreas Thomalla (Talla 2XLC) und Alex Azary gegründete Friends of MOMEM e. V. versucht seit 2015, das Museum Of Modern Electronic Music in Frankfurt zu installieren. Trotz der Zusicherung der Räumlichkeiten des früheren Kindermuseums an der Hauptwache gestaltete sich der Weg steinig. Das größte Hindernis schien die Uneinigkeit über die Finanzierung.

Finanzspritze in Form eines Darlehens

Die Auseinandersetzungen sind anscheinend zu einem Ende gekommen. Am 6. Dezember verkündeten die Beteiligten, dass es ein Darlehen für das MOMEM geben wird. 500.000 Euro fließen jetzt in das Projekt und sollen für Investitionen der Museumsarchitektur verwendet werden.

Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig freut sich über das Ergebnis: "Das MOMEM folgt einem innovativen Museumskonzept, das internationale Strahlkraft entfaltet. Ich bin sicher, dass das Museum ein Aushängeschild für Frankfurt werden wird."

Alex Azary, Vorsitzender des Vereins Friends of Momem, ergänzt: "Wir freuen uns, dass die Stadt Frankfurt einen Weg gefunden hat das MOMEM zu ermöglichen. Wir gehen jetzt mit vollem Elan an die Planungen und die Umbauarbeiten mit dem Ziel, im Frühjahr 2020 zu eröffnen."

Die Streitigkeiten über die Finanzierung sorgten für ständige Verzögerungen, so sollte die Ausstellung Electro: From Kraftwerk To Daft Punk ursprünglich zur Eröffnung im Dezember in Frankfurt starten.

Museum Of Modern Electronic Music

Das MOMEM will eine Plattform für Macher und Fans elektronischer Musik sein. In sieben Bereichen will das Museum Einblicke in die Technik, Musik und Kultur bieten. Neben einer Sammlung berühmter Originale verspricht das MOMEM auch Installationen, Fotografien und Bilder. Außerdem soll es temporäre Ausstellungen zu ausgewählten Themen, Genres, Clubs, Labels und Künstlern geben. Die MOMEM Akademie will noch einen Schritt weitergehen und Vorträge, Seminare und Workshops anbieten. Und ja, auch Partys sind geplant!

Hier die Pressemitteilung des Kulturportals Frankfurt

Website MOMEM

Veröffentlicht in News und getaggt mit Ausstellung , Clubkultur , Elektronische Musik , Frankfurt , Museum , Politik , Techno

Geschrieben von:
Redaktion

1 Kommentare zu "MOMEM Frankfurt: Finanzierung gesichert – Eröffnung im Frühjahr 2020 geplant"

Phantomas 24. Dezember 2019 • 14:09 Uhr

Ein Kommentar:
https://www.amazona.de/community/techno-made-in-frankfurt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.