ZDF blickt auf 35 Jahre Loveparade zurück

ZDF blickt auf 35 Jahre Loveparade zurück

Allgemein. 1. Juli 2024 | 4,5 / 5,0

Geschrieben von:
Wencke Riede

Mit einem rund zehnminütigen Video blickt der ZDF zurück auf die Geschichte der Loveparade, die als Friedensdemonstration begann, tragisch endete und schließlich als “Rave The Planet” zurückkehrte. 

“Angefangen hat alles ganz klein, vor genau 35 Jahren auf dem Ku’damm mit 150 Technofans”, mit diesen Worten beginnt der Rückblick auf die wohl heute internationalste Raveparade. Zu sehen sind Liveaufnahmen und Interview-Schnipsel von tanzenden Menschen, sowie Erzählungen von Initiator Dr. Motto. 

Screenshot

Mit Kassetten voller Technobeats und drei von Musikanlagen bepackten Lkw startet im Sommer 1989 die erste Loveparade, die sich damals noch als Friedensdemo verstand. Mit den Jahren gewinnt die Demo an Zuwachs und erreicht schließlich 1999 ihren Höhepunkt mit rund 1,5 Millionen Raver:innen. 

Das Ende der Loveparade 

Doch die Loveparade erlebt auch Tiefpunkte. 2001 verliert sie den Demo-Statuts weshalb sie von nun an als kommerzielle Veranstaltung gilt. Die Macher:innen müssen die Kosten übernehmen und verkaufen schließlich die Marke. 2007 zieht die Loveparade dann ins Ruhrgebiet, wo es 2010 in Duisburg zu einer Massenpanik unter den Feiernden kommt. Dieses tragische Unglück ist schließlich Auslöser für eine lange Auszeit des Technoumzuges. Erst 2022 kehrt ihr Nachfolger Rave The Planet zurück auf die Straßen Berlins.     

Der kurze Rückblick auf die Geschichte der Loveparade fängt die Euphorie dieser Zeit mit Momentaufnahmen und Interviews ein und kann ab sofort in der ZDF Mediathek gestreamt werden. Hier gelangt ihr zum Video. 

Veröffentlicht in Allgemein und getaggt mit Berlin , Dokumentation , Dr Motte , Loveparade , Rückblick , ZDF

Deine
Meinung:
ZDF blickt auf 35 Jahre Loveparade zurück

Wie findest Du den Artikel?

ø: