Monika Kruse: Erste Äußerungen zu ihrer selbst auferlegten Pause
© Marie Staggat

Monika Kruse: Erste Äußerungen zu ihrer selbst auferlegten Pause

News.3. Januar 2023 | 5,0 / 5,0

Im Herbst 2022 musste Monika Kruse alle ihre Tourtermine für den Rest des Jahres absagen. Aus gesundheitlichen Gründen zog sich die DJ zurück und äußerte sich jetzt erstmals zu ihrer Pause.

Im September veröffentlichte Monika Kruse auf ihrer Instagram-Seite ein Statement, in dem sie ihre kompletten Auftritte für den Rest des Jahres absagte. Grund dafür waren langanhaltende Panikattacken und mehrere körperliche Zusammenbrüche. Hoher Stress und Angstzustände haben sie bis zur völligen Erschöpfung gebracht und einen Punkt überschritten, der Reisen und Tourleben nicht mehr zuließ. Die Reaktionen auf Kruses öffentlichen Umgang mit Panikattacken und ihrem mentalen Zustand war durchweg positiv. Viele Fans und Freunde unterstützten die DJ und hofften wünschten ihr eine gute Besserung.

Zum Beginn des neuen Jahres gab es jetzt ein erstes Update zu ihrer Pause: "Cancelling my gigs and going on a DJ break was one of my hardest decisions I made, and focussing on myself is definitely not easy. Facing my fears and triggers is still a big challenge for me and I am still on my my journey of healing".

Obwohl sie nach wie vor mit den Folgen ihrer Panikattacken zu kämpfen hat, bezeichnet sie ihren Zusammenbruch auch als ein große Chance, der ihr erst offenbarte, wie groß die Probleme sind. Dadurch realisierte sie überhaupt erst, dass sie sich vielen unaufgearbeiteten Ängsten stellen müsse. Dieser Prozess dauert auch noch in 2023 weiter an. Wann Monika Kruse wieder auftritt ist nämlich nach wie vor unklar.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Monika Kruse (@monikakrusedj)

Veröffentlicht in News und getaggt mit Monika Kruse

Geschrieben von:
Redaktion

Deine
Meinung:
Monika Kruse: Erste Äußerungen zu ihrer selbst auferlegten Pause

Wie findest Du den Artikel?

ø:
Bewertung abgeben