Der schwedische Hersteller von unkonventionellen und ästhetisch anspruchsvollen Audio- und elektronischen Verbrauchsgegenständen Teenage Engineering hat im Rahmen der NAMM 2018 eine neue Generation der beliebten und günstigen Pocket Operatoren vorgestellt.

Die dritte Generation steht im Zeichen des Metalls und beinhaltet drei neue Geräte: PO-32 tonic, PO-33 K.O! und PO-35 speak. Die Funktion der kleinen Taschenrechner-Instrumente wird allenfalls beim PO-35 speak direkt über den Namen klar, via eingebautes Mikrofon kann die eigene Stimme gesamplet und mit acht verschiedenen Voice-Characters manipuliert werden. PO-32 tonic ist ein Drum-Synth mit eingebautem Mikrofon, on-board-Sounds, Effekten und Sequenzer. PO-33 K.O! hingegen ist ein Sampler der insgesamt bis zu 40 Sekunden Audiomaterial via Line-In oder Mikrofon aufnehmen kann, die dann chromatisch gespielt, mit Beats unterlegt und weiter verarbeitet werden können.
Die Metal-Series ist ab sofort erhältlich, mehr Informationen, auch zu den weiteren Features gibt es auf der Website von Teenage Engineering.

Posted by:Marius Pritzl

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.