Beiträge

Ableton 10 offiziell angekündigt!

Ableton hat soeben in einer Pressmitteilung die lange ersehnte 10. Version der beliebten DAW vorgestellt. Obwohl größere Updates wie 9.5 teilweise große Neuerungen, wie unter anderem den Push 2 Controller mitbrachten, mussten Ableton-User vier Jahre lang auf die nächste Epoche der Berliner Software warten. Nun ist sie hier, sieht spannend aus, und das wird sie können:

 

Neuerungen

Ableton 10 kommt mit einem neuen Instrument und drei zusätzlichen Effekten:

Wavetable“: Dieser virtuelle Synthesizer ergänzt die bisherigen Klangerzeuger um die bereits im Titel anklingende Möglichkeit zur Wavetable-Synthese. Mit ihr werden vor allem bestehende Sounds neu geformt und gemorphed, die Hersteller versprechen dabei auch einen für Einsteiger leichten Zugang und eine intuitive Oberfläche die zum Experimentieren einladen soll.

 

Neuer Synthesizer: Wavetable

 

 

Diese drei neuen Effekte reihen sich in Ableton’s bisherigen FX-Fuhrpark ein:

Echo“: Ein Delay-Effekt der von digitalen und analogen Klassikern inspiriert wurde und über Modulations-Möglichkeiten, Hall, variablen Feedback und eine Visualisierung verfügt.

Pedal“: Ein Overdrive-, Distortion- und Fuzz-Effekt, der analogen Klassikern nachempfunden wurde und sich für alle Arten von Signalen in flexiblen Härte-Stufen einsetzen lässt.

Drum Bus“: Ein eigens für Beats und Drums geschaffener Effekt, der Distortion, Komprimierung und Transientenformung und mehr bietet.

 

 

Weitere Funktionen und Verbesserungen

Capture“: Andere DAWs haben diese Funktion schon länger, nun kann auch Ableton sich an Ideen, die nicht per Record-Funktion “offiziell” festgehalten wurden, erinnern. Praktisch, um beim Jammen flüchtige Ansätze einzufangen. Das Feature funktioniert auch als Overdub mit bereits gefüllten MIDI-Clips.

MIDI-Clips: Sehr vielversprechend klingt auch die Möglichkeit, sich die MIDI-Noten aus unterschiedlichen Spuren in einem gemeinsamen Fenster anzeigen zu lassen. Dadurch können bspw. Percussion-Sounds visuell leicht nachvollziehbar genau dann platziert werden, wenn im Drum-Pattern sich Lücken auftun.

Kleinere Verbesserungen gegenüber der Vorgänger-Version 9:

  • Library selbst bearbeiten (Ordner erstellen und benennen und Farbmarkierungen hinzufügen, bspw. für “Lieblings-Drums”)
  • Note-Chasing (Noten werden wiedergegeben, selbst wenn der Marker sie nicht am Anfang trifft)
  • Ein- und Ausgänge benennen
  • Gruppen in Gruppen (Endlich!)
  • Verbesserte Darstellung (neue Themes, optimierte Schärfe, neue Farben)

 

Verbesserungen für Push

  • Push 2 kann nun gleichzeitig eine Step-Sequencer- und Noten-Sicht anzeigen lassen
  • Visualisierungen für die neuen Instrumente und Effekte, graphische Darstellung von Parametern
  • MIDI-Pattern können per Push 2 betrachtet werden, einzelne Noten über die Ansicht in Velocity, Position und Länge bearbeitet werden

 

Neue Soundlibrary

Ableton spendiert sechs neue Kollektionen mit vorgefertigen Instrumenten und Effekten: “Build and Drop“, “Glitch and Wash“, “Drive and Glow“, “Punch and Tilt“, “Skitter and Step” und “Chop and Swing

Hinzu kommen noch vier neue Instrumenten-Packs: “Drum Essentials” (klassische elektronische Drums), “Synth Essentials” (neue Presets und Multisamples die den Klassikern nachempfunden wurden), “Drum Booth” (akustische Drum-Sounds) und “Electric Keyboard” (Multisamples von klassischen Organs und E-Pianos)

 

Neuerungen für Max for Live

Max for Live wurde optisch und in Hinblick auf Performance mehr in Ableton integriert, es soll sich nun nicht mehr wie ein Live-fremdes Tool anfühlen. Auch können Max-for-Live-Devices jetzt via SysEx mit externer Hardware für Preset-Speicherung, Parameter-Zugriff und mehr direkt kommunizieren

 

Verfügbarkeit

Ableton Live 10 wird ab dem ersten Quartal 2018 für 79€ (Intro), 349€ (Standard) und 599€ (Suite) erhältlich sein. Das Upgrade von Version 9 wird dabei günstiger sein.

Weitere Informationen auf der Ableton-Website.

 

 

 

 

Loop – Abletons Musikerkonferenz Nr.3 in Berlin

Bei dem Format “Loop” handelt es sich um Abletons Konferenz für Musikschaffende. Diese wird zum dritten Mal vom 10. bis 12. November in Berlin stattfinden.

Treffpunkt für das dreitägige Event wird erneut das Funkhaus Berlin sein (ehemaliges Rundfunkstudio der DDR).

Wie auch im vergangen Jahr wird Ableton eine Auslese an Künstlern und Experten präsentieren, die mit interaktiven Workshops rund um die Themen Musik, Technologie und kreativer Praxis für regen Austauschen sorgen werden. Zusätzlich soll es neben Konzerten, Podiumsdiskussionen und persönlichen Studio-Sessions auch neue Formate geben, bei denen sich Musikschaffende kennenlernen können, um gemeinsam Ideen auszutauschen.

Ticket-Reservierung und weitere Infos findet Ihr auf der Loop-Webseite.

 

Gemini MAS 1

Gemini MAS 1 – Controller mit Soundkarte für Ableton Live

Siehe da, auch Felder die länger brach lagen werden wieder beackert. Interessant, denn abseits von der Akai APC oder dem Push gibt es noch jede Menge Lücken. In die stößt Gemini mit dem MAS 1 vor. Weiterlesen

Video: Kreativ-Blockaden beim Musikmachen

Eine Diskussions-Runde über Kreativ-Blockaden mit Matthew Herbert, Young Guru, Phoebe Kiddo and James Holden.

Im Rahmen von Ableton’s Loop-Veranstaltung 2015 fand eine Diskussionsrunde zum Thema kreative Blockaden mit Matthew Herbert, Young Guru, Phoebe Kiddo and James Holden statt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Musik produzieren eben nicht nur aus Spaß besteht, sondern zum großen Teil aus Disziplin und mit einer klaren Vision auf das Endergebnis. Insbesonders wenn es an das Arrangment oder den Mastering-Prozess geht. Aus diesem Grund hat mich das Thema besonders angesprochen und ich möchte den Beitrag mit Euch teilen. Hier geht es zum Original-Beitrag. Moderiert wurde das Ganze von Dennis DeSantis.

Die nächste Loop-Veranstaltung findet vom 04.-06. November im Funkhaus Berlin statt.

Anmelden könnt Ihr Euch hier

 

 

Launchpad_Übersicht

LAUNCHPAD aktuell

Da es in der beliebten Produktreihe von NOVATION etwas unübersichtlich wurde, liefere ich hier mal eine aktuelle Modelübersicht. LAUNCHPAD und CO, nun MK Zwo. Weiterlesen

Ableton Making Music

ABLETON Making Music

MAKING MUSIC “74 Creative Strategies For Electronic Music Producers” heißt ein Buch im Untertitel, welches von ABLETON kommt. Weiterlesen

ABLETON LIVE 9.2

Die bald kommende Version von ABLETON LIVE darf schon mal öffentlich getestet werden. Weiterlesen

Einsteiger Wissen Controller

FAQ – Wie als DJ-Einsteiger beginnen? (Teil 4)

Sie sind vermutlich zahlreicher als Plattenspieler und haben es trotzdem nicht geschafft diese flächendeckend in Clubs zu verdrängen: Controller. Das Thema im vierten Teil unserer Reihe für DJ-Beginner. Weiterlesen

Livid Base2

Review LIVID BASE II

Der LIVID OHM war einst der schönste Controller, beim BASE II setzen die Texaner nicht nur auf optische Besonderheiten. Weiterlesen

LAUNCH BUTTONS

Eine App baut das LAUNCHPAD nach. Neben iOS wird auch Android unterstützt. Weiterlesen

Tutorial – Ghetto Funk Beats & Bass

Glitch Hop, Ghetto Funk, Midtempo Bass … Genres in denen sich Adam Schechter a.k.a. WARP9 bewegt. In einer Serie von Videos zeigt der Israeli aus Miami wie er seine Zutaten in ABLETON zusammensetzt. Weiterlesen

LAUNCHSYNC – Sync Your Controllers

Läuft es nicht wie gewünscht, wenn Du zwei Controller zur Steuerung in ABLETON nutzt? Da kann Dir geholfen werden. Weiterlesen

Review – AKAI APC40 MK2

Das Kürzel APC steht noch immer für ABLETON PERFORMANCE CONTROLLER. Doch wo liegt der Zugewinn der MK2 gegenüber der bisherigen Version? Wir stellen den Nachfolger vor und vergleichen. Weiterlesen

Livid Instruments DS1 – Mehrkanal MIDI-Mixer

Livid Instruments DS1

Livid Instruments DS1

Der Livid DS1 ist eine portable Controller-Lösung für computerbasiertes Mixing. Anders als beim Livid Base 2, steht hier nicht das Mixing über eine Clip-Matrix im Fokus, wie es gerne im Live-Einsatz genutzt wird, sondern eher der Zugriff auf Mix-Parameter wie Lautstärke, EQ, Signal Routing und Soundprocessing. Dem entsprechend ist das Layout des Livid DS1 an das eines kleinen Studio-Mixers angepasst. Mit 9 Kanal-Fadern, 44 Rotary Reglern, 25 RGB Tasten und 4 Push-Encodern bietet der DS1 eine menge Steuermöglichkeiten für kleinere Mix-Projekte oder als Ergänzung im Live-Einsatz. Das ganze kommt in einem kompakten Aluminium-Gehäuse. Die MIDI-Signale werden per USB übertragen und einen Anschluss für einen Fußschalter gibt es auch. Der DS1 wurde bereits Anfang des Jahres noch mit einem kleinen Display vorgestellt, welches nun doch den Push-Encodern gewichen ist.

Livid DS1 Anschlüsse

Livid DS1 Anschlüsse

Features laut Hersteller

  • 9 hochwertige, 60mm Fader
  • 44 Rotary Regler mit einfarbiger Hintergrundbeleuchtung
  • 4 Push-Encoders
  • 25 RGB Tasten
  • USB powered class-compliant MIDI
  • Fuß-Pedal Input (kompatible mit dem Livid Master Fader)
  • Ultraleichtes und robustes Aluminium-Gehäuse
  • Designed and assembled in Austin, TX USA
  • Kompatibel mit allen MID-fähigen Softwares (Ableton, Bitwig, etc.)
  • Maße: 30.48 cm x 31.1 cm x 2.5 cm)
  • Gewicht: 2 Kg
  • AC Adapter optional

Der Livid DS1 Controller kann ab sofort vorbestellt werden. Die Erstauslieferung ist für (USA) Anfang September 2014 angesetzt. Aktuell gibt es nur einen Dollar Preis, der bei $479.- liegt. Preise und Lieferzeiten für Deutschland reichen wir nach, sobald diese feststehen. Vermutlich wird der Euro-Preis identisch sein. Der Preis scheint auf den ersten Blick natürlich etwas hoch angesetzt zu sein. Wer Livid Controller aber schon einmal live angefasst hat, weiß, dass er hier handgefertigtes, solides Werkzeug Made in USA bekommt.

Preis: 479.- US Dollar, Euro-Preis noch unbekannt

Lieferzeit: September 2014

Zur Herstellerseite

 

Ein DIY Acapella aus einem Song extrahieren. So gehts.

Eine oft gestellte Frage: wie kann ich die Vocals aus einem Song “rausziehen? Anleitungen dazu gibt es viele, ein aktuelles Tutorial für ein DIY Acapella kommt von dem australischen Ghetto Funk Producer SLYNK.
Weiterlesen

FAQ – Wo ist meine Software?

Heute gehen wir mal einer Frage auf den Grund, von der man gar nicht annimmt, dass sie auftaucht … bis sie auftaucht. Weiterlesen

RELOOP goes producing

In Münster erkennt man die Zeichen der Zeit. Aus (Bedroom)DJs werden (Bedroom)Producer. Gefragt ist also Hardware mit vielen Funktionen auf wenig Raum. Weiterlesen