Synthesizer OP1 – die Musik- Workstation für die Westentasche von Teenageengineering

Synthesizer OP1 – die Musik- Workstation für die Westentasche von Teenageengineering

Archiv 30. Januar 2011

Teenage Engineering stell auf der NAMM 2011 ihren  "portablen Synthesizer" vor. Das Teil ist aber eher eine eine Mini Musik Workstation die es wahrlich in sich hat.

Die OP-1 wird mit sage und schreibe 6 Synthesizer Engines und dazu auch noch 2 Samplern ausgerüstet sein.

Folgende Synthengines sollen enthalten sein Pulse, DrWave, FM, Phase, String und Digital, Cluster .
Effektseitig ist der OP-1 mit 8 Effekttypen ausgestattet.
Weiterhin soll es 3 LFO Typen geben und 3 Sequenzer.

Mit dem  virtuellen Tape Rekorder kann man externe  Audiosignale im Gerät aufzunehmen und  diese  dann mit dem internen Sequenzer synchronisieren.

Teenage Engineering OP1 Rückseite Die Workstation für die Westentasche

Hier sind die technischen Spezifikationen:

  • 400 MHz Processor Core (800 MMACS) Performance
  • 64 MB Low-Power SDRAM (12ns)
  • 512 MB Nand Flash Storage
  • 24-bit 96kHz ADC/DAC
  • USB 2.0 Highspeed (OTG)
  • 3.5 mm Input, Output
  • Eingebautes Mikrophon
  • High Output Mini Lautsprecher 8 Ohm 1 Watt
  • 3-Achsen Accelerometer (G-force) Sensor
  • Weltweite FM Band Unterstützung (64-108 MHz)
  • Display Bildwiederholungsgeschwindigkeit 60 fps (Bilder per Sekunde)
  • 320 x 160 Pixel Auflösung
  • Farbtiefe: 16.7 M
  • Kontrast: 10000:1 (Soll auch die OP-1 auch für Außeneinsätze tauglich machen)
  • Blickwinkerl bis: 170°
  • Lebenserwartung (Schätze die meinen das Display): 30.000 Stunden
  • 2500mAh li-ion Polymer Battery

Mehr Infos gibts auf:

teenageengineering.com

Hier verschiedene Videos:

0 Kommentare zu "Synthesizer OP1 – die Musik- Workstation für die Westentasche von Teenageengineering"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.