Alles was ihr über das Vestax VCI-400 Serato DJ Upgrade wissen müsst.All you should know about the VCI-400 Serato DJ upgrade

Alles was ihr über das Vestax VCI-400 Serato DJ Upgrade wissen müsst.All you should know about the VCI-400 Serato DJ upgrade

Archiv 6. März 2013

Auf der NAMM 2013 wurde am Vestax Stand ein VCI-400 mit silberner Faceplate gezeigt, der den Namen VCI-400DJ trug. Damit wurde klar, dass die Kompatibilität mit Seratos neuer Vollversion namens „DJ“ nicht mehr all zu weit weg ist. Vor zwei Wochen kam dann endlich der Serato-Newsletter in dem verkündet wurde, dass nun auch der Vestax VCI-400 mit Serato DJ 1.1.2 läuft. Serato DJ gibt es, wie auch die anderen Produkte von Serato, nur als Download auf serato.com . Für User, die bereits einen VCI-400 besitzen kostet das Upgrade auf Serato DJ 129.- US Dollar. Das Upgrade auf Serato DJ setzt auch ein Firmware Upgrade voraus, welches MIDI- und Audio-Firmware verändert, um hundertprozentig mit Serato DJ funktionieren zu können (Mehr zum Firmware Upgrade im nachstehenden Text).

Vestax VCI-400 DJ
Vestax VCI-400 DJ

Ab Ende März/ Anfang April 2013 wird eine  kostenlose Beilage von Serato DJ bei jedem neu erworbenen VCI-400 im Paket sein. Dabei handelt es sich weiterhin um einen normalen VCI-400 mit schwarzer Faceplate, der nun mit Virtual DJ und Serato DJ und den entsprechenden Overlays, ausgeliefert wird. Den auf der NAMM gesichtetet VCI-400DJ mit silberner Faceplate wird es vermutlich im weiteren Verlauf dieses Jahre als limitierte Version geben. Bei der silbernen Version ist man dann aber komplett auf Serato DJ fokusiert, da sich darauf keine anderen Overlays anbringen lassen werden.

Die Firmware

Das Firmware Upgrade für den VCI-400 gibt es hier auf der Vestax Website als kostenlosen Download. Da das Upgrade mehrere Schritte beinhaltet, empfiehlt es sich auf jeden Fall die beiliegenden Anleitung zu befolgen. Das Firmware Upgrade wird den VCI-400 in mehreren Funktionen verändern, damit er besser mit Serato DJ zusammen läuft. Man kann Serato DJ zwar auch mit der alten Firmware 2.0 nutzen, wird aber bei den nachstehenden Änderungen Probleme bei der Ansteuerung bekommen. Für Traktor Pro-User, die Serato DJ nur ausprobieren möchten sei gesagt, dass das Firmware Upgrade die Nutzung von Traktor Pro einschränkt und ein editiertes Mapping nötig werden wird. Man muss sich also wohl oder übel für eine Software entscheiden. Zum Glück ist im Firmware Upgrader auch ein Reset-Tool enthalten, dass es erlaubt die Firmware wieder auf Werkseinstellungen zurück zu setzen, falls man sich doch gegen Serato DJ entscheiden sollte.

Hier die Änderungen durch die neue Firmware:

*******************************MIDI firmware (Version 2.03)*******************************

  • Die CUE-LEDs für Deck C/D werden jetzt durch die Firmware angesteuert, nicht per MIDI. Man kann sie also auch ein- und ausschlaten, wenn kein Computer angeschlossen ist.
  • Wenn man die Mode-Schalter auf der Vorderseite in Mittelstellung bringt, leuchten die Transportasten nicht mehr grün, so wie es in vorherigen Versionen der Fall war.
  • Die Farbe der Transporttasten kann nun durch MIDI CC Noten gesteuert werden.CC-Note 65-127 setzt die LEDs auf rot/gelb, CC-Note 1-64 setzt die LEDs auf grün.CC-Note Null wechselt sie.
  • Die Jogwheel Note wird unabhängig vom Vinyl-Knopf gesendet.
  • Die Vinyl-Knopf-Beleuchtung wird nicht mehr durch die Firmware gesteuert, sondern kann durch MIDI angesteuert werden.
  • Der Shift-Knopf leuchtet nicht auf, wenn er gedrückt wird.

*******************************Audio firmware (version 21.00)*******************************

  • Der Mixer-Modus für Deck C/D ist aktiv, wenn der Mode-Schalter auf der Vorderseite in der Mitte steht.
  • Der Master Volume Regler beeinflusst nicht die Kopfhörerlautstärke oder den Recording-Kanal.
  • Fehlerbehebung wenn ein Mac-Host angeschlossen wird und es eine Soundunterbrechnung gibt.
  • Die Audiosamplingrate wurde auf 48KHz begrenzt.
  • Verbessertes Volume LED Ansprechen.
  • Verbesserte Filter Interpolation.

Das Overlay

Hier seht ihr das Serato DJ Overlay für den Vestax VCI-400, welches voraussichtlich noch im März 2013 kostenlos erhältlich sein wird. Mehr Infos dazu erhält man hier.

Serato DJ Overlay für Vestax VCI-400

Durch die neue Firmware ändern sich einige Funktionen auf dem VCI-400. Für User, die gerade ein Update auf Serato DJ durchgeführt haben gibt es hier einen englischen Quickstart Guide.

Was ändert sich für den Traktor User, wenn er mit dem VCI-400 auf Serato DJ umsteigt?

  • Slipmode: Die Vinyl-Taste beherbergt nun nicht mehr die Funktionen Pitchbend und Scratching, sondern Slipmode und Scratching. Im Slipmode läuft der Track trotz Scratchaktion im Hintergund weiter, so wie man es z.B. vom Pioneer CDJ-2000 Nexus oder CDJ-900 kennt.
  • Transportasten: Die Transporttasten sind nun in „Censor“, Cue und Play je Deck ausgestattet. Censor ist dabei ein Rückwärtslauf-Taster.
  • Jogwheels: Das Ansprechverhalten der Jogwheels ist für Scratches wesentlich genauer als bei jeder anderen Software.
  • Effekte: In Serato DJ stehen nun 2 Effektdecks mit jeweils 10 Standardeffekten zur Verfügung. Die Steuerung ist ähnlich dem Traktor EFX-Advanced Mode, in dem man pro Effekt mehrere Parameter einstellen kann. Der Wechsel zu iZotope hat sich im Vergleich zu den Itch Effekten zu mindest klanglich gelohnt.
  • Performance Modi: Serato DJ hat die Performance Modi von den letzten Itch-Versionen übernommen. Auf dem VCI-400 sind das praktisch die vier Tasten über dem Jogwheel, welche die darüber liegenden acht Trigger-Tasten in den Modus Hot Cue, manueller Loop, Roll oder Sampler versetzt (also im Grunde nichts anderes als eine Mehrfachbelegung). Im Gegensatz zum VCI-380 oder anderen Controllern mit Velocity Pads, kann auf dem VCI-400 kein weiterer Parameter durch die Anschlagstärke gesteuert werden. Leider wurde der Performance Mode „Slicer“ komplett weggelassen.
  • Mode Schalter: Die auf der Vorderseite des VCI-400 befindlichen Mode-Schalter dienten in Traktor Pro dazu Deck C und D jeweils separat in ein vollwertiges Deck, Remixdecks (vier Sampleplayer) oder den Live Input auszuwählen. In Serato DJ kann man hier zwischen vollwertigem Deck oder Live Input (externe Soundquelle über Line-In) wählen. Dabei wird das Signal nur analog gemixt und nicht durch Serato DJ geroutet. Der SP-6 Sampler wird über die Performance Modi angesteuert.
  • Die in der Mitte liegende Sampleplayer Sektion dient in Serato DJ zur erweiterten Navigation zwischen den Library-Fenstern Browse, Files, Prepare, History und zum Wechseln zwischen den vier verschiedenen GUI-Presets (Ansichten) Extended, Horizontal, Vertical und Library. Der kleine Fader dient aber der Masterlautstärke des Samplers.
Vestax VCI-400DJ limited Edition

Die limitierte Version VCI-400DJ in silber zeigt das Mapping schon ganz gut. Diese Version wird es wahrscheinlich im weiteren Verlauf diesen Jahres 2013 geben. Preis und Lieferzeit stehen noch nicht fest. Nachstehend noch mal die Vergleichstabelle zwischen Traktor Pro 2.6 und Serato DJ 1.0 aus einem älteren Beitrag. Auch wenn Traktor in einigen Teilen die Nase voraus haben mag, so muss man Serato DJ zugestehen, dass die Software erst in den Startlöchern steht und wahrscheinlich noch weitere Updates mit weiteren Features bevorstehen.

Und, auf den Geschmack gekommen? Bleibt letztendlich noch die Frage, wie man seine alte Tracksammlung mit all den Daten über gespeicherte Cue-Points, Loop etc. in ein Serato Format bekommt ohne alles noch mal manuel zu machen. Wer gewillt ist 30.- US Dollar für diese Arbeit auszugeben, der sollte sich mal das Programm Alchimie Zinc anschauen!

Hier geht es zur Herstellerseite

Zur Serato Downloadseite

 

0 Kommentare zu "Alles was ihr über das Vestax VCI-400 Serato DJ Upgrade wissen müsst.All you should know about the VCI-400 Serato DJ upgrade"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.