KeyFinder: Die Kostenlose Antwort auf Mixed in Key!
Track Informationen

KeyFinder: Die Kostenlose Antwort auf Mixed in Key!

Archiv 7. Februar 2012

Ein guter Mix hängt nicht nur an der genauen Übereinstimmung der Beats per Minutes (BPM) – mindestens ebenso  wichtig ist, dass die  Tonarten der jeweiligen Tracks  zueinander passen sodass sie  im Mix gut klingen, besser gesagt: die Lieder müssen zueinander harmonisch sein!

Was man früher in mühseliger Handarbeit und einer Keyboardklaviatur selbst heraus finden bzw. spielen musste, erledigte bei mir schon seit einiger Zeit das Tool "Mixed in Key". Der einstige Platzhirsch solcher Software bekommt nun ernstzunehmende Konkurrenz die auf den Namen „KeyFinder“ hört. Das Kostenlose Tool selbst wird von einem Informatik Student für die Plattformen Mac OS X und Windows programmiert und mit Updates versorgt. Auf mich hat die Software einen sehr guten ersten Eindruck hinterlassen und ich prophezeie ihr noch eine glorreiche Zukunft voraus.

Als Anlass habe ich einen kleinen Test gemacht, und „KeyFinder“ auf Mac OS X 10.7 gegen „Mixed In Key“ in Version 4 antreten lassen.

Ausgangsbasis waren 22 "ungetaggte Key" Mp3 Files und diese wurden jeweils in „MIK“ und „KeyFinder“ durchgescannt.

Was einem sofort auffällt ist die enorme Geschwindigkeit mit der „KeyFinder“ zu Gange geht, nach ca. 23 Sekunden dank Multi Core Unterstützung, war der ganze Vorgang erledigt.

Bei Mixed in Key dauerte es weit über 2 Minuten was einen faden Beigeschmack für solch eine Software gibt die dazu noch mit 58 $ zu Buche schlägt und wo jedes weitere Update auch bezahlt werden will. Was erwähnt werden muss ist aber das Version 5 Multi Core Unterstützung bietet und dadurch etwas flotter als seine Vorgängerversion arbeiten soll. Ein weiteres Manko was MIK hat, ist das die Software nur arbeitet wenn es mit dem Internet verbunden ist, dadurch fällt das durchscannen eurer Mp3's z.B. im Zug zum nächsten Gig von Köln nach Frankfurt flach.

Wer wie ich im Camelot System arbeitet, wird nun feststellen das KeyFinder erstmal nur die reellen Tonart anzeigt und nicht das bei DJ's weitverbreitete System. Der Grund dafür ist das dies Markenrechtlich durch Mixed in Key geschützt ist. Jedoch hat der Entwickler von „KeyFinder„ein Custom Key Feld in den Settings eingebaut welche ihr nur einmal nach meiner Vorgabe einsetzen müsst und voila, eure Mp3 wird im Camelot Sytem getaggt.

Nun kommen wir zu dem ABER wieso ich „KeyFinder“ noch nicht zu 100% weiter empfehlen kann. In meinem Test ist es leider vorgekommen das es die vorhandenen id3 Tags und CoverArtwork von 3 Mp3's beim beschreiben der Keys in die dafür vorgesehene Kategorie zerstört hat. Die eigentliche Datei blieb dabei jedoch unbeschädigt. Ich denke mal das dies aber in einer zukünftigen Release ausgebessert werden sollte und damit dem Taggen eurer Mp3 Sammlung nichts mehr im Wege steht. Für alle diejenigen die Mixed in Key nicht besitzen, und auch nicht bereit sind knapp 60 Dollar dafür auf den virtuellen Tresen zu legen, ist KeyFinder eine gelungene Software die es zu testen gilt.

6 Kommentare zu "KeyFinder: Die Kostenlose Antwort auf Mixed in Key!"

Frank Hahn 7. Februar 2012 • 12:17 Uhr

cooler bericht! danke! was mich bei mixed in keys stört ist, dass man zum analysieren online sein muss und man auch gar nicht genau weiß welche art von daten das programm nach hause funkt!!
wie ist das bei keyfinder?

mixxxtutorials 12. März 2012 • 9:01 Uhr

Interesting.
Thanks for the comparison. Haven't had any problems with corrupted files yet.

Which Keyfinder version you used for the test? There have been several updates released by now. Perhaps the test can again be performed with a current version.

dj fu 20. August 2012 • 11:54 Uhr

Vielen Dank für den Test.
Mich würde fast noch mehr interessieren welche Software besser den wirklichen Key ausliest. Ich habe bei einer Gegenüberstellung festgestellt, dass die Programme sehr unterschiedliche Ergebnisse liefern können.
Ich bin leider noch nicht dazu gekommen es manuel zu überprüfen.
vg
Ole

Juankof 17. Juni 2013 • 6:19 Uhr

Thnks a lot for this good rewiew. I really appreciate the table camelot wheel to the keyfinder. Good job men!. Greetings from Bogotá - Colombia.

Johannes 29. Dezember 2013 • 18:23 Uhr

moin. ich habe mir nun auch mal den key finder zugelegt. den ersten anschein nach, alles relativ simpel zu verstehen. danke für deine beschreibung um aufs camelot saytem umzuswitchen. allgemein ein sehr guter und vorallem informativer beitrag. ich habe nur folgendes problem, dass bei mir nur die hälfte der keys gefunden wird. liegt das wohl an irgendeiner einstellung oder relativ normal ? auch die preferences sind etwas anders, magst mir mal bitte sagen ob das alles richtig eingestellt ist ? (siehe anhang) vielen dank im vorraus und guten rutsch ins neue jahr

Holger 2. September 2014 • 20:00 Uhr

hi, danke für den test. habe keyfinder ausprobiert. leider schreibt mir das programm die erkannten tonarten nicht in die id-tags, obwohl ich in den einstellungen angegeben habe, dass es den tonart-tag überschreiben soll. woran liegt das?

Unlocked 24. November 2014 • 18:49 Uhr

Hey, du musst den Titel (der alle Markieren) und dann Rechte Maustaste --> Tonart in Datei schreiben bzw. Tastenkombi cmd + T (Mac) oder vermutlich unter Windows: Strg + T

LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.