Modal Electronics: Virtuell-analoger Synthesizer COBALT8 veröffentlicht

Modal Electronics: Virtuell-analoger Synthesizer COBALT8 veröffentlicht

News 29. Oktober 2020

Mit dem COBALT8 veröffentlicht Modal Electronics einen neuen virtuell-analogen Synthesizer. Dieser hat bis zu acht Oszillatoren pro Stimme, einen eingebauten Sequencer, Arpeggiator und ein morphendes Filter.

Rein optisch macht der COBALT8 aus dem Hause Modal Electronics auf dem ersten Blick in seinem schönen Blau schon einiges her. Das aber nur am Rande, denn wichtig ist vielmehr was der neue Synthesizer alles kann. Grundsätzlich handelt es sich dabei um einen VA-Synthie, der sowohl klassische analoge Sounds, als auch neue virtuell-analoge liefert. Das Prinzip dahinter gab es bereits zuvor bei Modal Electronics Sculpt. Die acht Stimmen klingen mit jeweils bis zu acht Oszillatoren sprich, der COBALT8 kommt in der Summe auf 64 Oszillatoren. Neben den Standard mäßigen Schwingungsformen bieten die Oszillatoren zusätzlich 34 Algorithmen mit denen sich weitaus komplexere virtuell-analoge Klänge erstellen lassen.

Dazu kommt ein morphender 4-Pol-Ladder-Filter mit vier verschiedenen Modi, der laut Hersteller in einer aggressiven oder zahmen Variante einstellbar ist. Die Modulations-Sektion besteht aus drei Hüllkurven für Amp, Filter und Modulation, drei LFOs und dem typischen Modal Electronics X/Y Joystick, die über die Modulationsmatrix mit 55 Zielen verknüpft werden können. Darüber hinaus besitzt der COBALT8 eine DSP-basierte Effektsektion, bei der die drei verschiedenen Effektblöcke mit jeweils einem der 11 verfügbaren Effekte belegt werden können.

Zu guter Letzt ist da noch der eingebaute Arpeggiator und der Step-Sequencer, der auf den ARGON8 zurückgeht. Der polyphone Step-Sequencer besitzt 64 Steps, einem Modus zur Step-Eingabe für Noten- und Parameterwerte und vier Animationsspuren für Parametersequenzen.

Der COBALT8 soll laut Modal Electronics schon bald ausgeliefert werden, zu einem Preis von 649,99 Euro (UVP). Sämtliche Informationen zu dem neuen VA-Synthesizer findet ihr auf der Seite des Herstellers oder im Online-Shop von Thomann. Man darf außerdem gespannt sein ob zusätzlich zu der jetzigen Version bald eine Desktop-Version und eine größere Variante mit erweiterter Tastatur erscheinen wird.

Veröffentlicht in News und getaggt mit

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Modal Electronics: Virtuell-analoger Synthesizer COBALT8 veröffentlicht"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.