AUDIO2DJ – Erstkontakt

AUDIO2DJ – Erstkontakt

Archiv 25. August 2009

Audio2DJ Eine gute Woche vor dem angekündigten Termin landet die neue Soundkarte von NATIVE im Handel an. Ein erster Eindruck.  

 

 

Audio2DJ nennt sich die nunmehr kleinste Variante des Soundkartendreigespanns, dessen andere Versionen  Audio8DJ und  Audio4DJ heißen. Wie schon auf vorab kursierenden Bildern zu erkennen war, fußt das Design auf einem weiteren Native Produkt, dem  Guitar Rig Mobile. Etwas kleiner und ebenso hoch wie eine Zigarettenschachtel (für Nichtraucher sei eine kleine Digitalkamera als Bezug angeführt, die Hülle einer solchen passt übrigens super als Transporttasche), bietet die Audio2DJ zwei separate Stereoausgänge, ausgelegt als 6,3mm Klinke. Ein Paar kurzer Klinke auf Cinchkabel (1m) finden sich im Lieferumfang. Zwei, jeweils seitlich am Gehäuse untergebrachte, Regler ermöglichen eine eigene Volumenanpassung für jeden Stereokanal. Wie von den großen Versionen bekannt, leuchten zwei kleine LEDs bei anliegendem Signal. Die Verbindung zum Rechner und die Spannungsversorgung erfolgt über USB 2.0.
Lieferumfang
Klein, praktisch und mit ASIO-Treiber, genau das, was ich gesucht habe, um unterwegs in Ableton zu schrauben. Neben den oben schon angesprochenen Klinke – Cinchkabeln, liegt der Soundkarte noch ein USB-Kabel, ein Quickstartguide, ein etwas umfangreicheres Manual, ein 10$ Gutschein für Beatport und eine CD bei. Die CD beinhaltet, neben den notwendigen Treibern und einer Demo-Version von Traktor Pro, noch zwei Gratisdreingaben. Einmal Kore Player inkl. Kore Selection Soundpack, zum anderen Guitar Rig 3 Go. Also eine ansehnliche Mitgift für die kleine Soundkarte. Besonders geeignet ist die Audio2DJ für Traktor oder ähnliche DJ-Programme, die einen Haupt- sowie eine Kopfhörerausgang vorausetzen bzw. lassen sich damit natürlich auch zwei Decks an einem externen Mixer zusammenführen.

Praxis: Die Treiber waren schnell installiert, die Audio2 fix in Ableton geroutet und via Panel in der Latenz angepasst – es konnte also los gehen. Kanal A (1/2) nutzte ich zur Ausgabe des Masters an meinen Mixer, Kanal B (3/4) bekam direkt den Kopfhörer, zum vorhören, verpasst. Nach einem kurzen, reibungslosen Testlauf stand fest, dass die Audio2DJ meine Erwartungen erfüllt. Lautstärke (Hi Gain Outputs mit 9,7 dbu), Audioqualität (24bit/96kHz Cirrus Logic Wandler) und die geringe Latenz überzeugen mich ebenso, wie die von den großen Brüdern Audio4DJ bzw. Audio8DJ. Die kompakte Bauart und das Preis/Leistungsverhältnis tun ihr übriges. Auch bei einem folgenden, kurzem Test in Traktor schlug sich die Audio2 wacker..
Fazit: Ich bin auf den ersten Blick verliebt und freue mich nun auf eine lange Beziehung. 🙂 Weniger blumig: kaufen!

 Für 99 Euro im Salection Store
 Produktseite bei NI

0 Kommentare zu "AUDIO2DJ – Erstkontakt"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.