Moog veröffentlicht eines Neuauflage des legendären IIIP-Modular-Synthesizers. Das auf den originalen Schaltkreisen der 60er Jahren basierende Instrument wird dabei streng auf 25 Einheiten limitiert sein, auch wenn bei dem Preis von 35.000$ höchstwahrscheinlich eh nur eine kleine Käuferschicht als Abnehmer in Frage kommt.
Das Gerät beinhaltet 36 in Handarbeit hergestellte Module wie bspw. die klassischen 904A und -B-Filter, Hüllkurven und mehr, zusätzlich dazu hat Moog's neuester Wurf auch gänzlich neue Elemente wie einen 905 Spring Reverb, vier CP3 Mixer und einen 984 Vierkanal Matrix-Mixer mit an Bord.

Der Moog Synthesizer IIIP ist ab sofort für 35.000$ erhältlich, eine vollständige Modul-Liste findet sich unter anderem auf Vintage King. Dort kann der Traum-Synth übrigens auch bestellt werden, das nötige Kleingeld vorausgesetzt. Für alle Normalsterblichen bleibt nur die kleine Hoffnung darauf, dass Behringer sich erbarmt und den Synth für einen Bruchteil des Preises auf den Markt bringt...

Der IIIP ist bereits das zweite Produkt das Moog dieses Jahr ankündigt, im Januar zur NAMM 2018 wurde bereits der DFAM Perkussion-Synth vorgestellt.

Posted by:Marius Pritzl

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.