Preview BPM-Show 2012: Was ist drin, was könnte kommen?Preview BPM-Show 2012: Check all the possible dj-gear news at this years event.

Preview BPM-Show 2012: Was ist drin, was könnte kommen?Preview BPM-Show 2012: Check all the possible dj-gear news at this years event.

Archiv 28. September 2012

Was ist drin?

Die BPM-Show ist eine DJ-Equipment Messe für Konsumenten, die jährlich in Birmingham (UK) statt findet. Vom 6.-8. Oktober 2012 wird auch dieses Jahr eine ganze Messehalle des National Exhibition Center (NEC) wieder mit DJ-Equipment, performenden DJs und einer Menge Publikum gefüllt sein. Neben Produktvorstellungen an den Ständen wird es in den umliegenden Räumlichkeiten zahlreiche Seminare und Workshops rund um die Themen DJing, Producing und Selbstvermarktung geben. Welche Hersteller oder Vertriebe dort ausstellen werden, könnt ihr dem Link entnehmen. Aus eigener Erfahrung kann ich zur BPM-Show nur sagen, dass sie eine der besten DJ-Messen in Europa ist. Sie eignet sich nicht nur dazu, um Produktnews aus erster Hand zu sehen und zu testen, sondern bildet eine sehr gute Plattform für das Networking unter DJs, Produzenten, Veranstaltern, Labels, Herstellern, Vertriebe und Händlern.

Was könnte rauskommen?

Viele Hersteller haben es sich angewöhnt ihre Produktveröffentlichungen kurz vor Messen zu starten. Das heisst meistens, dass ein Teaservideo oder Produktfragmente irgendwie in den Umlauf gebracht werden, damit die Gerüchteküche anfangen kann zu brodeln. Auch wenn viele User von dieser Marketing-Strategie einfach nur genervt sind, scheint es hier nach wie vor keinen Abbruch zu geben, denn Statistiken weisen nach, dass das Gerüchte streuen immer noch funktioniert. Und was die Anderen können, können wir auch… Wir hatten im letzten Jahr mit dem Beitrag „Whicky-Whicky-Leaks-bpm-show-geruchtekuche“ schon einmal ein paar Vermutungen in die Welt gesetzt, die teilweise eingetreten sind. Auch in diesem Jahr wollen wir wieder ein paar Vermutungen aufstellen und dabei einen schönen Mix aus Leaks, Hirngespinste und Halbwahrheiten ins Leben rufen. Als Zutaten skippen wir einfach mal die Herstellerliste durch:

Native Instruments

Es ist kaum 3 Wochen her als die Welt-DJ-Gemeinde nach der Sichtung des letzten NI-Videos ein lautes „Oh wow, ein 2-Kanal Mixer“ aufschrie. Man kann wohl davon ausgehen, dass knapp 2 Jahre nach Erscheinen des S4 auf der BPM, nun der Traktor Kontrol Z2 gezeigt wird. Oder wird es sogar den 4-Kanaler auch direkt zu sehen geben? Richie Hawtin weiß da vielleicht schon mehr 🙂

Viele hätten eigentlich von NI erwartet, dass es ein Update des S4 geben würde. Aber wer wäre auf die Idee gekommen, dass eine Softwarefirma anfängt DJ-Mixer zu bauen?  Pioneer, Allen & Heath und Rane werden bestimmt das neuste Erzeugnis aus dem Hause NI genaustens unter die Lupe nehmen, um einschätzen zu können ob hier ein ernst zu nehmendes Konkurrenzprodukt zu erwarten ist. Die Messlatte für Clubmixer liegt ja bekanntlich sehr hoch und es wird nicht ausreichen mit gutem Marketing Mythen und Legenden zu besiegen.

Serato

Die neuseeländische Softwareschmiede hat es nach der Veröffentlichung von DJ Intro sehr ruhig werden lassen. Es kamen zwar einige Updates für Scratch Live, Itch und Video raus und  DJ Intro wurde mit zahlreichen Controllern gebundelt. Aber was ist mit den Controllern, die mit Intro ausgeliefert werden und eigentlich für 4-Kanäle ausgelegt sind (Reloop Terminal Mix 4, Vestax VCI-400) und keine Itch-Unterstützung finden? Sind vielleicht irgendwelche Lizenzvereinbarungen an der Ruhe vor dem Sturm schuld? Oder ist es wirklich so schwierig die eierlegende Wollmilchsau aus den bisherigen Produkten zu stricken? Wir hatten zwar schon mehrmals Vermutungen diesbezüglich aufgestellt, aber wenn man sich Fragt in welche Richtung der Serato-Zug nun fährt, bleibt eigentlich nicht so viel übrig, um Native Instruments die Stirn zu bieten.

Ach ja, und wann gibt es Traktor und Serato Scratch-Itch-Live denn endlich als App für mein iPhone? Algoriddims DJAY und Mixvibes Cross können das ja schon.

Atomix

Virtual DJ hat sich seit Erscheinen der ersten DJ-Controller langsam aber sicher an Position 3 der beliebtesten DJ-Softwares gearbeitet. Als offensichtlicher Teil des Konzeptes gehört es nicht nur dazu so kompatibel wie möglich mit allen Controllern zu sein, sondern auch dafür zu sorgen, dass die Software scheinbar für Jedermann zur Verfügung steht. Die damalige absichtliche Fütterung des illegalen Downloadmarktes hat dazu geführt, dass eine riesige User-Community entstanden ist mit deren Hilfe sich die Software Virtual DJ ständig weiterentwickelt hat. Seit der Musikmesse 2012 warten die User bereits auf die Veröffentlichung von Virtual DJ Pro 8, eine Version, die in den Augen von Atomix-Mitarbeitern ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte werden soll.

EKS

EKS hatte zur NAMM 2012 die modular aufgebaute Software namens The One und eine dazugehörige Mediaplayerkonsole namens The Lab vorgestellt. Leider scheint es um beide Projekte sehr ruhig geworden zu sein, aber vielleicht gibt es ja zur BPM ein paar Neuigkeiten über den aktuellen Status. Gerade die Software schien das Potential zu haben sich mit den Platzhirschen Traktor und Serato Itch/SSL anzulegen.

Denon

Denon hat mit dem MC-2000 im August diesen Jahres einen weiteren Controller vorgestellt, der auf den Einsteiger abzielt. Als Voraussichtliches Lieferdatum ist November 2012 angedacht, aber vielleicht gibt es ja schon zur BPM-Show ein antestbares Gerät. Wir sind gespannt, wie sich das Retro Design in Wirklichkeit gibt…

Pioneer

Es gibt wohl kaum einen Hersteller in diesem Business, der mit so viel Launches in den letzten Monaten aufwartete wie Pioneer. Lassen wir das doch  mal kurz Revue passieren: RMX-1000, DDJ-WeGo, DDJ-Ergo in schwarz, CDJ-850+DJM850 in weiß, Recordbox als App, XDJ-Aero, CDJ-2000Nexus. Was könnte hier also noch fehlen nach dieser Flut an Neuigkeiten? Ein Controller, der mit DJ Intro läuft? Ein Itch Controller? Oder ein Update des DDJ-T1 für Traktor? Fakt ist, dass Pioneer und Serato noch nicht so viel miteinander gemacht haben außer einen DDJ-S1 für Itch. Seit dem Erscheinen eines Sync-Buttons auf dem CDJ-2000Nexus scheint auch Pioneer gemerkt zu haben, dass man auch in Richtung Softwarepartnern mehr Potentiale ausschöpfen muss/kann, denn während in Berlin die Mauer hochgezogen wird würde man sich in Neuseeland um einiges mehr freuen, wenn man mit dem Namen Pioneer ein paar Lizenzen zusätzlich los wird. Wie das im Klartext aussehen mag, überlasse ich eurer Phantasie.

Allen & Heath
Zu A & H fällt mir aktuell nicht so viel ein. Der XOne:DX ist ja bereits vom Markt verschwunden und als einziger Controller gibt es aktuell nur den K1 und ein paar Überbleibsel namens 2D und 4D. Ob hier noch etwas neues in Richtung DJ-Controller kommen wird ist schwer einzuschätzen.

Reloop

Reloop hat es mittlerweile geschafft die Controllerrange in die zweite Generation zu schicken und deckt eigentlich jeden Bereich ab. Wenn man den Worten aus einem Interview von Geschäftsführer Robert Lauterwein trauen kann, so dürfte der nächste Schritt eine Konsole sein, die völlig ohne Laptop auskommt, sprich ein Mediaplayer mit eigener Software an Board. Bauteile für Mini-Computer können mittlerweile als günstige Komplettlösung gekauft werden und eine Kooperation mit einer Softwarefirma ist ja mittlerweile kein seltenes Bild, zu mal ja in der Vergangenheit mit dem DVS namens Spin schon eine Verbindung bestand. Ob es diesen Mediaplayer in Form eines Modul-Updates der RMP-Serie gibt oder als Komplettkonsole bleibt abzuwarten.

Vestax

Tja, was kann man nun von den Japanern erwarten? Nachdem die VCI-Serie gerade erst durch den 380er aktualisiert wurde und der VCI-400 den 4-Kanal-Bereich abdeckt ist man ja eigentlich über das ganze Sortiment hinweg in jeder Preisklasse vertreten und bietet so ziemlich für jede Software eine Fernbedienung an. Kommt jetzt vielleicht noch der Übercontroller, der eine Verschmelzung von mehreren Controllern ist oder kommt doch etwas, was niemand erwartet? Das schon vorgestellte V-Midi Interface ist bisher immer noch nicht ausgeliefert und bildet die letzte Neuerung im Sortiment. Betrachtet man die Technik von V-Midi separiert, so hat man ein externes Interface. Und was extern ist, kann auch intern sein. Kommt vielleicht als nächstes ein iDJPro von Vestax, der mit den neuen iOS Steckernverbindungen kompatibel ist?

Electrix

In Deutschland noch nicht so wirklich angekommen wird der Tweaker auf der BPM-Show zu sehen sein. Mehr Infos zum Tweaker, an dessen Entwicklung die Jungs von Livid nicht ganz unschuldig sind, findet ihr hier.

Numark

Numarks Portfolio ist ebenfalls sehr gut aufgestellt und es wird wohl keine bahnbrechenden Neuheiten geben. Persönlich vermisse ich irgendwie noch den NSP-6 Controller zur Steuerung des Serato Sampler SP-6, welcher eigentlich schon letztes Jahr auf der BPM ausgestellt wurde, aber danach nichts mehr von sich hören lies. Vermutlich konzentriert man sich gerade auf etwas größeres, denn Effekte, Sampler und Video möchten in SSL und Itch ja auch irgendwie angesteuert werden. Und vielleicht gibt es dazu ja einen Controller der alles abdeckt? Fakt ist, dass der iDJPRO gerade ausgeliefert wurde und man dem Publikum hier bestimmt die meisten Anteststationen bereitstellen wird.

 


 

ALLE HIER AUFGEFÜHRTEN BEHAUPTUNGEN LIEGEN IRGENDWO ZWISCHEN FREIER ERFINDUNG UND KURSIERENDEN GERÜCHTEN OHNE JEGLICHE BEWEISE ! FALLS IHR WEITERE IDEEN ODER VERMUTUNGEN HABT, KÖNNT IHR DIESE HIER GERNE POSTEN!


 

 

1 Kommentare zu "Preview BPM-Show 2012: Was ist drin, was könnte kommen?Preview BPM-Show 2012: Check all the possible dj-gear news at this years event."

Mark 1. Oktober 2012 • 22:25 Uhr

Cheeky Rob - very cheeky indeed ;). And the Hawtin pic is hilarious.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.