Neues Musik-Medium soll analoge Klangwiedergabe revolutionieren
© Jason Myers

Neues Musik-Medium soll analoge Klangwiedergabe revolutionieren

News4. Mai 2022

Der US-amerikanische Produzent T Bone Burnett arbeitet derzeit an dem neuen Musikformat "Ionic Originals". Das physische Medium soll "der erste Durchbruch der analogen Klangwiedergabe seit mehr als 70 Jahren" werden. 

Hinter dem Projekt steht der Produzent, Sänger und Gitarrist T Bone Burnett. Der vielseitige US-Amerikaner wurde für seine Arbeit an Raising Sand mit dem Grammy für das Album und die Platte des Jahres ausgezeichnet und hat Filme wie The Big Lebowski, The Hunger Games und Walk The Line vertont. In den 70er Jahren war er unter anderem mit Bob Dylan auf Tournee. Beim ersten Projekt mit dem neuen Musik-Medium werden jetzt Klassiker von Dylan neu aufgenommen.

T Bone verspricht höchste Qualität

Laut Burnett ist die Technologie "der Gipfel der Tonaufnahme". In dem Statement zum Projekt schwärmt der US-Produzent weiter: "Es hat Archivierungsqualität. Es ist zukunftssicher. Es ist einmalig." Die Platte soll bei der Produktion Verfahren aus der CD- und Vinylherstellung kombinieren. Demnach handelt es sich um eine "Aluminiumscheibe mit aufgetragenen Lack mit einer durch die Musik verursachten spiralförmigen Gravierung". Außerdem habe Ionic die Eigenschaft "Musik zu enthalten, die man hören kann, wenn man einen Stift in die Spirale steckt und dreht".

Das T Bone macht seit jeher keinen Hehl daraus, dass er Anhänger analoger Musik ist. Der Klang habe nicht nur "mehr Wärme", sondern auch "mehr Tiefe, mehr harmonische Komplexität, mehr Nachklang und eine bessere Klangabbildung." Digitaler Klang fühle sich im vergleich "wie eingefroren" an. Analoger Klang sei stattdessen "lebendig".

Bob Dylan-Album wird erst der Anfang sein

Die Dylan-Aufnahmen scheinen die ersten in einer Reihe von Veröffentlichungen auf dem neuen Format zu sein. Burnett hat eine neue Firma, NeoFidelity, Inc. gegründet, um mit "Künstlern aus einem breiten Spektrum von Musikgenres zusammenzuarbeiten und eine Vertriebsplattform für Ionic Originals zu bieten". Das Timing einer Platte mit neuem Herstellungsverfahren könnte zur richtigen Zeit kommen. Die Vinyl-Industrie befindet sich derzeit schließlich in einer Krise (wir berichteten ausführlich "Die Vinylkrise: Eine Blase implodiert"), die in naher Zukunft sogar noch verschärft werden könnte.

Wann die ersten Ionic-Platten ausgeliefert werden ist nicht bekannt.

Veröffentlicht in News und getaggt mit T Bone Burnett

Geschrieben von:
Redaktion

0Kommentare zu "Neues Musik-Medium soll analoge Klangwiedergabe revolutionieren"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.