Korg Kaoss Pad Quad Multi-Effektgerät (NAMM 2011)
Korg Kaoss Pad Quad

Korg Kaoss Pad Quad Multi-Effektgerät (NAMM 2011)

Archiv 15. Januar 2011

Pünktlich zur NAMM-Show in L.A. Californien, präsentiert Korg das Kaoss Pad Quad. Nach alter Kaoss Pad Manier lassen sich die Effekte per Fingerberührung auf dem Touchpad steuern. Das besondere am Kaoss Pad Quad ist, dass man nun gleichzeitig 4 Effekte in Kette schalten kann, um diese wiederum mit dem Finger zu steuern. Die Gruppierung der Effekte ist dabei so aufgeteilt, dass sich daraus sinnvolle Verkettungen ergeben.

Features:

  • Brilliante Farb-LED Touchpad Beleuchtung die synchron Performance arbeitet.
  • Intuitive Echtzeit Multi-Effekt-Steuerung
  • 4 Effektgruppen mit jeweils 5 Effekten, bis zu 1295 Kombinationen möglich!
  • Freeze Funktion, die die Einstellungen beibehält, wenn man den Finger los lässt.
  • Neuer Loop Effekt: Spielt vorwärts, rückwärts oder einzelne Stück des Loops.
  • Neue DJ-Emulations Effekte: Vinyl Break > Scratch Simualtion oder Anhalte Simulation.
  • Ducking Compressor > Sound Boost im Offbeat
  • Auto BPM und Tap BPM
Korg Kaoss Pad Quad
  • Loop Effekte: Looper, RevLooper, Loop Slicer, Grain Shifter, Vinyl Break,
  • Modulationen: Distortion, Decimator, Ducking Comp, Flanger, Phaser
  • Filter: LPF,HPF,BPF, Jet, Pitch, Shifter
  • Delay/Reverb: 1Delay, Delay, Tape Echo, Reverb, Delay Reverb
  • Eingänge: Line (Cinch), Mic (Klinke)
  • Ausgänge: Line (Cinch), Kopfhörer (Klinke)
  • Sample Frequenz: 48 KHZ
  • AD/DA: 24-Bit linear
  • Strom: 9V DC

0 Kommentare zu "Korg Kaoss Pad Quad Multi-Effektgerät (NAMM 2011)"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.