DIY - nanoSSL

DIY - nanoSSL

Archiv 28. Oktober 2008

 nanoSSLIch habe heute etwas gebastelt und den KORG nanoKEY als Controller für SSL optimiert. Zu sehen ist eine erste Grundidee, die es nun auf Praxistauglichkeit zu prüfen gilt.
 

 

 

Die Geräte der nano-Serie bieten sich aus preislicher Sicht und von den Abmessungen förmlich als Controllerverstärkung für digitale Vinylsysteme an. Neben dem, mir noch nicht vorliegenden, nanoPAD (mit XY Pad für Effekte???), bietet auch das nanoKEY genügend Tasten um die Funktionen in einem DVS zu steuern. Da SERATO ohne Effekte und somit ohne Drehregler auskommt, habe ich ein nanoKEY für die von mir am häufigsten benötigten Funktionen hergerichtet.
nanoSSL
Zur Verfügung stehen insgesamt 25 Tasten in zwei Reihen (15 unten, 10 oben). Durch Octave Up/Down lassen sich diese mehrfach belegen. Die große Frage ist dabei immer: "Wie belege ich sinnvoll?". Letztlich habe ich mich dafür entschieden jeweils sieben der unteren Tasten für die Loops der Decks, sowie deren Deaktivierung zu nutzen. Deaktivierung (Loop Off) da es an den nanos keine Rückmeldung gibt und ich nicht jedesmal in der Software schauen will welche Looplänge gerade aktiv ist um diese auszuschalten. Da schien mir eine "Loop Off Taste" praktischer.
Die übrig bleibende fünfzehnte der unteren Reihe habe ich mal Parkdeck benannt, diese verfrachtet einen im Browser gewählten Song in den Prepare-Ordner von SSL. 
Die zehn oberen Tasten wurden von mir für das Setzen und Abspielen von jeweils zwei CUE-Punkten, sowie für das "Song ins Deck laden" genutzt. In einer Doppelbelegung (Octave Down) kann man die Abspielmodi, Play und die Keycorrection anwählen.   
Diese simple Belegung reicht mir zumindest aus, gern bin ich aber an anderen Ideen interessiert .. Tricks und Kniffe ... was kann man besser machen? Natürlich sollte jeder Controller zuerst der Logik seines Benutzers folgen, vielleicht besteht aber Interesse die Belegung gemeinsam zu optimieren. Der nanoKEY ist nicht teuer und die Tastauraufkleber sind schnell gedruckt ... wenn Ihr wisst was ich meine. Also los, die Diskussion um die optimale Tastaturbelegung ist eröffnet.

0 Kommentare zu "DIY - nanoSSL"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.