Music Fingers auf Kickstarter: Beats mit den Fingern machen.

Music Fingers auf Kickstarter: Beats mit den Fingern machen.

News.28. Februar 2020

Music Fingers ist ein neues Gadget, das euch Beats mit den Fingern machen lässt. Jetzt auf Kickstarter!

Ein Entwicklungsteam aus Spanien hatte die Idee, Finger mit einem kleinen "Überzieher" in Controller zu verwandeln. Damit werden dann Beats, Rhythmen und Sounds eingespielt. Das klingt nach einer guten Alternative zu den sonst üblichen Pads.

Die Umsetzung von "Music Fingers" ist eigentlich simpel: Die kleinen "Fingerhüte" aus Plastik und Silikon sind mit zwei Triggern versehen, die auf Berührung reagieren. Je nachdem, in welchem Winkel ihr damit auf Oberflächen tippt, wird einer der beiden Trigger (oder auch beide gleichzeitig) ausgelöst.

Über Bluetooth werden diese Informationen an das Smartphone geschickt. Die zugehörige App spielt dann von euch ausgewählte Sounds und Loops. Stilistisch ist eine Bandbereite von House, EDM, Trap, Hip-Hop, Pop und Rock denkbar - ihr könnt aber auch eigene Samples benutzen.

Das einfache Konzept erlaubt euch große Unabhängigkeit. Ein Rechner ist nicht notwendig, ihr könnt also auch unterwegs ein paar Beats zusammenstellen oder einfach nur jammen. Wenn ihr Music Fingers mit dem Mixer oder dem Audiointerface verbindet, verwandelt ihr das Gadget in ein Performance-Tool oder Instrument.

Auch als Controller für Ableton Live könnte dieses Kickstarter Projekt eine gute Figur machen. Dafür müsste aber noch eine passende Schnittstelle entwickelt werden. Vielleicht gibt es ja bereits jetzt schon ein paar findige Nerds, die daran arbeiten.

Preislich geht es ab 64 Euro los - dafür bekommt ihr zwei Devices, Batterien und ein passendes Case.

Fast die Hälfte des gewünschten Betrags ist bereits zusammengekommen, hoffentlich wird das Projekt ein Erfolg. Wir drücken die Daumen!

Das Projekt auf Kickstarter

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.kickstarter.com zu laden.

Inhalt laden

Veröffentlicht in News und getaggt mit

Geschrieben von:
Redaktion