Update: Serato DJ 1.5 - Ein Serato für allesUpdate: Serato DJ 1.5 - The one and only

Update: Serato DJ 1.5 - Ein Serato für allesUpdate: Serato DJ 1.5 - The one and only

Archiv 6. Oktober 2013

Schon im September 2013 wurde angekündigt, dass sich ab Serato DJ Version 1.5 Grundlegendes verändern wird. Was vorher nur als reine Controller Software und Nachfolger von Itch gehandelt wurde, unterstützt nun das Serato Noisemap, sprich Serato DJ 1.5 unterstützt offiziell Serato Scratch Live Vinyls und CDs. Für Scratch Live ist deswegen noch nicht sofort der Ofen aus, aber geplant ist es zu mindest bis 2015 Scratch Live komplett in Serato DJ zu integrieren, um letztendlich ein Serato für alles zu haben. Vorerst ist die Noisemap-Unterstützung auf die folgenden Geräte beschränkt:

Ansonsten finden die nachstehenden Gerätschaften nun Unterstützung in Serato DJ 1.5:

Neue Features in Serato DJ 1.5:

  • Sync für Vinyl und CDJ DJs
  • Snap to Beatgrid
  • Sync Abschalten
  • Gespielte Tracks können optional in blau angezeigt werden
Serato DJ 1.5 Preferences
Serato DJ 1.5 Preferences

Alle neuen Features in Version 1.5 findet ihr hier.

Fazit

Für Otto Normalverbraucher ändert sich erst mal nicht viel, es sei denn er kommt mit einem Rane Sixty Four oder Pioneer DJM-900SRT in Berührung und kann so sein SSL-Interface zu hause lassen. Viel wahrscheinlicher ist es aber, dass man Serato DJ vielleicht mit einem Pärchen Pioneer CDJ-2000/Nexus ansteuert, wenn einem diese aktuell zugänglich sind. Ob und wann man z.B. einfach einen Serato DJ Controller nehmen kann, um gleichzeitig auch die DVS Option in Serato DJ freizuschalten, ist leider noch nicht bekannt. Generell ist die Zusammenlegung von Scratch Live und Itch in Serato DJ keine revoltutionäre Idee, sondern nichts anderes als das, was  Traktor (Scratch) Pro oder Virtual DJ Pro schon lange voraus haben, nämlich eine Software die für Controller und DVS gleichermaßen funktioniert. Strategisch gesehen bringt Serato damit seine Kundengruppierungen auf einen Nenner und baut sich mit verschiedenen Hardwarepartnern eine Allianz gegen NI auf. Mit Pioneer und dem DJM-900SRT könnte vielleicht der Grundstein gelegt werden, um zukünftig mehr Anteile auf dem DVS Markt zu erlangen. Um dieses Ziel generell zu erreichen muss wieder ein Standard in den Clubs geschaffen werden, der dem DJ den Gig erleichtert, sprich nur die Musik mitbringen und loslegen können ohne sich mit Aufbauten und Verkabelungen auseinander zu setzen. Der Pioneer DJM-900SRT hat dazu das meiste Potential den neuen Clubstandard zu bilden. Ob und wie sich Scratch Live User auf Serato DJ einlassen werden scheint auch für Serato ein sensibles Thema zu sein, denn als ich als neues Feature "Sync Abschalten" gelesen habe musste ich mit einem Schmunzeln feststellen, dass man hier die Vinyl-Verfechter und Controller-Hater offensichtlich wie rohe Eier behandelt. Da bei anderen Softwaretypen die Sync-Funktion garnicht ausgeblendet werden kann, scheint SSL so etwas wie die letzte Zufluchtsstätte für diese Randgruppe zu sein, welche erst langsam an dieses "existenzbedrohende Horrorszenario" herangeführt werden muss.

Was denkt Ihr über den Weg, den Serato einschlägt? Da ich persönlich Serato DJ 1.5 noch nicht bis ins Detail getestet habe, könnt Ihr hier gerne eure Erfahrungen damit posten.

Zum Download von Serato DJ

Du möchtest von DJ-LAB auf dem Laufenden gehalten werden? Dann melde Dich doch einfach zu unserem kostenlosen Newsletter an!

2 Kommentare zu "Update: Serato DJ 1.5 - Ein Serato für allesUpdate: Serato DJ 1.5 - The one and only"

DJ derbystarr 22. Oktober 2013 • 1:08 Uhr

sehr schön...

"Ob und wie sich Scratch Live User auf Serato DJ einlassen werden scheint auch für Serato ein sensibles Thema zu sein, denn als ich als neues Feature “Sync Abschalten” gelesen habe musste ich mit einem Schmunzeln feststellen, dass man hier die Vinyl-Verfechter und Controller-Hater offensichtlich wie rohe Eier behandelt. Da bei anderen Softwaretypen die Sync-Funktion garnicht ausgeblendet werden kann, scheint SSL so etwas wie die letzte Zufluchtsstätte für diese Randgruppe zu sein, welche erst langsam an dieses “existenzbedrohende Horrorszenario” herangeführt werden muss."

Aber ist ja auch richtig, man will sich einfach sein können nicht madig machen lassen. Bzw. ist das für mich gerade ein großer Teil Spaß, den das Auflegen seit 10 Jahren bietet! Und klar wird man es probiert, aber es muss nicht immer alles sein was geht.
Zumal ich mich eh immer noch frage, wie so ein beatmatching mit einer DVS so funktionieren kann, gerade wenn man bspw. Funk auflegt, wo es keine loopenreinen Loops gibt. Das fickt doch das ganze System!?

Robert Wong 22. Oktober 2013 • 14:18 Uhr

Hi, Danke für deinen Kommentar. Ich denke die Sync-Funktion wird von manchen gleich gesetzt mit Skill-per-Knopfdruck. Aber es ist eigentlich nur eine Funktion, die man nutzen kann, um einen anderen Workflow zu verfolgen oder andere Möglichkeiten intensiver zu nutzen. Es ist auch nicht das Allheil-Mittel für jede Art von Musik, sondern ist nur populärer geworden, weil zum größtene Teil elektronische oder teilelektronische Tanzmusik mit einem geraden Verlauf gespielt wird. Für andere Musik Genres, in denen es Tempowechsel oder generell eine schwankende BPM gibt setzt man einfach keine Loops, weils nicht passt. Man fährt auch nicht mit einem Tempomat in der Stadt, aber trotzdem gibt es ihn. Und am Tempomaten kann man bestimmt nicht die Qualität eines Fahrers messen.

DJ Mike Checkoff 13. Dezember 2013 • 18:53 Uhr

Respekt an Rob-b! Tolle Seite. Ich komm zur Sache. Ich bin verwirrt. Habe Scratch Live noch mit der SL1-Box. 2000er CDJ aber auch bei sehr engen Platzverhältnissen meinen alten VCI 100 von Vestax.
Du hast dich mit Serato-DJ auseinandergesetzt.
1) Lohnt sich der Umstieg auf Serato DJ, wenn man keinen Controller benutzt oder so ein altes Ding, das von Serato-DJ eh nicht unterstützt wird? Sind ja allgemein ein paar ganz gute, allgemeine Verbessungen drin wie ich auf einem Screenshot saht?

2) Ist Serato-DJ für Scratch Live-User nicht kostenlos?

3) Hab gelesen, für Scratch-Live soll 2015 oder so die Weiterentwicklung gestoppt werden und Serato DJ an seine Stelle rücken? Richtig oder Schmarrn?

Vielen Dank schon mal für deine Antwort. Gruß, Mike!

Robert Wong 3. Januar 2014 • 10:08 Uhr

Hi Mike,
sorry für die späte Antwort. Ich war leider ein paar Tage offline. Also Serato DJ wird in Zukunft (2015) mit SSL zusammen gelegt werden. Im grunde das gleiche wie bei Traktor Pro und Traktor Scratch.
1) Vom Gefühl her würde ich als SSL User noch ein wenig warten bis alle Kinderkrankheiten beseitigt sind und alles in seinem endgültigem Stadium ist. Ohne Controller, der mit Serato DJ kompatibel ist sehe ich aktuell keinen Grund für einen Wechsel. Die Kombi Controller und Timecode fände ich am besten, d.h. 2 Decks per Controller und 2 Decks per Platte. Das ist aber momentan nur bedingt möglich und macht noch keinen Spaß so lange man das SSL-Interface mitschleppen und verkabeln muss.
2) Ja, das sollte es sein. Momentan muss man aber die SSL-Box oder einen zertifizierten Mixer anschließen, wenn ich es richtig beobachtet habe.
3) Dazu gibt es auch ein offizielles Video von Serato.

DJ Mike Checkoff 27. März 2014 • 23:13 Uhr

Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.