BEATPORT SYNC – Try To Be A DJ

BEATPORT SYNC – Try To Be A DJ

Archiv 19. November 2007

Beatport SyncDer Download-Store BEATPORT und NATIVE INSTRUMENTS bescheren der Welt kurz vor Weihnachten einen kostenlosen Audio-Player mit DJ-Funktionen. Wie das „sync“ im Namen schon andeutet wird sogar das Mixen automatisiert. Ob das gut ist?  

 

 

Der Eine sieht hier den Untergang des DJ-Abendlandes. Der Andere findet vielleicht den Einstieg zum „echten Auflegen“. Aber selbst da ist die Definition sehr umstritten, kommen wir also zu den Fakten.

BEATPORT SYNC ist Nachfolger des bisherigen TRAKTOR PLAYERS. Bei den Funktionen nähert man sich Natives erfolgreicher DJ-Software ein weiteres Stück an.  Im Prinzip ein Ultraleicht-Traktor, aufgebohrt mit ein paar Features, welche den BEATPORT SYNC zu mehr, als nur einen Audio-Player machen. Beatport Sync
In zwei Decks lassen sich Songs laden. Diese lassen sich dann per Knopfdruck im Tempo angleichen und mit einem Crossfader mischen, so das auch Ungeübte schnell einen Mix erstellen können. Durch den integrierten Beatport Store können Tracks nicht nur gekauft, sondern auch temposynchron im aktuellen Mix vorgehört werden. Der BEATPORT SYNC verfügt über eine ausgereifte Datenbank, um Musiksammlungen einfach und schnell zu verwalten. Archivierungs- und CD-Ripping-Funktionen und die volle Unterstützung für Apple iTunes und iPod Playlisten geben volle Kontrolle über die Tracks.

Top-Features
– Zwei pitchbare Playback-Decks mit Crossfader
– Zwei Multi-Band-Wellenformdisplays zeigen Track-Überblick und Track-Ausschnitt
– Automatische Tempoerkennung und Track-Synchronisierung
– Pitch-Fader für beide Decks und hochqualitatives Time-Stretching
– Leistungsstarker Track-Brower, bekannt aus TRAKTOR
– Unkompliziertes Editieren von Meta-Daten
– Direktzugang zu Dance Music Web-Radio-Stations
– Archivierung und Backup von Playlisten und Ordnern auf externe Laufwerke oder CDs
– Integrierter Beatport Online Music Store
– Alternative Bildschirmansicht zum Spielen von Tracks im Hintergrund
– Professionelle Klangqualität auf Basis der professionellen TRAKTOR Audio-Engine
– Direktzugriff auf externe Laufwerke inklusive iPod™, USB-Sticks oder -Festplatten
– CD-Import (wird zu Wav konvertiert), mit Anzeige von Titel, Künstler, Album etc.

Beatport Online Store
– Integrierter Beatport Browser zum Vorhören, Kaufen und Herunterladen von Tracks
– Download-Manager fügt neue Tracks automatisch zur Musik-Datenbank hinzu
– Vorhören von Beatport Tracks temposynchron zu Tracks aus BEATPORT SYNC
– Anzeige der Beats per Minute (BPM) für alle vorgehörten Tracks

Unterstützte Audio-Formate:
MP3, MP4, WAV, AIFF, Audio-CD, FLAC, Ogg Vorbis, Non-DRM-WMA und AAC-Cross-Plattform (Mac OS X, Windows XP/Vista)

System-Voraussetzungen:
Mac OS 10.4™/10.5™, G4 1 GHz oder Intel Dual Core™ Prozessor, 512 MB RAM
Windows XP™/Vista™ (32 Bit), Pentium™/Centrino™/Athlon™ 1 GHz, 512 MB RAM

Beatport Sync gibt es  hier zum kostenlosen Download
 Mehr Informationen bei Native Instruments

0 Kommentare zu "BEATPORT SYNC – Try To Be A DJ"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.