Die auf einige Resonanz gestoßene und im Zuge des momentan stattfindenden CTM Festivals angekündigte Eishalle im Berghain hat sich für viele Besucher als Enttäuschung herausgestellt. Die Laufbahn, als riesig angepriesen, zeigte sich kleiner als gedacht, außerdem bestehe die Fläche nicht aus richtigem Eis. 'Eishalle' findet momentan in der 'Halle am Berghain' statt, internationale DJs wie Skatebård, DJ Occult und Rabih Beaini untermalen dabei die Aktion musikalisch.

Nach den großen Erwartungen - immerhin sagten über 12.000 Interessierte auf Facebook zu - kam schnell die Ernüchterung: Das Eis der Bahn sei synthetisch und böte keine befriedigende Skate-Erfahrung. Die zum Verleih angebotenen Schlittschuhe seien ständig belegt, auch berichteten viele Besucher davon, dass die Fläche zu klein und überfüllt wäre. Die Häme ließ dann auch nicht lange auf sich warten, wie hier z.B. bei Berlin Club Memes:

 

 

Das CTM Festival hat sich jedoch in einem Statement bereits erklärt, die Aktion sei auf ein unerwartet großes Interesse gestoßen, sowohl national als auch über die Landesgrenzen hinweg. Die BetreiberInnen seien sich bewusst, dass die momentane Situation nicht optimal sei und versuchen mit dem Kauf von 40 weiteren Schlittschuhpaaren gegenzusteuern. Hinsichtlich der Eisfläche seien vom beauftragten externen Produzenten falsche Versprechungen gemacht worden. Weiterhin weisen die InitiatorInnen darauf hin, dass das Projekt 'Eishalle' eher humorvoll zu sehen und nicht ganz ernst zu nehmen sei, vielmehr habe man versucht die Ernsthaftigkeit des Festivals durch die Aktion etwas aufzulockern.

'Eishalle'  findet noch bis zum 03. Februar täglich von 16:00 bis 24:00 Uhr statt. Weitere Informationen gibt es auf der Website vom CTM Festival 2019.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.