Griessmuehle: Alternativer Standort gefunden und Abschluss-Party gesichert
© Griessmuehle

Griessmuehle: Alternativer Standort gefunden und Abschluss-Party gesichert

News 23. Januar 2020

Gestern kam die Nachricht, dass die Griessmuehle übergangsweise in eine neue Location ziehen kann. Gleichzeitig demonstrierten Hunderte vor dem Rathaus Neukölln, um ihre Forderung zum Verbleib des Techno-Clubs zum Ausdruck zu bringen.

Vorgeschichte: Über die letzten Wochen wurde bekannt, dass der Neuköllner Club Griessmuehle den Mietvertrag zu seinen Räumlichkeiten nicht verlängern kann. Mit dem Verkauf des Grundstücks an die Gesellschaft SIAG Property II GmbH (S Immo AG) begannen vor vier Jahren Planungsphasen, das Gelände weiterzuentwickeln. Im November 2019 konnte der Gesellschaft dann eine Baugenehmigung für eine Umstrukturierung der Gewerbeeinheiten an der Sonnenallee 221 erteilt werden.

Daraufhin wollte sich die Gesellschaft von dem Grundstück trennen. Mehrere Interessenten seien bereits auf die zuständige Verwaltung S Immo Germany GmbH zugekommen, wurden jedoch nicht berücksichtigt. Da noch kein neuer Eigentümer bekannt wurde, konnten keine weiteren Gespräche zum Erhalt der Griessmuehle stattfinden, die Feier-Location stand vor dem Aus.

Kurz darauf hatte sich insbesondere online und unter dem Hastag #SaveGriessmuehle ein großer Widerstand mobilisiert, die Griessmuehle und das allgemeine Sterben von Veranstaltungsräumen waren medial ein großes Thema. Auch der Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses schaltete sich ein und stimmte einstimmig für den Erhalt des Clubs.

22. Januar 2020: Für den gestrigen Nachmittag wurde eine Versammlung vor dem Neuköllner Rathaus organisiert, zu der mehrere hundert Protestierende kamen und ihre Forderung mit Kundgebungen, Schildern und Musik Ausdruck verliehen. Etwa zeitgleich verschickte die sich um den Dialog bemühende Clubcommission eine Pressemitteilung, die einen gefundenen alternativen Raum für die Griessmuehle bestätigte.

Bereits geplante Veranstaltungen sollen ab Februar mehrere Monate hier stattfinden, um den bereits gebuchten KünstlerInnen nicht absagen zu müssen. Der genaue Ort wurde noch nicht benannt, soll jedoch in Mitte oder Lichtenberg liegen. Außerdem signalisiere die S Immo AG laut der Pressemitteilung ihre Bereitschaft, den langfristigen Clubbetrieb auf dem bisherigen Gelände zu prüfen.

Zusätzlich dazu darf die bis zum 03. Februar geplante Abschiedsparty Cocktail d'Amore nun doch stattfinden. Die S Immo AG hatte dies zunächst abgelehnt und mit dem am 31. Januar ablaufenden Mietvertrag begründet, hob ihre Entscheidung nun aber auf.

Zwar ist mit den neuesten Entwicklungen die Griessmuehle noch nicht gerettet, auf einen Verbleib des Clubs kann aber nun wieder mit mehr Hoffnung geblickt werden.

Veröffentlicht in News und getaggt mit Clubcommission , Cocktail d'Amore , Griessmühle , Kundgebung , Rathaus Neukölln , S Immo AG

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Griessmuehle: Alternativer Standort gefunden und Abschluss-Party gesichert"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.