Modor DR-2: Drumsynthesizer und 128-Step Sequencer

Modor DR-2: Drumsynthesizer und 128-Step Sequencer

News 13. November 2020

Aus dem Hause Modor gibt es mit der DR-2 eine neue Drummachine. Der belgische Hersteller setzt dabei auf DSP-basierte Klangerzeugung und einen integriertem 128-Step Sequencer.

Der belgische Hersteller Modor hat sich bisher mit Euroracks und dem Synthesizer NF-1 einen Namen gemacht. Nun wird das Sortiment mit dem DR-2 um eine Drummachine erweitert. Genau genommen handelt es sich dabei allerdings um einen Drumynthezier, denn sämtliche Klänge werden ausschließlich digital erzeugt und basiert auf keinerlei Samples. Zwar ist es möglich klassische Drumsounds damit zu erzeugen, Ziel des Geräts ist es aber laut Modor, ganz neue Möglichkeiten beim Sounddesign in Kombination mit Drummachine zu erreichen.

Es gibt sechs Kanäle mit denen ein Drumkit erstellt werden kann, von denen alle frei belegbar sind. Dabei kommt der DR-2 mit den folgenden sechs verschiedenen Drum-Models.

  • Bassdrum - Drive,Noise,Square
  • Cymbals - HiHat, Ride, Crash
  • Toms - Analog, Tenor
  • Snare - Basic, Marching, Analog
  • Claps
  • Misc - Rimshot, Rattle, Cowbell

Bei diesen sechs soll es allerdings nicht bleiben, denn Modor will mit kommenden Firmware Updates weitere Models integrieren. Jedes Instrument hat dabei 12 verschiedene Parameter mit denen die Sounds individuell verändert werden können.

Eine große Stärke des DR-2 ist allerdings sein Sequencer. Zwar befinden sich auf der Oberfläche nur 16-Step Tasten, mit dem Button '16/32' können allerdings auch 32tel Noten eingespielt werden, die mit durch die 32 LEDs angezeigt werden. Insgesamt können so vier Pattern mit 32-Steps aneinandergereiht werden, was den Drumsynthesizer zu einem 128-Step Sequencer macht. Zusätzlich gibt es sowohl eine Swing-Funktion als auch einen eigenen 32Swing, sowie Flam-, Accent-, Tuplet-, Break- und Reverse-Funktionen. Für alle sechs Models gibt es einen separaten Ausgang, dazu kommen zwei Master-Ausgänge (L/R), ein MIDI-Trio und analoge Clock Ein- und Ausgänge.

Der Modor DR-2 hat bisher noch kein festes Releasedatum, soll allerdings 1750 Euro kosten. Sämtliche Informationen rund um den Drumsynthesizer findet ihr auf der Website des Herstellers.

Veröffentlicht in News und getaggt mit DR-2 , Drumsynthezier , Modor , step sequencer

Geschrieben von:
Redaktion

1 Kommentare zu "Modor DR-2: Drumsynthesizer und 128-Step Sequencer"

ZuTeuer 14. November 2020 • 17:46 Uhr

Ja, dann muss ich wohl auf den Behringer Klon für 75 Euro warten? :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.