Midi Mapping: Serato Scratch Live mit dem Vestax VCI-380 steuernHow to control Serato Scratch Live with the Vestax VCI-380

Midi Mapping: Serato Scratch Live mit dem Vestax VCI-380 steuernHow to control Serato Scratch Live with the Vestax VCI-380

Archiv.11. Oktober 2012

Das heute von Vestax zur Verfügung gestellte Midi-Mapping-XML-File ermöglicht die Steuerung der  Software Serato Scratch Live mit dem Vestax VCI-380 Controller. Auch spezielle Funktionen wie Roll-und Pad FX sind mit diesem Mapping aktiviert. Die Jogwheels sind zu 100% implementiert,  so dass sogar die Bedienung ohne Steuer-Vinyl möglich wäre. Der klare Vorteil durch das Mapping ist, dass wenn man den VCI-380 im analogen Mixer-Modus fährt, der Rest der Bedienelemente auf dem 380er für die Steuerung von Effekten, Cue-Punkten, Loops, etc. in Scratch Live genutzt werden kann. Somit brauch man keine zusätzlichen Controller anschließen, sondern hat alles in einem Gerät. Tauscht man noch den Crossfader des VCI-380 gegen einen CF-X2, dann hat man praktisch einen Battlemixer mit erweiterten Midi-Steuerelementen. Als Voraussetzung um Scratch Live nutzen zu können, muss mindestens ein SL2-Interface oder höher angeschlossen sein.

Zugeordnet sind folgende Funktionen:

  • Jogwheels
  • Hot Cues
  • Manual Loop
  • Auto Loop
  • Roll
  • Pad FX
  • Channel FX
  • Sampler
  • Display parameter changes
  • Pitch Range adjust
  • Complete browsing section

MINDESTANFORDERUNGEN:

Hardware:

  • VCI-380
  • Rane SL2, SL3 oder SL4 Audio-Interface
  • Notwendige Kabel
  • Software:
  • SSL 2.4.1 oder höher
  • XML-Datei für den VCI-380 (VCI-380_mapping_v1.XML)

Das Mapping kann hier geladen werden.

 

 

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit vci 380 mapping ssl

Geschrieben von:
Frank Hahn