Neu: Denon MC-6000MK2 - Jetzt mit Serato und anderen VerbesserungenNew: Denon MC-6000MK2 - Now with Serato and other improvements
Denon MC-6000Mk2

Neu: Denon MC-6000MK2 - Jetzt mit Serato und anderen VerbesserungenNew: Denon MC-6000MK2 - Now with Serato and other improvements

Archiv.10. Dezember 2013

Nachdem Native Instruments dem Traktor Kontrol S4 ein Update verpasst hat, zieht Denon mit dem MC-6000MK2 ebenfalls in die zweite Runde und trimmt den Controller, neben anderen Verbesserungen, auf die Software Serato DJ Intro. Allein die Kompatibilität zur Serato Software ist Grund genug sich die Konsole mal genauer anzuschauen und einen Vergleich zum Vorgänger (MC-6000 "MK1") zu ziehen. Mir persönlich war der MC-6000 als solide gebauter 4-Kanal Controller in Erinnerung geblieben, der mit einer analogen Mixerfunktion bestückt war. Oben drauf war der MC-6000 MK1 in seinen Außenmaßen so kompakt gebaut, dass er problemlos für den mobilen Einsatz in Frage kam. Was davon übrig geblieben ist, lest ihr im nachfolgenden Text!

MC-6000MK2 vs MC-6000
MC-6000MK2 vs MC-6000

Von der Größe her ist der Denon MC-6000MK2 gegenüber dem Vorgängermodell gleich geblieben.

Was ist neu?

  • Wird mit Serato DJ Intro ausgeliefert.
  • Aluminiumfarbene Jogwheeloberfläche
  • Neue farbige Beleuchtung der Knöpfe mit farblich invertierter Oberfläche.
  • Kleine Videosektion für das optoinale Serato Video Plugin.
  • Kürzere Volume LED-Kette
  • Linker Pitchfader ist nun auf die Außenseite gewandert
  • Zusätzlicher Knopf für Slipmode und Censor (Rückwärtslauf)
  • Neue Deck-Select-Tasten
  • Die Kopfhörer-Sektion ist auf die Frontseite gewandert
  • Die Effekt-Sektion ist jetzt auf Serato getrimmt und beinhaltet Effektrouting Tasten für die Kanäle.
  • Der Regler für den Boothout ist dem Pitchfader nach oben ausgewichen und hat keinen 2-Band EQ mehr.
  • Der Cinch Rec-Out ist verschwunden.
MC-6000MK2 vs MC-6000 (Rückansicht)
MC-6000MK2 vs MC-6000 (Rückansicht)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MC-6000MK2 vs MC-6000 (Front)
MC-6000MK2 vs MC-6000 (Front)

Fazit

Auch wenn einige Nörgler vielleicht mehr erwartet haben von einem Controller-Update, so kann man trotzdem sagen, dass das MC-6000Mk2 Facelift sinnig ist und letztendlich nötig war, um am Markt mit einem 4-Kanaler und Serato am Ball zu bleiben. Klar ist auch, dass man bei einem schnelllebigen Controllemarkt lieber auf das alte Gehäuse setzt, um erneute Toolingkosten zu vermeiden. Eine komplette Überarbeitung inkl. der Gehäusegröße und Form hätte wahrscheinlich, neben dem höheren Kostenfaktor, auch eine längere Entwicklungszeit bedeuten können, bei einer nur schwer einschätzbaren Erfolgsquote. Der Großteil der oben genannten Veränderungen ist gerade im Bezug auf Serato DJ Intro und Serato DJ sinnvoll und wird mit Sicherheit seine Käuferschaft finden. Die sehr kompakte Bauweise des MC-6000Mk2 birgt natürlich auch Hindernisse. So ist es nur bedingt möglich die Oberfläche mit Reglern und Knöpfen zu bestücken, um alle Software-Features bedienbar zu machen. Das wird vor allem bei der Cue-Punkt Sektion deutlich. Wo andere Controller mittlerweile 8 Pads sitzen haben und die Tasten für die Modi Cue-Punkte, Sampler, Roll und Loop übersichtlich platzierte sind, sieht es beim MC-6000Mk2 wesentlich unübersichtlicher aus. Pads sind zwar aktuell total in Mode und die Erreichbarkeit der Modi ist hier mit Sicherheit platzbedingt, wer jedoch ältere CD-Playermodelle von Denon kennt, weiß das es irgendwie eine Eigenart von Denon zu sein scheint, Dinge unübersichtlich zu gestalten. Desweiteren kratzt die Serato Video Sektion auch nur an der Spitze des Eisberges vorbei, denn neben dem Faderlink und dem wechseln der Videocrossfader-Effekte birgt das Serato Video Plugin wesentlich mehr Funktionen, die weiterhin aktuell von keinem DJ-Controller abgedeckt werden. All dies ist aber Klagen auf hohem Niveau und dürfte nur Controller-Nerds stören. Denn für ca. 649.- Euro bekommt man ab Januar 2014 einen Controller, der nicht nur kompakt und solide gebaut ist, sondern mit zwei Mikrofon Eingängen inkl. 3-Band EQ, Ducking und Echo bestückt ist und oben drauf auch als normales analoges Mischpult genutzt werden kann. Bezüglich des Preises sollte man sich vor Augen halten, dass der MC-6000MK2 nur mit Serato DJ Intro im Lieferumfang daher kommt und das Upgrade auf Serato DJ nochmals ca. 129 US Dollar kostet. Ausgepackt und angeschlossen kann man also erstmal nur im 2-Deck Modus arbeiten.

Was haltet Ihr vom Denon MC-6000MK2? Wo seht ihr die Stärken und Schwächen dieses Controllers/Updates?

Preis: ca. 649.- Euro

Lieferzeit: Januar 2014

Zur Herstellerseite

Alternativen: hier klicken!

Du möchtest von DJ-LAB.DE auf dem Laufenden gehalten werden? Dann melde Dich doch einfach zu unserem kostenlosen Newsletter an!

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit

Geschrieben von:
admin