Allen & Heath XONE:DB2 und XONE:K2

Allen & Heath XONE:DB2 und XONE:K2

Archiv 30. September 2011

A&H hatte es ja bereits angekündigt, und schon zum Release vom DB4 wurde viel spekuliert. Nun ist es raus, die beiden neuen Produkte heißen Xone:DB2 und Xone:K2.

 

 

Xone:DB2
Entgegen den ersten Verumtungen vieler ist auch der DB2 ein Vierkanalmixer, nur eben mit ein paar weniger Features als der große Bruder. Es gibt nur noch zwei Effekteinheiten und die Loop-Sektion wurde komplett gestrichen. Was aber geblieben ist, sind die drei EQ-Modi (auch der Filter!), die Input-Matrix und das integrierte Audio-Interface.

xone_3aDas Prinzip ähnelt ein bisschen den Denon DN-X1700 und DN-X1600. Zuerst kam der Große, dann kurz drauf der Kleine. Eigentlich auch kein Wunder, denn A&H und Denon sind sich nicht gerade fremd. Wenn man nun die Denon-Taktik auf die DB4 und DB2 adaptiert, dürfte sich der Preis vom Xone:DB2 deutlich unter DB4-Niveau bewegen. Meine Schätzung beläuft sich auf ca. 1300 EUR. Ob dies der Tatsache entspricht und wann das Pult auf den Markt kommt, wird sich sicher die Tage noch herausstellen.

Xone:DB2 Produktseite von A&H
Xone : DB2 im Angabot des Musikhaus Thomann

Xone:K2
Hier ist er also, der 1D- bzw- eher 2D-Nachfolger. Ohne Dial-Wheel, dafür mit massig hintergrundbeleuchteten Buttons und den berühmten Fadern, die viele ehemalige 1D-User so sehr vermissen.

Der Controller besitzt 3 intern schaltbare Layer, wodurch sich die 52 Steuerelemente dann auch dreifach in jeder MIDI-fähigen Software mappen lassen. Das eingebaute Audio-Interface kann zwei Stereokanäle ausgeben, wofür ein Kopfhöreranschluß an der Front und ein Cinch-Paar hinten am Gerät zur Verfügung stehen. Der K2 kommt mit einer Transporttasche, auf die man den Controller beim Betrieb drauflegen kann und somit auf Mixer- bzw. Plattenspielerhöhe kommt (analog zum Traktor Kontrol X1 mit Bag).

xone_5aNun ist auch endlich das mysteriöse XLink-Geheimnis gelüftet. Per XLink (RJ45 Netzwerkkabel) lassen sich z.B. mehrere K2 verbinden und somit Strom und Daten von einem Gerät auf das andere übertragen bzw. eine einzige USB-Verbindung gemeinsam nutzen. D.h., nur der erste K2 wird am Rechner per USB angeschlossen, dem zweiten reicht dann die XLink-Connection und man spart sich einen USB-Port.

Auch hier können wir den Preis bisher nur schätzen. Verglichen mit den Vorgängerpreisen (1D, 2D) und der aktuellen Marktsituation (TKX1 als wohl stärkster Konkurrent) vermuten wir um die 300 EUR, etvl. auch 350. Viel mehr sollte es nicht sein, denn dann würde sich der K2 dadurch wohl eher selbst disqualifizieren. Genauer Preis und Verfügbarkeit wird nachgereicht, sobald wir zuverlässige Infos erhalten haben.

 A&H Xone:K2 Produktseite   |   Xone : K2 im Angebot des Musikhaus Thomann

0 Kommentare zu "Allen & Heath XONE:DB2 und XONE:K2"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.