Test: TMA-2 Studio Wireless+ / Studio- & DJ-Kopfhörer

Test: TMA-2 Studio Wireless+ / Studio- & DJ-Kopfhörer

Tests.7. August 2022

Der dänische Hersteller AIAIAI bietet seit ein paar Jahren die modulare Kopfhörerserie TMA-2 für Producer:innen und DJs an, von denen wir einige Modelle (hier und hier) bereits unter die Lupe genommen haben. Der jetzt ergänzte TMA-2 Studio Wireless+ möchte durch die neuartige Funktechnologie W+ Link einen praxisgerechten, kabellosen Einsatz im Studio erlauben und zudem dank üppiger Ausstattung einen großen Einsatzradius bieten. Wir haben uns den Neuzugang für euch angeschaut.

AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+

Die Kopfhörerserie TMA-2 von AIAIAI umfasst fertige Modelle, die sich an Producer:innen oder DJs richten, bietet aber auch die Möglichkeit komplett individuell gewählter Komponenten-Zusammenstellungen. Alle Komponenten lassen sich zudem im Defektfall austauschen. Im Einzelnen gibt es wählbare Speaker Units mit unterschiedlichen Klangeigenschaften, Kopfbügel aus verschiedenen Materialien und optionaler Funktechnologie, "On"- und "Over-ear"-Ohrpolster sowie starre und dehnbare Kabel. Der TMA-2 Studio Wireless+ wird in folgender Konfiguration ausgeliefert:

• Speaker Unit: S05 MKII (Detaillierter Klang)
• Kopfbügel: H10 Wireless + (mit Bluetooth und W+ Link)
• Sendeeinheit: X01 (W+ Link)
• Ohrpolster: E08 (Over ear, Alcantara)
• Kabel: C02 (Spiralkabel)
• USB-C-Ladekabel
• Tasche: A01

Erster Eindruck

Der TMA-2 Studio Wireless+ wird, wie alle TMA-2 Kopfhörer von AIAIAI, in Einzelteilen geliefert. Der Zusammenbau geht einfach von der Hand, da alle Komponenten nur gesteckt oder aufgeschoben werden. Die enthaltenen Parts hinterlassen einen soliden ersten Eindruck, alles passt genau zusammen, es wackelt und knarzt nichts. Die Over-ear-Ohrpolster sind angenehm weich und auch der Kopfbügel bietet eine Polsterung. Die Ohrmuscheln lassen sich in neun verschiedenen Raststufen positionieren, Dreh- und Klappfunktionen gibt es nicht. Der gebotene Lieferumfang erlaubt drei verschiedene Einsatzmöglichkeiten:

• Kabelgebunden
• Drahtlos per Bluetooth
• Drahtlos per W+ Link

Auf die Unterschiede gehen wir im Praxischeck weiter ein.

Technisches

Der TMA-2 Studio Wireless+ ist ein geschlossener Kopfhörer mit ohrumschließenden Ohrmuscheln. Die mitgelieferten Speaker sind mit 40mm-Treibern bestückt. Ihr Frequenzbereich reicht von 10 Hz bis 40 kHz, der Schalldruck beträgt 113 dB und die Impedanz wird mit 32 Ohm angegeben, sodass wir dem Kopfhörer solide technische Daten bescheinigen können. Das Bluetooth-Funkmodul im Kopfbügel verwendet Bluetooth 5.0 und die gängigen Codecs AAC und SBC.

Die proprietäre Funktechnologie W+ Link arbeitet im 2,4 GHz Band und benötigt die Sendeeinheit X01 als Gegenspieler, die per Miniklinken- oder Klinkenstecker an eine Kopfhörerbuchse angeschlossen wird. Der im Kopfbügel untergebrachte Akku hat eine Laufzeit von 80 Stunden im Bluetooth-Modus und 15 Stunden im 2,4-GHz-Einsatz, die Ladedauer ist mit zwei Stunden angegeben. Ein omnidirektionales Mikrofon im Kopfbügel erlaubt zudem das Freisprechen in Kombination mit einem Smartphone.

 AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Kopfhörer von vorne.
Alle Komponenten des Kopfhörers können ausgetauscht werden.

Einsatz kabelgebunden

Der TMA-2 Studio Wireless+ kann auf drei unterschiedliche Arten genutzt werden. Die kabelgebundene Verwendung erlaubt einen großen Einsatzradius durch die Dehnung des Kabels auf bis zu 3,2 Meter. Der Anschluss des Spiralkabels kann an der linken oder rechten Ohrmuschel erfolgen und ist durch einen Drehmechanismus gesichert. Am Ende des Kabels befindet sich ein 3,5mm-Miniklinkenstecker, ein 6,3mm-Schraubadaper liegt bei. Der verkabelte Einsatz funktioniert unabhängig von der verbauten Elektronik im Kopfbügel und somit auch dann, wenn der Akku leer sein sollte.

Einsatz Bluetooth

Um den Bluetooth-Modus des TMA-2 Studio Wireless+ nutzen zu können, muss sich der Schiebeschalter auf der rechten Seite des Kopfbügels in der "blauen" Stellung befinden. Gekoppelt wird mit den Bedienelementen am Kopfbügel, was in unserem Test zuverlässig mit einem Smartphone und Computer funktionierte. Der Kopfhörer lässt sich somit bequem für das Musikhören unterwegs nutzen und erlaubt zudem das Telefonieren dank des integrierten Mikrofons.

Einsatz W+ Funk

Die Musikübertragung via Bluetooth wird schon recht lange angeboten, konnte sich aber im professionellen Einsatz nie durchsetzen, da zum einen Audiokompressionsverfahren zum Einsatz kommen, die sich nachteilig auf die Klangqualität auswirken können und zum anderen zum Teil erhebliche Latenzen (Verzögerungen) bei dieser Übertragungsart auftreten, die zudem nicht stetig sind. Selbst Entwicklungen von Codecs wie Low Latency AptX erreichen mit circa 40 ms keine Werte, die einen Gebrauch im Studio oder gar zum DJing erlauben.

Um beide Nachteile aus dem Weg zu räumen, hat Hersteller AIAIAI eine neue Funktechnologie entwickelt: W+ Link. Im Ergebnis konnte man so die Latenz auf stabile 16 ms drücken und Audio ohne Kompression mit 16 Bit und 44,1 kHz übertragen, was CD-Qualität entspricht. Dafür hat man zwei Antennen verbaut, die ausschließlich Audio von der Sendeeinheit zum Kopfbügel senden. In der Praxis "fühlen" sich die 16 ms fast verzögerungsfrei an. Im Studio-Einsatz funktioniert das sehr gut und man kann sich so ohne störendes Kabel komplett frei bewegen und an Synthies oder Modularsystemen schrauben.

Die Funkverbindung war in unserem Test stets stabil, auch konnten wir problemlos das Stockwerk verlassen, ohne dass Aussetzer oder ähnliches zu notieren waren. Für einen DJ-Einsatz dürfte die Latenz in der Tat noch etwas kürzer ausfallen, mit ein bisschen Übung funktioniert aber auch das. Es gibt allerdings auch zwei Dinge zu berichten, die uns nicht so wirklich gut gefallen haben. Zum einen übersteuert die Sendereinheit bei zu hohen Eingangspegeln, was in Kombination mit einem DJ-Mixer aufgetreten ist, und zum anderen hört man ein recht deutliches Rauschen, wenn kein Signal anliegt. Letzteres rückt natürlich in den Hintergrund, wenn Musik wiedergeben wird.

Der Hersteller bietet zu beiden Problemen Hilfestellung an (Rauschen & Übersteueurng), die sicherlich eine Besserung in Einzelfällen darstellen, aber insgesamt zulasten der Lautstärke führt. Für einen professionellen DJ-Einsatz empfiehlt sich daher der kabelgebunden Modus, da hier beides nicht zum Tragen kommt.

Bild:03_AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+
Der neue H10 Kopfbügel ist mit Bluetooth und W+ Link ausgestattet und hat einen integrierten Akku.
AIAIAI TMA-2 Studio Wireless+ Kopfbügel

Klangqualität

Die Beurteilung der Klangqualität ist in vielen Fällen eine recht subjektive Angelegenheit. Um diese auf eine breite Basis zu stellen, haben wir tief in unserem Musikarchiv gewühlt und neben Klassikern von Madonna, Dire Straits, Queen, Jack White auch Tracks von Rex the dog sowie viele andere elektronische Titel durch die Headphones gejagt. Als Ergebnis haben wir notiert, dass die AIAIAI Speaker Unit S05 MKII, deren zweite Auflage klanglich überarbeitet wurde, isoliert betrachtet einen durchaus ordentlichen Klang bieten. Zieht man aber als Direktvergleich Kopfhörer aus dem Studio- und DJ-Lager zurate, so stellt man fest, dass es in puncto Offenheit und Transparenz sowie Lautstärke doch noch besser geht.

Fazit

Der TMA-2 Studio Wireless+ von AIAIAI ist mit einer innovativen Funktechnologie ausgestattet, deren Latenz mit 16 ms deutlich unterhalb der gängigen Bluetooth-Sendeverzögerung liegt. Der Kopfhörer empfiehlt sich somit für drahtlose Studiosessions und verfügt zudem über klassisches Bluetooth für die Kopplung mit Smartphones. Durch das beiliegende Spiralkabel ergeben sich insgesamt drei verschiedene Betriebsmodi und ein großer Einsatzradius. Sollten Bauteile verschleißen oder Alternativen gewünscht werden, bietet Hersteller AIAIAI ein großes Arsenal an unterschiedlichen Kopfbügeln, Ohrpolstern, Kabel etc. an. Der TMA-2 Studio Wireless+ konnte uns hinsichtlich seiner Verarbeitung und Ausstattung überzeugen, klanglich gibt es aber Spezialisten, die das durchaus noch etwas besser können. Wer für Studio-Einsätze einen besonderen Kopfhörer sucht, der einen großen, kabelfreien Aktionsradius einräumt, sollte sich den AIAIAI-Neuzugang einmal persönlich anhören, ganz günstig ist der Spaß mit 350 Euro allerdings nicht.

Pro

Solide Verarbeitung
Innovative W+ Funktechnologie mit niedriger Latenz
Lange Akkulaufzeit
Flexible Einsatzoptionen (drahtlos/kabelgebunden)
Viel Zubehör enthalten
Austauschbare Komponenten

Kontra

Rauschen im Funkbetrieb
Sender übersteuert bei hohen Eingangspegeln

Preis:

332,00 EUR

Weitere Informationen gibt es auf der Website von AIAIAI.

Veröffentlicht in Tests und getaggt mit AIAIAI, Bluetooth, Kopfhörer, tma-2, W+ Link, wireless

Geschrieben von:
Boris Alexander