Nach Konzert mit 5.000 Besucher:innen in Barcelona: Kaum Neuinfektionen
© YouTube / El País

Nach Konzert mit 5.000 Besucher:innen in Barcelona: Kaum Neuinfektionen

News 28. April 2021

Ende März blickte die Veranstaltungsbranche Europas gespannt auf die katalanische Hauptstadt Barcelona. Dort spielten Love of Lesbian vor 5.000 Gäst:innen ein Konzert ohne Social Distancing und die Ergebnisse machen Mut.

Das Palau Sant Jordi hat 1992 zuletzt so viel internationale Aufmerksamkeit wie jetzt bekommen: Damals als Austragungsort für die olympischen Sommerspiele in Barcelona, diesmal als Test-Location in Corona-Zeiten. Das Event wurde dabei sorgfältig in Zusammenarbeit mit den katalanischen Behörden organisiert. Alle Besucher:innen mussten vor Eintritt einen Antigen-Schnelltest durchführen, dessen Ergebnis auf einer Corona-App angezeigt wurde. Im Saal gab es durchgehend FFP2-Maskenpflicht, Getränke wurden nur im Saal nebenan ausgeschenkt. Dafür gab es keine Abstandsregeln oder sonstige Einschränkungen. Das Publikum feierte den Abend mit der Band, endlich konnte man wieder mit Freund:innen zusammen feiern gehen. Rund einen Monat nach dem Konzert gibt es jetzt die Auswertung zum Event.

Nur sechs Infektionen

In den Wochen nach der Veranstaltung wurden insgesamt sechs der 5.000 Gäst:innen positiv auf Corona getestet. Das ergibt demnach eine Inzidenz von 130, während die Inzidenz bei der gleichen Altersgruppe in diesem Zeitraum in Barcelona bei 260 pro 100.000 Einwohner:innen lag. Von den sechs Infektionen werden vier mit anderen Orten in Verbindung gebracht, bei zwei ist man sich nicht sicher, ob es einen Zusammenhang mit dem Event gibt. Der bei diesem Test-Event beteiligte Arzt Josep Maria Llibre sagte dazu: "Es gibt keine Anzeichen, dass es zu einer Übertragung während des Events gekommen ist". Die Band Love of Lesbian war über die Ergebnisse ebenfalls sehr erfreut: "Wir hoffen, dass von nun an, nach diesen hervorragenden Ergebnissen, die Kulturszene so gehört wird, wie sie es verdient."

Ein Konzept für die nahe Zukunft?

Lassen sich durch dieses Test-Event allgemeine Schlüsse für Großveranstaltungen in geschlossenen Räumlichkeiten ziehen? Laut Josep Maria Llibre kann man das nicht so einfach sagen. Die Halle sei für 24.000 Personen konzipiert und habe außerdem eine starke Lüftungsanlage. Die Entscheidung liege weiter bei den Gesundheitsbehörden, die die Lage einschätzen müssen. Wichtig sei in jedem Fall, dass "das Screening reguliert und ein Protokoll erstellt wird, um einen regulären Betrieb zu ermöglichen". Demnach müsse es zukünftig "verlässliche Plätze geben, in denen die Öffentlichkeit in bestimmten Zeiträumen und innerhalb von bestimmten Grenzen getestet werden können". Die Festlegung sei aber Aufgabe von den Gesundheitsbehörden, sagte Josep Llibre abschließend. Die Stadt Barcelona unterstützt Veranstaltungen weiterhin finanziell, sie möchte den guten Ruf als Konzert- und Festivalstadt aufrechterhalten. Daher wird auch schon intensiv an möglichen Events und Festivals im Sommer gearbeitet.

In Liverpool und Brighton sollen demnächst Test-Events mit je 3.000 Gäst:innen stattfinden. In beiden Fällen wird es wieder Schnelltests vor und ein paar Tage nach dem Event geben. Aufgrund der höheren Durchimpfungsrate im Vereinigten Königreich und den unterschiedlichen Inzidenzen müssen die Ergebnisse allerdings in Relation gebracht werden.

Die spanische Zeitung "El País" hat einige Highlights der Veranstaltung zusammengestellt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Veröffentlicht in News und getaggt mit Barcelona , Corona , Corona-Raves , Corona-Test

Geschrieben von:
Redaktion

0 Kommentare zu "Nach Konzert mit 5.000 Besucher:innen in Barcelona: Kaum Neuinfektionen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.