Buchtipp - Digital DJ-ing

Buchtipp - Digital DJ-ing

Archiv 12. Juni 2009

Buchtipp Boris Alexander Pipiorke-Arndt, selbst DJ und dazu Redakteur (u.a. bei der BEAT) hat in einem kleinen, feinem Büchlein Tipps und Tricks rund ums Auflegen zusammengetragen. 

 

 

Erschienen ist das Buch in der Reihe Studiopockets des Quikstart-Verlags, deren Konzept zu gefallen weiß. Auf handlicher Taschenbuchgröße und mit praktischer Ringbindung zusammengehalten, sammeln sich knapp 300 Seiten voller praxisorientiertem Inhalt, sowie interessanten Workshops und Exkursen.

Das Hauptaugenmerk liegt auf digitalem DJing, darüber hinaus finden aber auch klassische DJ-Techniken Berücksichtigung. Kurzum: das Buch gibt die Antwort auf typische Einsteigerfragen und Hilfe bei der Orientierung im Dickicht der Möglichkeiten des Auflegens 2009. Selbst als Routinier stößt man noch auf Ideen, die einem bisher unbekannt waren.

Im Einleitungskapitel wird die Entwicklung vom klassischen DJ-Arbeitsplatz zum digitalen Auflegen abgerissen und es werden die Vor- und Nachteile beider Welten, der digitalen und der analogen, verglichen. Dazu berichten namhafte DJs in kurzen Interviewauszügen von ihren Vorlieben und Erfahrungen.

Kapitel 2 widmet sich den Komponenten aktueller DJ-Systeme und hangelt sich dabei von klassischen DJ-CD Playern über Mediaplayer (die Musik direkt von einem Medium wie USB-Stick oder Festplatte abspielen) hin zu computerbasierenden Systemen und digitalen Vinylsystemen (DVS). Soll man lieber zu einer Softwaresteuerung per MIDI mit Controller greifen? Oder besser Timecode per Vinyl? Oder doch nur die kleine, hippe Konsole namens Pacemaker? Kapitel 2 zeigt die unterschiedlichen Ansätze, sowie deren Vorzüge bzw. Nachteile auf. Selbst Ableton Live, eine Software, die sich erst in letzter Zeit mehr und mehr in DJ-Kreisen durchsetzt, wird mit einem Workshop bedacht.

Lobenswerterweise wird auch auf das Thema Laptop und Audiointerfaces, also Soundkarten, eingegangen. Was muss man beachten, was sollte man besser nicht tun? Wie kann man optimieren? Sprichwörtlich weiter im Text geht es mit Erklärungen zu allgemeinen Equipment, wie etwa DJ-Mischpulten, Kopfhörern oder Transportcases.

Im dritten Kapitel dreht es sich umfangreich um Mixtechniken. Schrittweise geht es vom Vorhören über Gehörschutz zum Faden. Von da über Beatmatching, Blend sowie Cutten zum Beatjuggling und letztlich zur Königsdisziplin, dem Scratching. Selbst wenn man an Scratch-Moves im eigenen Set nicht interessiert ist, schadet Wissen bekanntlich nie.
Neben erklärten Techniken kommen auch themenbezogene Praxistipps nicht zu kurz: Songaufbau, mögliche Mixstellen, harmonisches (tonhöhenkompatibles) Mixen und Dramaturgie eines DJ-Sets sind hier die Stichworte.

DJ-typische Effekte sind das Thema des vierten Kapitels. Equalizer und deren Verwendung, Filter, Flanger, Reverb, Delay oder Bitcrusher. Abgehandelt werden softwareinterne Effekte ebenso wie die Integration von externen Effektgeräten, Samplern oder Mikrofonen. Persönlich hätte ich an dieser Stelle dem verbreiteten Kaosspad von Korg noch etwas Platz eingeräumt.

Im letzten Kapitel geht es um einen der wesentlichen Punkte digitalen Auflegens: die Arbeit vor dem eigentlichen Set. Also das Digitalisieren der Plattensammlung, das Archivieren von Songs, inklusive der Pflege von ID3-Tags und besonders die Organisation der virtuellen Plattenkisten. Letzteres ist für den vinylgewohnten DJ anfänglich sicher gewöhnungsbedürftig . Die Methode der Songauswahl bzw. deren Ordnung (ich sprech hier gern mal von Verwaltung im behördlichem Sinne :))ist durchaus ein Faktor, der ein DJ-Set beeinflussen kann. Wie man da am Besten vorgeht zeigt die Erfahrung und erste Schritte zu dieser sind mit "Digital DJ-ing" sofort möglich.

Der Autor punktet mit fundiertem und gut aufbereiteten Wissen. Dabei ist das Konzept des Buches kurzweilig und vor allem praxis-orientiert. Anfängern sei die Lektüre unbedingt ans Herz gelegt, Fortgeschrittene machen bei einem Kauf des Buches definitiv nichts verkehrt. Kurzum: von SALECTION empfohlen.

Digital DJ-ing (DJing)
Tipps, Tricks & Skillz für Discjockeys
Boris Alexander Pipiorke-Arndt
Spiralbindung: 296 Seiten
Verlag: quickstart Verlag
ISBN: 978-3940963055
Preis: 15,80 Euro

 Details und Leseprobe

Veröffentlicht in Archiv und getaggt mit

Geschrieben von:
Olaf Hornuf

0 Kommentare zu "Buchtipp - Digital DJ-ing"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.