Audacity 3.0.0: Neues Dateiformat und bessere Performance

Audacity 3.0.0: Neues Dateiformat und bessere Performance

News 23. März 2021

Nach neun Jahren ist das erste größere Update für Audacity erschienen. Die kostenlose Audiosoftware unterstützt jetzt ein neues Dateiformat, hat neue Funktionen und verspricht eine bessere Performance.

Audacity ist ein Audio-Editor, mit dem Audio-Signale aufgenommen und bearbeitet werden können. Das Gratis-Programm unterstützt dabei alle bekannten Audioformate (MP3, WAV, MIDI, AIFF, Ogg) und hat mehrere Tools zur Bearbeitung von Sounds integriert. So können Klangeffekte hinzugefügt, Audiodateien konvertiert oder die Geschwindigkeit verändert werden. Vor allem für das Aufnehmen von Mixes ist die Software ein beliebtes Tool bei DJs.

Die früheren Versionen speicherten die Projektdateien als .aup-Dateien ab. Dabei wurden die Musikdateien nicht in eine Datei zusammengefasst, weshalb bei Verlust einzelner Dateien das gesamte Projekt wertlos wurde. Das ändert sich nun mit Audacity 3.0.0. Durch das neue Dateiformat .aup3 werden alle Daten eines Projekts in einer Datei abgespeichert. Das verbessert sowohl das Management der Files als auch die Performance. Durch das Update soll auch das Editieren flüssiger laufen.

Weitere neue Feature sind eine Verbesserung des Noise Gate-Effekts und die Einführung von dem Analyser "Label Sounds". Mit letzterem können Sounds und Silences sehr einfach markiert werden. Zusätzlich wurden noch über 160 Bugs gefixed.

Das offizielle Statement von Audacity zum Release gibt es hier:

Audacity 3.0.0 Released

Veröffentlicht in News und getaggt mit Audacity , Aufnahme , Mix aufnehmen

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Audacity 3.0.0: Neues Dateiformat und bessere Performance"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.