Yes Sir - SERATO DJ 1.6

Yes Sir - SERATO DJ 1.6

Archiv 4. Februar 2014

Die nach der Beta-Phase nun offiziell freigegeben SERATO DJ Version 1.6 unterstützt nicht nur (neue) Controller, wie den Pioneer DDJ-SZ, den kommenden Reloop Terminal Mix 8 oder Denons MC6000MK2, sondern auch die bisherige "Scratch Live Hardware" SL2, SL3, SL4 und Sixty-One, Sixty Two sowie Sixty Eight (und natürlich den Sixty Four).  Somit darf der geneigt User gern einem frischen Layout und diversen neuen Features eine Chance geben. Dabei sind Besitzer der SL1-Box bekanntlich ebenso raus, wie die des TM57, wobei Scratch Live bis 2015 noch Updates mit Bugfixes, nicht aber mit Funktionen erfahren soll.

SERATO DJ 1.6 wartet mit einem Quantize-Mode auf, der Beatgrid vorausgesetzt, ein punktgenaues Triggern von Cue-Punkten ermöglicht. Zudem lassen sich die Cues nun auch mit einem Namen versehen. Weitere Features sind gegen kleines Geld als "Plug In" erhältlich. Bei den Effekten gibt es für 19 USD "Jet Pack", ein  "Trippy, Spacey & Rave infused FX Pack including: Shepard Filter, U.F.O., Space Verb & Bass Ducker".  Für 29 USD läßt sich SERATO DJ mit der hochwertigen Keycorrection "Pitch`n Time DJ" aufrüsten. Was an Audio-Echtzeitbearbeitung so gut ist, benötigt aber auch Ressourcen, hier sollte man unbedingt einen Blick auf die Systemanforderungen werfen.

Details und Download bei SERATO

 

0 Kommentare zu "Yes Sir - SERATO DJ 1.6"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.