Bandcamp: Mehr als 7 Millionen $ direkt an KünstlerInnen

Bandcamp: Mehr als 7 Millionen $ direkt an KünstlerInnen

News 5. Mai 2020

Zum zweiten Mal während der Corona-Krise startete Bandcamp eine Sonderaktion: Um KünstlerInnen zu supporten, die auf der Plattform ihre Musik verkaufen, gingen alle Einnahmen am 1. Mai direkt an die jeweiligen Bands und DJs. Insgesamt konnten somit mehr als sieben Millionen US-Dollar umgesetzt werden.

Bandcamp hatte hierzu extra für einen Tag lang erneut auf die Gebühren verzichtet, die die Plattform normalerweise beim Verkauf von Musik erhebt. Eigentlich gehen 15 Prozent der Verkäufe als Gebühr an Bandcamp.

Die Aktion knüpfte an den 20. März an, an dem Bandcamp zum ersten Mal eine derartige Direkt-Verkaufsaktion ins Leben ruf. An diesem Tag gaben die NutzerInnen bereits ganze 4,3 Millionen US-Dollar aus. Die Tageseinnahmen lagen damit 15 mal höher als an einem normalen Tag. Die jetzige Summe bedeutet damit einen weiteren Umsatzrekord auf dem Portal.

Die Initiative von Bandcamp ist für KünstlerInnen und MusikproduzentInnen in Zeiten von Corona eine der wenigen Möglichkeiten um noch wirklich Geld zu verdienen. Zwar wird sich auch mit unzähligen DJ-Livestreams solidarisiert, wieso dieses Vorgehen allerdings bestehende Ungleichheiten in der Verwertungskette von elektronischer Musik reproduziert, haben wir in unserer aktuellen Bruchstelle diskutiert.

Veröffentlicht in News und getaggt mit aktion , Bandcamp , Corona

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Bandcamp: Mehr als 7 Millionen $ direkt an KünstlerInnen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.