Mixed In Key 10: Verbesserte Tonartanalyse und Rekordbox-Support
© Mixed In Key

Mixed In Key 10: Verbesserte Tonartanalyse und Rekordbox-Support

News 3. Mai 2021

Mixed In Key veröffentlicht rechtzeitig zum 15-jährigen Jubiläum Version 10.0. Bei dem Update gibt es neben Verbesserungen des Analyse-Algorithmus auch neue Features wie eine Rekordbox-Integration und "Energy-level"- Anzeigen. 

Mixed In Key ist eine Software die den Musikschlüssel von MP3- und WAV-Dateien analysiert. Viele DJs nutzen den Dienst um dadurch Harmonic Mixing zu betreiben. Beim spielen von zwei Tracks im gleichen "key" harmonieren die Sounds in der Regel gut miteinander, weshalb diese DJ-Technik vor allem im EDM-Bereich weit verbreitet ist. Bei der Tonartanalyse ist Mixed In Key seit Jahren Marktführer und wird entsprechend auch von Profis eingesetzt. Neben der Analyse der Tonart wird das Tool auch dafür verwendet Meta-Daten von Tracks wie BPM, Tonart, Titel, Cue-Points etc. direkt in eine DJ Software wie Ableton Live, Serato DJ, Pioneer DJ oder Traktor zu übertragen. Mit dem Update 10.0 wurde die Software weiter verbessert und bietet auch neue Features an.

Was ist neu in Mixed In Key 10?

Laut den Entwicklern analysiert die Software den Musikschlüssel jetzt um 10% besser als sämtliche Konkurrenz. Demnach kommt das Programm auf eine Genauigkeit von etwa 95% im Vergleich zu menschlichen Profis in diesem Bereich. Mit dem neuen Release wurde auch auf einen Wunsch der Community eingegangen. Ab jetzt können Cue-Points direkt in Rekordbox exportiert werden. Ein weiteres Feature ist die "Energy-level"-Anzeige. Demnach werden Tracks mit einem Score von 1 bis 10 geranked, je höher die Wertung desto "tanzbarer" ist das Lied. Alle neuen Features gibt es hier im Überblick:


  • Neues Interface welches an Version 5.5 erinnert
  • Automatische Cue-Point-Setzung, jetzt auch für Rekordbox
  • Tag-Bearbeitung für ID3-Tags für eine sauberere Track-Anzeige: Unnötige Informationen der Dateien können gelöscht werden
  • Energy-Level-Anzeige: Titel werden von 1 bis 10 nach ihrer "tanzbarkeit" geranked

Die Standard-Version für Mixed In Key gibt es für rund 50 Euro. Gratis gibt es dafür das Plug-in der selben Entwickler "Mixed In Key Satellite", bei dem Online-Kollaborationen vereinfacht werden. Alle weiteren Informationen zur Version 10.0 finden sich auf der offiziellen Webseite von Mixed In Key.

Veröffentlicht in News und getaggt mit mixed in key , Mixed in key 10 , Rekordbox

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Mixed In Key 10: Verbesserte Tonartanalyse und Rekordbox-Support"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.