Korg&More - Hausmesse

Korg&More - Hausmesse

Archiv 13. September 2010

MM Hausmesse 2010 Am vergangenen Wochenende hat Musik Meyer zur alljährlichen Hausmesse geladen. Wir folgten der Einladung und hatten ein nettes Meet&Greet mit interessanten Gesprächen über Korg, Vestax, Stanton & KRK.



Neben  Korg&More beheimatet  Musik Meyer auch andere Marken & Vertriebe. Aber von E-Gitarren, Schlaugzeugen und Pianos werden wir uns auch weiterhin fern halten, und somit lag der Hauptfokus wirklich auf bereits genannten Herstellern, deren deutscher Vertrieb eben von Korg&More erledigt wird.

STANTON hat fleißig an "Da Router" geschraubt und damit die beiden SC-Systeme Performance-optimiert. Sowohl für SCS-1 als auch für SCS-3 werden fertige Mapings für Traktor (Pro) und Serato Scratch Live angeboten, und es wurde endlich ein blankes Standard-Preset integriert, was das individuelle Belegen vereinfacht. Im Fall von/mit SSL kann man die Software nun komplett mit dem Controller bedienen, sofern man auch ein entsprechendes Interface (SL1, SL3) angeschlossen hat. Ebenfalls ist die Steuerung von Video SL implementiert worden.
Das SCS-1 wurde im Preis gesenkt und somit sind sowohl der Mixer SCS-1m als auch der Deck-Controller SCS-1d beide für je 499 € zu haben.

Bei VESTAX hat sich seit der Musikmesse auch einiges getan. So wurde die überarbeitete VCI-300MK2 vorgestellt, die es ab Dezember geben wird (Änderungen zum Vorgänger siehe  hier).
Der Performance-Turntable PDX-3000MK2 erhielt ein komplett überarbeitetes Gehäuse mit neuen Isolator-Füßen, die den Player gegen äußere Vibrationen abschirmt. Plattenteller und Antrieb erhielten ebenfalls eine Kur. Weitere Merkmale sind seperater UltraPitch, Rückwärtslauf und einstellbares Drehmoment sowie Bremsverhalten. Ist dieses bspw. auf Maximum getrimmt, bleibt der Teller innerhalb kürzester Zeit stehen, während die Platte samt Slipmat die Negativ-Beschleunigung nicht so einfach wegstecken können und daher locker eine gute Achtel-Umdrehung weiterfahren. Der wohl größte Unterschied zum konventionellen TT ist aber der MIDI-In, mit dem sich der Player über ein externes MIDI-Gerät fernsteuern läßt. Ab Dezember steht der VCI-PDX3000MK2 für 749 € in den Regalen.

RP6G2FG
 KRK sieht in eine graue Zukunft. Die durchweg beliebte Rokit-Serie wurde nämlich um eine RP6G2 in Fantom Grey ergänzt. Das unveränderte Innenleben wurde in ein sehr schickes, glanzlackiert anthrazitfarbenes Gehäuse mit gelb illuminiertem KRK-Logo verpackt und das KRK-typische Erkennungsmerkmal in Form der gelben Membran fiel einer eher untypischen silbergrauen Variante zum Opfer, was der Gesamterscheinung aber sehr zugute kommt. Für 239 € wird dieses Schmuckstück in Kürze den Besitzer wechseln können.
 RP6G2 in Grau im Salection Shop kaufen (lieferbar vorauss. ab Mitte Oktober 2010)

microKey
MicroKey ist KORG's neuer Keyboard-Controller. 37 Waterfall-Tasten mit Natural Touch, Pitch- & Modulation Wheel sowie integrierter 2fach USB-Hub sind die Geräte-Eckdaten. M1E, Lounge Lizzard, EZ Drummer Lite und ein Ableton-Gutschein (30 €) heißen die Kandidaten für den Lieferumfang. 99 € lautet der Preis und die Verfügbarkeit nennt sich "bald".

Monotron 
Das Monotron, welches ja bereits erhätlich ist (bzw. war, da aktuell Lieferengpass), erfreut sich immer größerer Beliebtheit - vor allem auch bei Bastlern, da die Platine mit allen wichtigen Infos beschriftet ist und das Circuit Bending somit zum Kinderspiel wird. Aber auch ungemoddet ist das kleine Quietschding ein echter Spaßmagnet und sorgte am Tisch fast durchgängig für Unterhaltung.

Fazit:
Der Tag war anstrengend, kurzweilig, unterhaltsam, informativ, lustig und das alles zugleich. Ein großes Dankeschön nochmals an Musik Meyer für die Einladung, das Ambiente, das leckere und reichhaltige Buffet und das tolle Rahmenprogramm (inkl. BossHoss live!!).

0 Kommentare zu "Korg&More - Hausmesse"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.