Videotipp: Rave unter dem Wüstenhimmel
© Rebecca Salvadori

Videotipp: Rave unter dem Wüstenhimmel

Features 11. Dezember 2019

Der Mensch kann mittlerweile relativ sicher und behütet in die verschiedensten Regionen der Erde vordringen. Der Dschungel ist gezähmt (und bedroht), die Sümpfe ausgetrocknet, per pauschal buchbaren Überflug werden die Polarkappen (ebenfalls bedroht) zur Touristenattraktion. Eine Landschaft die sich aber diesem Griff seit jeder erfolgreich entzieht, ist die Wüste (nicht bedroht).

Durch ihre unberechenbaren Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, ihren lebensfeindlichen Bedingungen und der oft völlig fehlenden Infrastruktur wird schon alleine ein einfacher Besuch zum Kraftakt. Da mag der Versuch hier einen Rave zu veranstalten als hoffnungslos erscheinen.

Der holländische Veranstalter ISOTOOP wagte sich jedoch an diese Herausforderung. Zusammen mit dem in Casablanca ansäßigen Label Tikita wurde im September dieses Jahres erstmals das Under The Desert Stars initiiert. 30 Minuten von Marrakesch entfernt bot das intime Festival zwischen den Sanddünen eine Welt für sich, eigens errichteter kleiner Pool-Oase inklusive.

Eindrücke von der Entstehungsidee, den Widrigkeiten bei der Umsetzung und der Erfahrung an sich vermittelt nun ein knapp 15-minütiger Film der in London lebenden Künstlerin Rebecca Salvadori. Sich irgendwo im Spannungsfeld aus Dokumentation, Imagefilm und Aftermovie bewegend, ist das in Kooperation mit Inverted Audio produzierte Video unsere Stimmung des Tages:

Veröffentlicht in Features und getaggt mit Desert Rave , Festival , Inverted Audio , ISOTOOP , Marokko , Rebecca Salvadori , Tikita , Under The Desert Stars , Wüste

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Videotipp: Rave unter dem Wüstenhimmel"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.