Arturia V-Collection 8 mit vier neuen Synthesizern

Arturia V-Collection 8 mit vier neuen Synthesizern

News 14. Dezember 2020

Die V-Collection 8 von Arturia fasst viele Vintage-Emulatoren von Klassikern rund um Synthesizer und Pianos zusammen. In der gesamten Kollektion sind 28 Plugins integriert, die beim aktuellen Update um vier Synthesizer erweitert wurden. Wir stellen folgende Instrumente vor: Den Emulator II V, Jun-6 V, OB-Xa V und den Vocoder V.

Das Bundle von Arturia wird regelmäßig mit neuen E-Pianos, String Machines und Synthesizern erweitert. Die mittlerweile achte Auflage der Kollektion hat wieder spannende neue Instrumente und hilfreiche Tools integriert. Vor allem der Bundlepreis von 499,- € ist ein großes Argument für den Kauf, der klar unter den summierten Einzelpreisen liegt.

Emulator II V

Dieser Emulator bringt viele lo-fi Sounds mit sich. Als Toolkit fürs Sampling mit typischen Filtern und FX ist er ebenso geeignet wie zum Klavierspielen mit zahlreich integrierten Presets. Auch Sample-Libraries des originalen Emulators sind eingebunden.

Jun-6 V

Der Polysynth ist ein Emulator des bekannten Roland Juno 6. Dabei sind ein 3-Mode-Chorus, ein Arpeggiator und neue Einstellungsmöglichkeiten bei den Envelopes Teil des Jun-6 V. Weitere Features sind ein zweiter LFO, Reverb- und Delays und erweiterte Modulationsmöglichkeiten.

OB-Xa V

Dieser Polysynth gilt als einer der besten der 80er Jahre und war bei der Produktion vieler Hits im Einsatz. Im Vergleich zum Original enthält dieser Synth über 400 Presets, eingebaute Tutorials, viele Modulationsmöglichkeiten und Effekte. Die legendäre Growl-Machine ist da natürlich auch in der V-Collection 8 mit dabei. Zwar ist der OB-Xa V neu im V-Collection 8 Bundle enthalten, als Einzelversion ist der Synth allerdings schon seit Mai erhältlich.


Vocoder V 

Der Vocoder orientiert sich an Moogs 16-Band-Vocoder von 1979. Es gibt einen eigenen Bereich für Einstellungsmöglichkeiten des Synthesizers und einen Sample-Player. In diesem könnt ihr eigene Sounds und Samples durch den Vocoder laufen lassen. Der Sound hat seinen individuellen Touch, der mit Modulation und Effekten weiter verfeinert werden kann.

Analog Lab V

Durch dieses Interface habt ihr sofort Zugriff auf alle Presets und Instrumente des V-Collection 8 Bundles. Es ist möglich mehrere Layer der einzelnen Synthesizer einzubauen und mit zusätzlichen Effekten die Sounds zu verändern. Dadurch verliert ihr nie die Übersicht und habt Zugriff auf zahlreiche legendäre Keyboards und Synthesizer mit vielen anpassbaren Features.

Insgesamt enthält das Bundle mittlerweile 28 Instrumente: Emulator II V, Vocoder V, Jun-6 V, OB-Xa V, Mellotron V, Synthi V, CZ V, Analog Lab V, Clavinet V, CMI V, DX7 V, Buchla Easel V, Synclavier V, B-3 V, Mini V, Piano V, Stage-73 V, Matrix-12 V, Farfisa V, Solina V, SEM V, Wurli V, Jup-8 V, ARP 2600 V, CS-80 V, Prophet V, VOX Continental V und Modular V.

Alle weiteren Information zum Bundle und den einzelnen Instrumenten gibt es auf der offiziellen Seite von Arturia. Erhältlich ist die Collection unter anderem hier. Informationen zur Arturia Sound-Collection zum 20-jährigen Jubiläum findet ihr hier.

Veröffentlicht in News und getaggt mit arturia , Arturia V Collection , E-Piano , EMULATOR , Synthesizer

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Arturia V-Collection 8 mit vier neuen Synthesizern"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.