NI  TRAKTOR 2 - die Katze ist ausm Sack

NI TRAKTOR 2 - die Katze ist ausm Sack

Archiv 10. Februar 2011

Nach diversen Leaks und Bekämpfungsversuchen "ala Mubarak" veröffentlicht NI heute, einige Tage vor dem angekündigten Termin, alle Infos zur neuen Traktor-Generation.
Mit der 50% Aktion im November kam es recht schnell zu einem Ausverkauf der Traktor Scratch Versionen und des Audio4DJ- , sowie des Audio8DJ-Interfaces. Nix mehr zu bekommen, da mussten manche sogar Reloop Spin2 oder SSL kaufen. 🙂 Die Dürre hält noch an, doch es ist ein Ende in Sicht. Ab dem ersten April soll die neue Generation von TRAKTOR und den Interfaces erhältlich sein. Die Neuerungen im Überblick:

TRAKTOR SCRATCH PRO 2
- wie gehabt, vier Decks mit der Möglichkeit mit Timecode zu steuern, kommt inklusive dem neuen TRAKTOR AUDIO10 Interface (das ersetzt die bisherige AUDIO8DJ). Preis der Vollversion 599 Euro. Es gibt verschiedene Upgradepreise: vom Vorgänger TSP kann man z.B. für 69 Euro nur die Software upgraden oder für 399 Euro Software und Hardware.

TRAKTOR SCRATCH DUO 2
- die kleinere DVS-Version, wie bisher zwei Decks mit Timecode-Lizens, inklusive TRAKTOR AUDIO 6 (welches die AUDIO4DJ ersetzt). Preis 349 Euro für die Vollversion, dazu diverse Upgradepreise.

TRAKTOR PRO 2 / TRAKTOR DUO 2
- wie die jeweilige "SCRATCH-Version" , nur ohne Timecodefunktion und ohne mitgelieferter Hardware. Preise: Pro 199 Euro, Duo 99 Euro. Auch hier verschiedene Upgrades (Pro2 / Duo2).

Was ist neu?
In der Software gibt es eine Fülle neuer Features, die allerdings größtenteils schon bei der Softwareversion zum S4-Controller zu begutachten waren.  TRAKTOR hat nun farbige TruWave - Wellenformansichten mit zahlreichen Zoomstufen.  Die Decks können auch als Sample Deck definiert werden und bieten dann bis zu vier Slots, in denen man mit Loops aus einer Sample Library (da kommt eine Grundausstattung von LOOPMASTERS mit) oder mit direkt, aus einem laufenden Track, abgegriffenen Loops arbeiten kann.

Ebenfalls neu ist der Loop Recorder, mit dem man Loops von einzelnen oder mehreren Kanälen, auch vom Masterkanal oder den Eingängen aufnehmen oder laufende Loops overdubben kann. In den SCRATCH-Versionen gibt es nun eine SoftSynch Funktion, sozusagen ein halbes  AutoSynch für Vinyldreher. 🙂 Wie das genau bzw. wie genau das funktioniert weiß noch keiner. Zwischen den verschiedenen Softwareversionen gibt es natürlich auch wieder Unterschiede im Funktionsumfang.

Bei der Hardware bleibt es bei drei Soundkarten.
AUDIO2DJ heißt nun TRAKTOR AUDIO 2,  ist aber - abgesehen vom neuen Namen und TRAKTOR 2 LE im Lieferumfang - identisch. Der Preis bleibt bei 99 Euro.

AUDIO4DJ wird durch TRAKTOR AUDIO 6 ersetzt und hat nun drei Stereoein- und ausgänge (also einen mehr als bisher) sowie einen Thru-Mode, mit dem ein Signal durchgeschliffen werden kann. Neu ist die (optionale Möglichkeit) zur Spannungsversorgung ein Netzteil anzuschließen. Dafür kommen anstelle des Multicorekabels normale RCA (Cinch) Kabel mit. Preis: 249 Euro.

Die bisherige AUDIO8DJ wird durch die TRAKTOR AUDIO 10 ersetzt. Auch hier gibt es einen Kanalzuwachs um eins auf nun fünf Ein- und Ausgänge. Im Gegensatz zur A8 gibt es nun vier Phono-Preamps. Das MIDI-Paar blieb erhalten, der Thru-Mode ist wie bei der TA6, das Netzteil hier im Lieferumfang. Auch bei der TA10 kommen nun normale Cinch anstelle des bisherigen Multicore. Preis: 399 Euro.

Soweit ein erster Überblick. Wir werden die Infos mal nachwirken lassen und die einzelnen Produkte in Kürze detailliert aufarbeiten. Bleiben`se uns also gewogen.

NATIVE INSTRUMENTS TRAKTOR Produkte im Angebot des Musikhaus Thomann

0 Kommentare zu "NI TRAKTOR 2 - die Katze ist ausm Sack"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.