Serato Studio: Neue DAW für DJs ist jetzt Public Beta

Serato Studio: Neue DAW für DJs ist jetzt Public Beta

News 28. März 2019

Serato Studio ist eine neues Production-Tool, das sich speziell an DJs richtet. Von einer ausgewachsenen DAW ist die Software vielleicht noch ein bisschen entfernt, aber auch Ableton Live hat mal klein angefangen.

DJ und Producer - der Übergang ist absolut fließend. Serato Studio macht genau das deutlich. Während sich eine Software wie Ableton Live eher aus einer Studio- und Live-Perspektive entwickelt hat, geht Serato Studio nun genau den anderen Weg und betrachtet die Welt des Musikmachens mit den Augen eines DJs. Der Hersteller ist einer der Big Player im Bereich der DJ Software und Controller, hat mit Produkten wie dem Serato Sampler aber auch immer mehr die Beatmaker und Producer ins Visier genommen.

Serato Studio geht jetzt quasi den letzten Schritt und bietet eine Produktionsumgebung für das Erschaffen eigener Tracks. Und irgendwie sieht alles schon sehr bekannt aus: Mixer mit verschiedenen Channels, FX, Cue-Punkte, Timestretching und Key Detection (mit den Pitch´n´Time Algorithmen), farbige Wellenformen und der gewohnte Look der Oberfläche. Aber es gibt auch Neues zu entdecken. Zum Beispiel den Noten-Sequenzer, sogenannte Scenes und diverse eingebaute Instrumente, aber auch die Möglichkeit, VST/AU Plug-ins zu benutzen. Ein Stapel von Beats, Loops, Samples und Instrumenten gehört ebenfalls zum Paket. Tracks dürfen auch aus der eigenen Serato-Bibliothek importiert werden und bringen dann natürlich alle Metadaten wie Tempo, Tonhöhe oder Hotcues mit. Der Workflow ist so aufgebaut, dass DJs sich schnell zurechtfinden und mit ihren speziellen Skills neue Tracks bauen können.

Features Serato Studio

  • Master Key und BPM für schnelles Anpassen von Loops, Sounds und Samples
  • DJ Style Mixing
  • Einfacher Step-Sequenzer (wie bei klassischen Drum Machines)
  • Noten-Sequenzer
  • 30 eingebaute Effekte
  • Große Library an Sounds (von Firmen wie Goldbaby, MSXII Sound Design, Decap und mehr
  • Zugriff auf Serato DJ Library
  • Eingebaute Instrumente
  • Einbinden von VST/AU Plug-ins
  • Automatisches Spielen in der richtigen Tonhöhe
  • Szenen zum Organisieren von Patterns und Loops
  • Scene Track: Szenen bilden einen Song
  • Farbige Wellenformen für Audio und MIDI (zum Erkennen von zu viel Bass oder Höhen)

Aktuell ist Serato Studio mit kleinen Einschränkungen als öffentliche Beta-Version erhältlich, ab Sommer wird die erste offizielle Version erwartet. Vermutlich wird die Software, die es übrigens für Mac und PC gibt, dann als monatliches Abo inklusive Soundlibrary erhältlich sein.

Hier geht es zu Beta-Version.

0 Kommentare zu "Serato Studio: Neue DAW für DJs ist jetzt Public Beta"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.