ANZEIGE
Synthesizer-Koryphäen: Look Mum No Computer, Cuckoo und Hainbach schließen sich zusammen
© Screenshot von Patreon Youtube

Synthesizer-Koryphäen: Look Mum No Computer, Cuckoo und Hainbach schließen sich zusammen

News.30. Mai 2022

Wenn sich drei Synthesizer-Nerds zusammenschließen, sind verrückte Sounds zu erwarten. Die drei bastel- und experimentierfreudigen Kreativen 'Look Mum No Computer', 'Cuckoo' und 'Hainbach' haben sich getroffen, um gemeinsam unter dem Namen 'Uncompressed' Musik zu machen.

Die Synthesizer-Liebhaber Look Mum No Computer (Sam Battle), Cuckoo (Andreas Paleologos) und Hainbach können durchaus als Koryphäen der experimentellen elektronischen Musik bezeichnet werden. Sam Battle strotzt nur so vor kreativer Energie und baut verrückte Synthesizer und Instrumente zusammen. Er hat es schon auf so viele Exponate gebracht, um sein eigenes Museum "This Museum Is (Not) Obsolete" zu eröffnen. Darin stehen unter anderem eine Klangmaschine aus 48 Game Boys und eine Wand mit 1.000 Oszillatoren - die 1000 Oscillator Megadrone. Den Entstehungsprozess und Spielereien mit seinen fertigen Bauten präsentiert er auf seinem YouTube-Kanal, der über 500.000 Abonnenten aufweist.

Cuckoo ist ein sehr künstlerisch angehauchter Zeitgenosse, der gerne während Live-Sessions jammt und auf YouTube streamt. Dabei probiert er die unterschiedlichsten Synthesizer und Euroracks aus, während er nebenbei mit seiner Community kommuniziert. Hainbach ist ein elektronischer Musiker aus Berlin, der ebenfalls einen YouTube-Kanal rund um elektronische Klangerzeugung führt. Er ist ebenso wie Sam ein geübter Ingenieur und bastelt mit Vintage-Equipment untypische Instrumente zusammen. Er probiert sich an seltenen Synthesizern und designt selber Plugins und Instrumente.

Die drei bilden nun in Kooperation mit Patreon die erste "Synth-Nerd-Supergroup der Welt". In dem dazugehörigen Vorstellungsvideo werden sie begleitet, wie sie sich im englischen Küstenort Ramsdale, dem Heimatort von Sam Battle, treffen. Normalerweise sind diese Kreativen alleine im Studio, jetzt geht es um Kooperation: "Ich bin es gewohnt, solche Sachen alleine zu machen, wie elektronische Musik und Videos zu drehen, aber das ist das erste Mal, dass wir das als Band machen", sagte Battle. "Wir sind alle daran gewöhnt, Solomusiker zu sein, also geht es darum herauszufinden, wie wir Platz für alle anderen schaffen können."

Das Trio fährt dann im Video in das Museum von Look Mum No Computer. Dort probiert Cuckoo gleich einmal die Megadrone mit 1.000 Oszillatoren aus. Für die Bühne ist das riesige Teil allerdings nicht geschaffen, zu schwer wäre ein Transport. "Ich versuche, als Nächstes eine 10.000er zu bauen", sagt Sam dazu nur selbstbewusst. Während sich Cuckoo an den Bauten austobt, sampelt Hainbach alles was ihn in den Sinn kommt. Nach der kurzen Museumstour setzen sich die drei schließlich an ihre Instrumente, um mit dem gemeinsamen Musizieren zu beginnen.

Die Jamming-Session und weitere gemeinsame Inhalte gibt es auf den jeweiligen Patreon-Kanälen der Musiker. Wer die drei live sehen möchte, bekommt dafür die Möglichkeit beim Sónar Festival in Barcelona (16. bis 18. Juni). Dort treten sie erstmals gemeinsam auf einer Bühne auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Veröffentlicht in News und getaggt mit Analogsynthesizer, Cuckoo, Hainbach, Look Mum No Computer, Modular Mix Rack, Sónar Festival

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Synthesizer-Koryphäen: Look Mum No Computer, Cuckoo und Hainbach schließen sich zusammen

Wie findest Du den Artikel?

ø:
Bewertung abgeben