Neon Egg: Multieffektgerät Planetarium 2 vorgestellt
@YouTube/Neon Egg

Neon Egg: Multieffektgerät Planetarium 2 vorgestellt

News 17. Juli 2020

Neon Egg hat mit dem Planetarium 2 eine verbesserte Version des Multieffekt-Pedals in Retro-Synthesizer Optik vorgestellt. Das vielseitige Effektgerät tauchte erstmals 2019 auf dem Markt auf und wird nun in etwas überarbeiteter Funktion erneut erscheinen. Äußerlich bleibt sich Planetarium 2 dabei treu, an der Perfomance dagegen wurde gründlich geschraubt. 

Der Planetarium 2 erinnert nicht nur vom Aussehen an einen alten Synthesizer, sein Einsatzgebiet dürfte auch größtenteils in diesem Bereich liegen. Zwar werden auch GitaristInnen Verwendung für das Effektgerät finden, die Bauweise macht den Planetarium allerdings nicht zum klassischen Effekt für Pedalboards. Aufgebaut ist das Gerät in drei Effektblöcke Tape-Echo, Reverb mit Chorus und einem Kompressor. Der Kompressor ist zusätzlich noch mit einem externen Sidechain-Eingang ausgestattet. Beim Reverb kann man zwischen drei verschiedenen Modi unterscheiden und bei der Tape-Echo Simulation kann sowohl den Reel-To-Reel als auch den Kompaktkasette Modus auswählen.

Was die Verbesserungen des Planetarium 2 angeht, so kann man nun die Wellenform der LFO-Modulation des Echos verändern (Sine- und Squarewave). Außerdem kann man nun die Modulation im auch im Reel-To-Reel Modus möglich. Beim Kompressor hat sich ebenfalls einiges getan, dessen Detektor ist nun Stereo statt zuvor Dual Mono, um eine Verzerrung des Stereobilds zu verhindern. Darüberhinaus kann man nun die zwischen einer kurzen oder langen Ansprache wählen, um so den Kompressor exakter einstellen zu können. Zusätzlich wurden noch weitere kleine Veränderungen vorgenommen, eine vollständige Liste findet ihr hier.

Der Neon Egg Planetarium 2 wird von Hand hergestellt und kostet 319 Pfund (ca. 350 Euro). Um eines dieser Effektgeräte zu bekommen muss man sich vorher unter waitinglist@neonegg.com in eine Warteliste eintragen. Sobald man an der Reihe ist, bekommt man dann eine Benachrichtigung. Eine Kaufpflicht besteht dabei nicht. Wie der Planetarium 2 klingt, könnt ihr euch in zahlreichen Instagram-Videos anhören.

 

Veröffentlicht in News und getaggt mit

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Neon Egg: Multieffektgerät Planetarium 2 vorgestellt"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.